Discussion:
Problem mit AEG-Geschirrspüler
Add Reply
Reinhard Zwirner
2017-05-30 16:42:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi,

es wäre toll, wenn mir ein hiesiger Experte auf die Sprünge helfen
könnte. Es geht um einen AEG Öko-Favorit Spirit F.

Das Gerät unterbricht immer mal wieder einen laufenden Spülgang mit
der Fehleranzeige "Wasser". Schaltet man es kurz aus und wieder ein,
hört man, wie kurz (aber evt. zu mühsam) Wasser einläuft, worauf der
Spülgang fortgesetzt wird. Wie gesagt, das passiert nicht immer.
Meistens geht's gut, aber heute z. B. war ein doppelter Neustart nötig.

Ich wollte deshalb jetzt erst einmal überprüfen, ob sich nicht etwa
ein Schutzsieb am (manuellen) Zulaufabsperrventil zugesetzt hat. Also
habe ich versucht, den Zulaufschlauch an besagtem Ventil
abzuschrauben, hatte aber keinen Erfolg.

Das lag aber nicht daran, daß ich die 3/8"-Verschraubung nicht lösen
konnte - das ging ohne jedes Werkzeug. Das Problem ist ein anderes
(s. dazu
<Loading Image...>):

Der gerippte, flexible Zulaufschlach ist am Spüler fest angewachsen.
Außen am Gerät sind keine Verschraubungen zu erkennen, und auch in
der Bedienungsanleitung wird nur auf den Anschluß der beiden
Schläuche am Siphon der Spüle bzw. am Zulaufabsperrventil eingegangen.

Wenn ich jetzt die Anschlußmutter (rot) am Schlauchendstück (grau)
losdrehe, verdrehe ich gleichzeitig den ganzen Zulaufschlauch mit.
Das geht eine gewisse Zeit, aber irgendwann wird das Gegenmoment zu
groß :-(.

Was übersehe ich? War seinerzeit das Schlauchendstück gegenüber dem
Schlauch beweglich und insofern frei drehbar? Gibt es einen Trick?

Für hilfreiche Hinweise dankt im voraus

Reinhard
Reinhard Zwirner
2017-05-30 17:11:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Reinhard Zwirner schrieb:

[...]

Hier

<http://www.partmaster.co.uk/dishwasher/spirit-91123242200/aquastop-fill-hose-assembly/product.pl?pid=10724&shop=aeg&path=108277&model_ref=6410081>

ist der Zulaufschlauch ausgiebig zu betrachten ...

Ciao

Ingrid
Werner Schmidt
2017-05-30 17:27:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Zwirner
Wenn ich jetzt die Anschlußmutter (rot) am Schlauchendstück (grau)
losdrehe, verdrehe ich gleichzeitig den ganzen Zulaufschlauch mit.
Das geht eine gewisse Zeit, aber irgendwann wird das Gegenmoment zu
groß :-(.
Was übersehe ich? War seinerzeit das Schlauchendstück gegenüber dem
Schlauch beweglich und insofern frei drehbar? Gibt es einen Trick?
ich vermute, dass die beiden Teile miteinander "verbacken" snid;
Kalkablagerungen oder so. Ich würde die Mutter etwas lösen (eine
Umdrehung oder so) und dann an dem länglichen "grauen" Teil etwas hin -
und her kippen, kreuzweise, also in 2 Raumrichtungen, wenn Du verstehst
was ich meine. Dadurch könnte sich die "Verbackung" lösen und es wird
dann hoffentlich frei drehbar, wie es sein sollte und im Neuzustand
sicher auch war.

Wenn es leise ein bisschen knackt hast Du gewonnen.

Wenn es nicht nur ein bisschen und nicht nur leise knackt warst Du zu
stark ...

