Discussion:
Anschaffung einer Bastel-Tischkreissäge
(zu alt für eine Antwort)
Gregor Szaktilla
2017-03-22 12:29:51 UTC
Permalink
Raw Message
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken

Hallo allerseits!

Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).

Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.

Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?

Vielen Dank vorweg!

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Martin Τrautmann
2017-03-22 13:32:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Spielzeug.

Hast du genug Geld für Spielzeug?
Post by Gregor Szaktilla
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wenn du genug Geld hast, dann denke auch gleich mit an eine Absaugung.
Der Staub der Epoxidharz-Platinen ist nicht so gesund.
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ist die Frage, ob überhaupt was für Aryl geeignet ist.

Einfachere Ergebnisse erhältst du mit der Stichsäge,
billigere Ergebnisse mit der Laubsäge.

So winzige Tischkreissägen lohnen sich, wenn man echt viel damit macht -
also mindetens 50 Teile / Jahr (viel für Heimwerker, ansonsten ist
richtig viel 50 Teile/Tag).

Schönen Gruß
Martin
Gregor Szaktilla
2017-03-22 14:35:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Post by Gregor Szaktilla
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Spielzeug.
Hast du genug Geld für Spielzeug?
Wenn es für das zu gebrauchen ist, wofür ich es benötige, ist mir echt
wurscht, ob das für irgendjemand sonst Spielzeug ist. Und für Spielzeug,
das Spaß macht, habe ich immer genug Geld (oder werde es haben).
Post by Martin Τrautmann
Post by Gregor Szaktilla
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wenn du genug Geld hast, dann denke auch gleich mit an eine Absaugung.
Der Staub der Epoxidharz-Platinen ist nicht so gesund.
Die FET hat einen Staubsaugeranschluss.
Post by Martin Τrautmann
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ist die Frage, ob überhaupt was für Aryl geeignet ist.
Das Acryl, das ich bislang als Zuschnitt bekam, war restlos mit der
Kreissäge gesägt (von 2 bis 10 mm).
Post by Martin Τrautmann
Einfachere Ergebnisse erhältst du mit der Stichsäge,
billigere Ergebnisse mit der Laubsäge.
Ja, und beidesmal sind die Schnitte alles Mögliche, aber nicht schnurgerade.
Post by Martin Τrautmann
So winzige Tischkreissägen lohnen sich, wenn man echt viel damit macht -
also mindetens 50 Teile / Jahr (viel für Heimwerker, ansonsten ist
richtig viel 50 Teile/Tag).
Was „es lohnt sich“ heißt, ist beliebig interpretierbar.

Für mich lohnt es sich, wenn ich damit das sägen kann, was ich damit
sägen will. Wenn die Maschine nach den 10 (oder so) Teilen, die ich in
den nächsten Wochen damit sägen möchte, jahrelang nur herumsteht, wird
sie halt wieder vertickt. Für mich geht es um *Hobby*, da ist das mit
dem „es lohnt sich“ eher Nebensache.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Olaf Kaluza
2017-03-22 15:10:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Das Acryl, das ich bislang als Zuschnitt bekam, war restlos mit der
Kreissäge gesägt (von 2 bis 10 mm).
Wir haben in der Firma Acryl/Plexiglas immer mit der ganz normalen
Tischkreissaege gesaegt. Da war ein grobes hartmetal bestuecktes
Saegeblatt drin.

Das Problem ist eher das du fuer FR4 ein Diamantblatt brauchst,
vielleicht geht auch ein feines Saegeblatt mit Hartmetall. Auf
jedenfalls solltest du also pruefen wie einfach man das Saegeblatt
wechseln kann. Stell ich mir doof vor wenn man zweimal die Woche eine
halbe Stunde schrauben muss.


