Discussion:
Spinner
Add Reply
Martin Schade
2017-06-07 19:39:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo, da gibt es doch diese ...

Nun kam mir der Gedanke, diese mit einem Motor auf höhere Geschwindigkeit zu
bringen.

Aber, bei welcher Drehzahl fliegt sowas auseinander?

Grüße, Martin Schade
frank paulsen
2017-06-07 20:22:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schade
Aber, bei welcher Drehzahl fliegt sowas auseinander?
die finnen probierten das demletzt:


--
frobnicate foo
Bodo Mysliwietz
2017-06-08 14:25:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Martin Schade
Aber, bei welcher Drehzahl fliegt sowas auseinander?
http://youtu.be/-N2Z224ti30
<hehe> die Finnen mal wieder. Die scheinen nicht nur ein zu günstiges
Einwohner Flächenverhältnis für schräge dummheiten zu haben, ich denke
die langen Wintertage und detsilliertes tun ihr übriges sich immer
wieder schräges auszudenken und zu machen. Echt spassig das Volk.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Georg Wieser
2017-06-08 06:55:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Martin Schade
Hallo, da gibt es doch diese ...
Nun kam mir der Gedanke, diese mit einem Motor auf höhere
Geschwindigkeit zu bringen.
Aber, bei welcher Drehzahl fliegt sowas auseinander?
Grüße, Martin Schade
Motor ist nix.

Pressluft rulez :-) Macht auch einen geilen Sirenensound :-)

Bei 200bar wirds echt gefährlich :-(
Bernd Waterkamp
2017-06-08 18:59:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Bei 200bar wirds echt gefährlich :-(
Yup. Übliche Drücke bei Atemluftflaschen sind 200 oder 300 bar. Hier gibts
ein paar Experimente dazu: "High-pressure cylinder burst test - 300 bar"


Bodo Mysliwietz
2017-06-11 11:52:24 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Waterkamp
Post by Georg Wieser
Bei 200bar wirds echt gefährlich :-(
Yup. Übliche Drücke bei Atemluftflaschen sind 200 oder 300 bar. Hier gibts
ein paar Experimente dazu: "High-pressure cylinder burst test - 300 bar"
http://youtu.be/tyINNUaXa8Q
Ist sind keine burst-test. Das sind eher Fallhammertest.

Bei burst-test wird i.d.R. die Flasche hydraulisch bis zum Zerknall
aufgedrückt. Meist in sog. water-jackets um Druck und Ausdehnung noch
korrelieren zu können.

Oder etwas spektakulärer so:


... hat man auch schon mit mehreren m³ großen Flüssiggastanks gemacht ......
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Bernd Waterkamp
2017-06-11 20:14:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Ist sind keine burst-test. Das sind eher Fallhammertest.
Stimmt, den Titel hatte ich spontan so übernommen. Wobei es trotzdem gut
zeigt was passiert, wenn man mit den Dingern unvorsichtig umgeht. Diese
Unfälle (Atemluftflasche macht sich selbständig) sind zum Glück selten,
aber auch real schon vorgekommen.
Post by Bodo Mysliwietz
http://youtu.be/PHfYgOR7Kec
Das habe ich so ähnlich schon "live" gesehen. Lagerhallen-Brand mit
Gas-Staplern, die man nicht mehr rechtzeitig rausfahren konnte. Flog alles
brav nach oben weg, aber das ist schon beeindruckend.



Das sind nicht mehr so ganz Heimwerker-Dimensionen, aber das Ergebnis
spricht für sich.
Bodo Mysliwietz
2017-06-12 13:26:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Waterkamp
Das habe ich so ähnlich schon "live" gesehen. Lagerhallen-Brand mit
Gas-Staplern, die man nicht mehr rechtzeitig rausfahren konnte. Flog alles
brav nach oben weg, aber das ist schon beeindruckend.
http://youtu.be/pOIOHjB4RvM
Das sind nicht mehr so ganz Heimwerker-Dimensionen, aber das Ergebnis
spricht für sich.
Aber in die Richtung von HEIMwerker geht schon die Frage was
Überdruckventile von stationären LPG-Tanks abfangen können:


--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Bernd Waterkamp
2017-06-12 18:24:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Aber in die Richtung von HEIMwerker geht schon die Frage was
http://youtu.be/UM0jtD_OWLU
Ist bekannt, das Video war zu meinen Feuerwehr-Zeiten Teil der Grund-
ausbildung.