Die andere Möglichkeit ist natürlich, die Spülmaschine mit jeder
Umdrehung am Schlauch auch einmal zu drehen ;-)

Gruß
Werner
Dieter Wiedmann
2017-05-30 18:07:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Schmidt
Die andere Möglichkeit ist natürlich, die Spülmaschine mit jeder
Umdrehung am Schlauch auch einmal zu drehen ;-)
Besser Spülmaschine stehen lassen und Haus drehen!
Reinhard Zwirner
2017-05-30 18:16:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Werner Schmidt
Die andere Möglichkeit ist natürlich, die Spülmaschine mit jeder
Umdrehung am Schlauch auch einmal zu drehen ;-)
Besser Spülmaschine stehen lassen und Haus drehen!
Ihr traut mir ja was zu! Ich geb's zu: _Das_ kann ich nicht ...

Achselzuckend

Reinhard
Marte Schwarz
2017-05-30 18:19:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hi Reinhard,
Post by Reinhard Zwirner
Das Gerät unterbricht immer mal wieder einen laufenden Spülgang mit
Ich wollte deshalb jetzt erst einmal überprüfen, ob sich nicht etwa
ein Schutzsieb am (manuellen) Zulaufabsperrventil zugesetzt hat. Also
habe ich versucht, den Zulaufschlauch an besagtem Ventil
abzuschrauben, hatte aber keinen Erfolg.
Prinzipiell eine gute Idee. Haben wir auch regelmäßig.
Oft ist das Sieb aver nicht am Schlauchanfang, wo man leicht hinkäme,
sondern unten am Eingang der Maschine.
Post by Reinhard Zwirner
Wenn ich jetzt die Anschlußmutter (rot) am Schlauchendstück (grau)
losdrehe, verdrehe ich gleichzeitig den ganzen Zulaufschlauch mit.
Das geht eine gewisse Zeit, aber irgendwann wird das Gegenmoment zu
groß :-(.
Nimm eine alte Zahnbürste und etwas Essigessenz und versuche ein paar
Tropfen Essigessenz zur an sich beweglichen Verbindungsstelle zu bringen
und dann heisst es geduldig zu sein.

Marte
Reinhard Zwirner
2017-05-31 11:59:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Marte Schwarz schrieb:

[...]
Post by Marte Schwarz
Nimm eine alte Zahnbürste und etwas Essigessenz und versuche ein paar
Tropfen Essigessenz zur an sich beweglichen Verbindungsstelle zu
bringen und dann heisst es geduldig zu sein.
Hi,

da stellen sich leider 2 Fragen:

1. Was ist die bewegliche Verbindungsstelle? Ich habe mal mit so 'ner
billigen Fernost-Endoskopkamera 2 Fotos gemacht:

<Loading Image...>
<Loading Image...>

Eine ganz eindeutige Aussage scheint mir auf Basis der Fotos nicht
möglich; dennoch tendiere ich dazu, die "Anschlußmutter" aus meinem
OP als "Überwurfmutter" und damit beweglich anzusehen, bin aber für
jede Meinung dazu dankbar.

2. Ob die Essigessenz davon zu überzeugen ist, entgegen der
Erdanziehung (= aufwärts) zu fließen bzw. nach Applikation oben zu
bleiben?

Seufzend

Reinhard
Werner Schmidt
2017-05-31 19:29:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Zwirner
Eine ganz eindeutige Aussage scheint mir auf Basis der Fotos nicht
möglich; dennoch tendiere ich dazu, die "Anschlußmutter" aus meinem
OP als "Überwurfmutter" und damit beweglich anzusehen, bin aber für
jede Meinung dazu dankbar.
ist sie mit Sicherheit. Und entweder festkorrodiert oder "festgekalkt".
Post by Reinhard Zwirner
2. Ob die Essigessenz davon zu überzeugen ist, entgegen der
Erdanziehung (= aufwärts) zu fließen bzw. nach Applikation oben zu
bleiben?
sobald sie an den Spalt kommt, ja: man Kapillarwirkung.