Olaf
Gregor Szaktilla
2017-03-22 16:19:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Das Problem ist eher das du fuer FR4 ein Diamantblatt brauchst,
vielleicht geht auch ein feines Saegeblatt mit Hartmetall. Auf
jedenfalls solltest du also pruefen wie einfach man das Saegeblatt
wechseln kann. Stell ich mir doof vor wenn man zweimal die Woche eine
halbe Stunde schrauben muss.
Kürzlich habe ich eine Platine aus Epoxidharz mit meiner Dekupiersäge
mit einem Sägeblatt für Metall zugesägt. Das ging zwar, aber das
Ergebnis ist nicht so berauschend (halt nicht so schön schnurgerade).
Wenn der Verschleiß nicht so groß ist, nehme ich lieber ein oder zwei
Sägeblatt-Anschaffungen/Wechsel im Jahr auf mich, anstatt ein nicht so
billiges diamantiertes Sägeblatt anzuschaffen.

Das mit dem Wechsel des Sägeblattes wird eher nicht zweimal pro Woche
anfallen, eher zweimal im Jahr, schätze ich.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Gerald Oppen
2017-04-29 16:48:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Kürzlich habe ich eine Platine aus Epoxidharz mit meiner Dekupiersäge
mit einem Sägeblatt für Metall zugesägt. Das ging zwar, aber das
Ergebnis ist nicht so berauschend (halt nicht so schön schnurgerade).
Wenn der Verschleiß nicht so groß ist, nehme ich lieber ein oder zwei
Sägeblatt-Anschaffungen/Wechsel im Jahr auf mich, anstatt ein nicht so
billiges diamantiertes Sägeblatt anzuschaffen.
Das mit dem Wechsel des Sägeblattes wird eher nicht zweimal pro Woche
anfallen, eher zweimal im Jahr, schätze ich.
Bei ungeeignetem Sägeblatt kann daraus ein mehrfach pro Werkstück
werden. FR4 lässt das normale Sägeblatt sehr schnell verstumpfen.

Gerald

Olaf Kaluza
2017-03-22 15:06:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Einfachere Ergebnisse erhältst du mit der Stichsäge,
billigere Ergebnisse mit der Laubsäge.
Mit welchem Saegeblatt willst du in einer Laubsaege FR4 saegen?
Immerhin brauchst du dafuer doch Diamant oder VH.
Post by Martin Τrautmann
So winzige Tischkreissägen lohnen sich, wenn man echt viel damit macht -
also mindetens 50 Teile / Jahr (viel für Heimwerker, ansonsten ist
richtig viel 50 Teile/Tag).
Ach lohnen. Kein Hobby lohnt sich fuer den Geldbeutel. Man wird
dadurch nur intelligenter, geschickter und ausgeglichner.

Olaf
Bodo Mysliwietz
2017-03-22 16:45:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Ach lohnen. Kein Hobby lohnt sich fuer den Geldbeutel. Man wird
dadurch nur intelligenter, geschickter und ausgeglichner.
... und dreht dennoch zwischendurch mal am Rad.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Georg Wieser
2017-03-27 19:33:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Olaf Kaluza
Ach lohnen. Kein Hobby lohnt sich fuer den Geldbeutel. Man wird
dadurch nur intelligenter, geschickter und ausgeglichner.
... und dreht dennoch zwischendurch mal am Rad.
Wo ist der "Daumen hoch" Knopf? :-)
Bodo Mysliwietz
2017-03-28 14:50:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Olaf Kaluza
Ach lohnen. Kein Hobby lohnt sich fuer den Geldbeutel. Man wird
dadurch nur intelligenter, geschickter und ausgeglichner.
... und dreht dennoch zwischendurch mal am Rad.
Wo ist der "Daumen hoch" Knopf? :-)
Hier hattu:

_
( :
__\ \ _____
(____) `|
(____)| |
(____).__|
(___)__.|_____
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Volker Borchert
2017-03-25 22:07:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Mit welchem Saegeblatt willst du in einer Laubsaege FR4 saegen?
Immerhin brauchst du dafuer doch Diamant oder VH.
Wenn "FR4" das handelsübliche Expoxid-Zeugs ist - das habe ich in
Hobby-Mengen mit der ganz normalen PUK-Säge gesägt...
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Olaf Kaluza
2017-03-26 06:08:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Wenn "FR4" das handelsübliche Expoxid-Zeugs ist -
Yep. Das ist die offizielle Bezeichnung dafuer.
Post by Volker Borchert
das habe ich in
Hobby-Mengen mit der ganz normalen PUK-Säge gesägt...
Das macht aber deine Saegeblaetter (und auch normale Bohrer) sehr
schnell stumpf. Klar, wenn man das nur zweimal im Jahr macht geht das
schon. Aber nicht wenn man mit der Saege danach noch was anderes
saegen will.
Als armer Schueler hab ich sowas auch mit der Laubsaege gemacht, aber
man braucht auch so 1Saegeblatt pro Platine. Und seit erfindung des
Diamantsaegeblatt sehe ich da kein Grund mehr mir das anzutun.

Olaf
Ludger Averborg
2017-03-26 08:18:09 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 26 Mar 2017 08:08:06 +0200, Olaf Kaluza
Post by Olaf Kaluza
Post by Volker Borchert
Wenn "FR4" das handelsübliche Expoxid-Zeugs ist -
Yep. Das ist die offizielle Bezeichnung dafuer.
Post by Volker Borchert
das habe ich in
Hobby-Mengen mit der ganz normalen PUK-Säge gesägt...
Das macht aber deine Saegeblaetter (und auch normale Bohrer) sehr
schnell stumpf. Klar, wenn man das nur zweimal im Jahr macht geht das
schon. Aber nicht wenn man mit der Saege danach noch was anderes
saegen will.
Als armer Schueler hab ich sowas auch mit der Laubsaege gemacht, aber
man braucht auch so 1Saegeblatt pro Platine.
... was so um die 10 Cent kostet.
Post by Olaf Kaluza
Und seit erfindung des
Diamantsaegeblatt sehe ich da kein Grund mehr mir das anzutun.
Ob man sich die Kosten für ein Diamantsägeblatt antut, hängt
dann wohl sehr davon ab, wieviele Platinchen denn nun zu
erwarten sind.

l.
Olaf Kaluza
2017-03-26 12:17:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Ob man sich die Kosten für ein Diamantsägeblatt antut, hängt
dann wohl sehr davon ab, wieviele Platinchen denn nun zu
erwarten sind.
Ich weiss nicht mehr genau was meins gekostet hat. Ich habe so 20DM in
Erinnerung. Ich schaetze mal das ich es so um 1990 gekauft habe. Ich
finde das hat sich gelohnt und bis jetzt ist noch keine Abnutzung
festzustellen. So ab 2040 plane ich die Nutzung einzustellen. :-)

Olaf
Wolfgang Kynast
2017-03-26 15:27:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Post by Ludger Averborg
Ob man sich die Kosten für ein Diamantsägeblatt antut, hängt
dann wohl sehr davon ab, wieviele Platinchen denn nun zu
erwarten sind.
Ich weiss nicht mehr genau was meins gekostet hat. Ich habe so 20DM in
Erinnerung. Ich schaetze mal das ich es so um 1990 gekauft habe. Ich
finde das hat sich gelohnt und bis jetzt ist noch keine Abnutzung
festzustellen. So ab 2040 plane ich die Nutzung einzustellen. :-)
Lass es Dir mit in's Grab legen - villeicht findet sich im Jenseits
eine Anwendung ;-)
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Bodo Mysliwietz
2017-03-26 18:09:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Olaf Kaluza
Ich weiss nicht mehr genau was meins gekostet hat. Ich habe so 20DM in
Erinnerung. Ich schaetze mal das ich es so um 1990 gekauft habe. Ich
finde das hat sich gelohnt und bis jetzt ist noch keine Abnutzung
festzustellen. So ab 2040 plane ich die Nutzung einzustellen. :-)
Lass es Dir mit in's Grab legen - villeicht findet sich im Jenseits
eine Anwendung ;-)
Falls "Knockin' on heavens door" nichts bringt ...
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Peter Heitzer
2017-03-27 08:04:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Post by Volker Borchert
Wenn "FR4" das handelsübliche Expoxid-Zeugs ist -
Yep. Das ist die offizielle Bezeichnung dafuer.
Post by Volker Borchert
das habe ich in
Hobby-Mengen mit der ganz normalen PUK-Säge gesägt...
Das macht aber deine Saegeblaetter (und auch normale Bohrer) sehr
schnell stumpf. Klar, wenn man das nur zweimal im Jahr macht geht das
Die Sägeblätter halten erstaunlich lange. Ich habe auch schon billigst Blätter,
10 Stück für 1 EUR, verwendet. Allerdings sind diese recht spröde und brechen
leicht. Was Bohrer anbelangt, hast du leider recht. Deshalb nehme ich entweder
Lochrasterplatinen oder mache SMD.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Bernd Laengerich
2017-03-22 13:36:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Zunächst einmal ist die FET für Modellbau durchaus brauchbar. Das HM-bestückte
Sägeblatt ist da schon ganz passend, evtl. auch das feiner gezahnte besorgen.