Gasflaschen-Brände oder zu kühlende Gasflaschen in kleinerem Umfang sind
auch gar nicht so selten. Garage, Wohnwagen, Werkstatt - die Dinger stehen
ja nunmal reichlich in der Gegend rum, sind aber als Gefahr zu bewältigen.
Spaßig wird es dann bei irgendwelchen unbeschrifteten Flaschen, Spraydosen,
oder anderen Dingen die Eigenleben entwickeln. Das muss nicht gleich
lebensgefährlich werden, aber der Schreck sitzt. Richtig Respekt bekommt
man, wenn Acetylen im Spiel ist. Leuchtspurmunition wird aber als
Löschmethode wohl nicht so oft zum Einsatz kommen. :-)

http://mobil.krone.at/phone/kmm__1/story_id__497618/sendung_id__25/story.phtml

Und dann war da noch ein Recyclinghof. Die Werkfeuerwehr will einen
harmlosen Brand im Müll-Container löschen und nimmt nach der ersten Portion
Wasser erstmal Deckung. Pneovq-Erfgr, qvr qn avk mh fhpura unggra.
h***@googlemail.com
2017-06-12 16:24:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Waterkamp
Post by Bodo Mysliwietz
http://youtu.be/PHfYgOR7Kec
Das habe ich so ähnlich schon "live" gesehen. Lagerhallen-Brand mit
Gas-Staplern, die man nicht mehr rechtzeitig rausfahren konnte. Flog alles
brav nach oben weg, aber das ist schon beeindruckend.
http://youtu.be/pOIOHjB4RvM
Das sind nicht mehr so ganz Heimwerker-Dimensionen, aber das Ergebnis
spricht für sich.
Zwei begnadete Heimwerker und dazu Mediziner einer DDR-Univ.
planten ihre Flucht in den Westen und zur Vorbereitung eines
Tauchganges durch die Niederelbe füllten sie im OP der
Kinderklinik Sauerstoff *ohne Reduzierventil* in eine
kleine Propangasflasche um.
Resultat: Der OP verwüstet, einer der Helden hatte einen
größeren Stahlsplitter im Abdomen - FR
Volker Borchert
2017-06-12 16:52:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Waterkamp
Post by Bodo Mysliwietz
Ist sind keine burst-test. Das sind eher Fallhammertest.
Stimmt, den Titel hatte ich spontan so übernommen. Wobei es trotzdem gut
zeigt was passiert, wenn man mit den Dingern unvorsichtig umgeht. Diese
Unfälle (Atemluftflasche macht sich selbständig) sind zum Glück selten,
aber auch real schon vorgekommen.
Seinerzeit [TM] ging in .ka die Legende, daß irgendwelche mach's die
grundlegende Sanierung dreier Laborräume mittels einer nicht ausreichend
gegen Umfallen gesicherten Druckgasflasche unfreiwillig vorgezogen hätten.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Bernd Waterkamp
2017-06-12 18:05:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Seinerzeit [TM] ging in .ka die Legende, daß irgendwelche mach's die
grundlegende Sanierung dreier Laborräume mittels einer nicht ausreichend
gegen Umfallen gesicherten Druckgasflasche unfreiwillig vorgezogen hätten.
Nicht unmöglich, aber so natürlich schwierig von einer UL zu trennen. Hier
sind ein paar Fälle mit Atemluftflaschen dokumentiert:

https://www.atemschutzunfaelle.de/probleme/fliegende_flaschen.html

[...]
| Die Flasche stieg daraufhin entlang der Gebäudewand senkrecht hoch und
| durchschlug dort die Verglasung des geöffneten Sektionaltors und
| beschädigte das Hallendach. Danach stürzte sie wieder zu Boden und
| bewegte sich aus der Fahrzeughalle in den Hof, wo sie sich vollends
| entleerte.
[...]

Eine Glasscheibe ist kein Hindernis, aber man kann sich bildlich vorstellen
wie das ausgesehen haben muss. In dem PDF zu Vorfall 6 sind Fotos, wie eine
Flasche die Werkstatt auf links gezogen hat. Es gibt sicher zu anderen
Dingen Bilder mit mehr Show-Effekt, aber auch hier hat man vor Augen wie
man danach einfach nur froh sein kann, wenn es bei Sachschäden bleibt.
Volker Borchert
2017-06-12 18:31:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Waterkamp
Post by Volker Borchert
Seinerzeit [TM] ging in .ka die Legende, daß irgendwelche mach's die
grundlegende Sanierung dreier Laborräume mittels einer nicht ausreichend
gegen Umfallen gesicherten Druckgasflasche unfreiwillig vorgezogen hätten.
Nicht unmöglich, aber so natürlich schwierig von einer UL zu trennen. Hier
Eine Glasscheibe ist kein Hindernis,
Auch eine nichttragende Zwischenwand, aus Lochziegeln mit Magermörtel
oder gar zweimal Gipskarton, nicht. Wenn die Flasche dann noch eine
Sauerstoff- ist, kann man froh sein, wenn die Bude nicht anschließend
noch abbrennt.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Loading...