Gruß
Werner
Leo Grafenauer
2017-06-01 08:21:26 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Schmidt
Post by Reinhard Zwirner
Eine ganz eindeutige Aussage scheint mir auf Basis der Fotos nicht
möglich; dennoch tendiere ich dazu, die "Anschlußmutter" aus meinem
OP als "Überwurfmutter" und damit beweglich anzusehen, bin aber für
jede Meinung dazu dankbar.
ist sie mit Sicherheit. Und entweder festkorrodiert oder "festgekalkt".
Post by Reinhard Zwirner
2. Ob die Essigessenz davon zu überzeugen ist, entgegen der
Erdanziehung (= aufwärts) zu fließen bzw. nach Applikation oben zu
bleiben?
Meiner Erfahrung nach ist Essig nicht die erste Wahl bei Verkalkungen.
Wesentlich besser wirkt Kaffeemaschinenentkalker, und der ist auch nicht
so aggressiv gegen das Material

Nach einem Reinigungsversuch eines elektrischen Durchlauferhitzers mit
Essig sind dessen Kunststoffinnereien schwarz verfärbt und
herausgebröselt: Totalschaden. Mit Entkalker gibts keine Probleme

Leo

Karl Wilhelm Kuhn
2017-05-30 18:31:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Reinhard Zwirner
Hi,
es wäre toll, wenn mir ein hiesiger Experte auf die Sprünge helfen
könnte. Es geht um einen AEG Öko-Favorit Spirit F.
Das Gerät unterbricht immer mal wieder einen laufenden Spülgang mit
der Fehleranzeige "Wasser". Schaltet man es kurz aus und wieder ein,
hört man, wie kurz (aber evt. zu mühsam) Wasser einläuft, worauf der
Spülgang fortgesetzt wird. Wie gesagt, das passiert nicht immer.
Meistens geht's gut, aber heute z. B. war ein doppelter Neustart nötig.
Ich wollte deshalb jetzt erst einmal überprüfen, ob sich nicht etwa
ein Schutzsieb am (manuellen) Zulaufabsperrventil zugesetzt hat. Also
habe ich versucht, den Zulaufschlauch an besagtem Ventil
abzuschrauben, hatte aber keinen Erfolg.
Für hilfreiche Hinweise dankt im voraus
Reinhard
Schau bei AEG mit der E-Nr PN Nummer

Ursache ist öfters die Verschmutzung der Wassertasche

Manchmal gehen die Verschmutzungen durch Intensiv-Programm und
Maschinen-Reiniger zurück

https://www.google.de/search?q=aug+wassertasche&tbm=isch&imgil=AmXvxCUsDirHpM%253A%253Bb2KQo7UBhObPJM%253Bhttp%25253A%25252F%25252Fwebappsundgadgets.de%25252Fhowto-reinigung-geschirrspuler-warmetauscher%25252F&source=iu&pf=m&fir=AmXvxCUsDirHpM%253A%252Cb2KQo7UBhObPJM%252C_&usg=__F5uPRfHFFCTzZkgYLkpo5Mrgsbk%3D&biw=1365&bih=907&ved=0ahUKEwjcosixn5jUAhWEtxQKHcADB6UQyjcIQg&ei=qLktWdyuOYTvUsCHnKgK#imgrc=AmXvxCUsDirHpM:
Thomas Prufer
2017-05-31 07:12:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Tue, 30 May 2017 18:42:54 +0200, Reinhard Zwirner
Post by Reinhard Zwirner
Ich wollte deshalb jetzt erst einmal überprüfen, ob sich nicht etwa
ein Schutzsieb am (manuellen) Zulaufabsperrventil zugesetzt hat.
Vom festen Schlauch abgesehen: Die Absperrventile haben einen
Rücklaufverhinderer, der innerlich verkalkt und dann den Durchfluss hemmt. Siehe
den "Eimertest" <https://forum.teamhack.de/filebase/file/46-eimertest/>

Thomas Prufer
Loading...