Für größere Sachen wäre evtl. eine Tischzugsäge praktischer.
Eine Festool CS50 ist allerdings für sehr gelegentlichen Gebrauch schon
empfindlich teuer.

Bernd
--
Meine Glaskugel ist mir leider unvorhersehbarerweise vom Balkon gefallen.
P.Liedermann in defa
Michael Limburg
2017-03-22 13:44:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken
Hallo allerseits!
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
FAQ von Evonik gelesen?
/www.plexiglas.de/product/plexiglas/de/ueber/faq/Pages/bearbeiten.aspx

MfG
Martin Τrautmann
2017-03-22 13:50:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael Limburg
Post by Gregor Szaktilla
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken
Hallo allerseits!
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
FAQ von Evonik gelesen?
/www.plexiglas.de/product/plexiglas/de/ueber/faq/Pages/bearbeiten.aspx
Vor allem das
- Ab 3 Millimeter (mm) Plattendicke mit Wasser, Kühlschmierstoff oder
Druckluft kühlen.

Die FET mag sicher keine Flüssigkeiten.

Schönen Gruß
Martin
Olaf Kaluza
2017-03-22 15:21:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Vor allem das
- Ab 3 Millimeter (mm) Plattendicke mit Wasser, Kühlschmierstoff oder
Druckluft kühlen.
DAs ist uebertrieben. Wir haben in der Firma problemlos 10mm ohne
Kuehlung verarbeitet. Man muss es dann halt etwas vorsichtiger angehen
lassen. Obige Angaben werden nur gelten wenn man wirklich im
professionellem Masstab Meter macht.

Wenn man im privaten Umfeld Probleme hat dann am ehesten mit dem
Tempern. Das ist naemlich schon sehr sinnvoll!

Oh..und ich weiss auch nicht ob man einfach so Dichlormethan
bekommt. .-)

Olaf
Dieter Wiedmann
2017-03-22 14:46:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Epoxidharz-Platinen
[...]
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet?
Bis 0,8mm erträglich. Durch 1,5mm quält sie sich.
Post by Gregor Szaktilla
Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ja, aber vor lesen des Preises hinsetzen.



Gruß Dieter
Gregor Szaktilla
2017-03-22 14:59:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Gregor Szaktilla
Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ja, aber vor lesen des Preises hinsetzen.
Ich sitze grad und würde so einen Preis zumindest gerne mal sehen. Hast
Du einen Link oder einen Produktnamen, nach dem ich suchen kann?

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Dieter Wiedmann
2017-03-22 15:34:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Post by Dieter Wiedmann
Post by Gregor Szaktilla
Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ja, aber vor lesen des Preises hinsetzen.
Ich sitze grad und würde so einen Preis zumindest gerne mal sehen. Hast
Du einen Link oder einen Produktnamen, nach dem ich suchen kann?
https://www.tedpella.com/Material-Sciences_html/XP_Precision_Sectioning_Saw.htm


Gruß Dieter
Olaf Kaluza
2017-03-22 16:08:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
https://www.tedpella.com/Material-Sciences_html/XP_Precision_Sectioning_Saw.htm
Hat aber auch nur 200W, also genauso viel wie die Proxxon
FET. Ausserdem wuerde ich den dicken Hubel links neben dem Saegeblatt
doof finden. Das begrenzt ja die Materialbreite erheblich.
Garnicht davon zu reden das dies mal wieder so ein typische Produkt
aus der diskriminierenden Rechtshaenderwelt ist.

Olaf
Dieter Wiedmann
2017-03-22 17:47:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Olaf Kaluza
Hat aber auch nur 200W, also genauso viel wie die Proxxon
Leitungsaufnahme. Der Motor der Proxxon hat einen unterirdischen
Wirkungsgrad.



Gruß Dieter
Gregor Szaktilla
2017-03-22 16:24:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Gregor Szaktilla
Post by Dieter Wiedmann
Post by Gregor Szaktilla
Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ja, aber vor lesen des Preises hinsetzen.
Ich sitze grad und würde so einen Preis zumindest gerne mal sehen. Hast
Du einen Link oder einen Produktnamen, nach dem ich suchen kann?
https://www.tedpella.com/Material-Sciences_html/XP_Precision_Sectioning_Saw.htm
Danke! Das Ding kostet zwar rund viermal so viel wie das Ding, das ich
auf der Liste habe, aber nach Deiner Bemerkung hätte ich mehr erwartet.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Dieter Wiedmann
2017-03-22 17:49:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Danke! Das Ding kostet zwar rund viermal so viel wie das Ding, das ich
auf der Liste habe, aber nach Deiner Bemerkung hätte ich mehr erwartet.
Du hast "Bastel" geschrieben.



Gruß Dieter
Peter Heitzer
2017-03-22 15:02:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Gregor Szaktilla
Epoxidharz-Platinen
[...]
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet?
Bis 0,8mm erträglich. Durch 1,5mm quält sie sich.
Dann will ich mir 2.5 mm mit 70µ Cu gar nicht vorstellen.
Gut das zu wissen.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Olaf Kaluza
2017-03-22 15:35:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Dann will ich mir 2.5 mm mit 70µ Cu gar nicht vorstellen.
Gut das zu wissen.
Also ich kenne die FET nicht, wir haben in der Firma Plexiglas mit
einer grossen Tischkreissaege gesaegt. Aber Privat saege ich FR4
(1.6mm) vollkommen problemlos mit einer Proxxon Handbohrmaschine mit
100W oder dem Langhalswinkelschleifer von Proxxon. Mit FR4 wirst du
da keine Probleme haben weil du einfach beliebig langsam schieben
kannst.

Bei Acryl koennte ich mir vielleicht ein Problem vorstellen weil du da
den Vorschub sicher auch verringern kannst, aber du darfst da auch
nicht zu wenig vorschieben weil das Saegeblatt nicht im Material warm
werden darf.
Ich koennte mir vorstellen das man gelegentlich mal eine einen Wuerfel
mit 4cm durchsaegen kann, wenn man aber eine 1m Platte durchsaegen
will dann wuerde ich auch ueber eine andere Saege nachdenken.

Olaf
Michael Limburg
2017-03-22 16:18:47 UTC
Permalink
Raw Message
Olaf Kaluza wrote:

Hallo
Post by Olaf Kaluza
Bei Acryl koennte ich mir vielleicht ein Problem vorstellen weil du da
den Vorschub sicher auch verringern kannst, aber du darfst da auch
nicht zu wenig vorschieben weil das Saegeblatt nicht im Material warm
werden darf.
Eben. Das sollte schon recht flott vor sich gehen. Man muß ja schon
mit der Stichsäge, die weder eine so große Fläche noch eine so hohe
Geschwindigkeit hat, zügig arbeiten damit nix schmilzt.

MfG
Wolfgang Strobl
2017-03-22 19:56:05 UTC
Permalink
Raw Message
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
Post by Gregor Szaktilla
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken
Hallo allerseits!
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
probiert. Ergebnis:
<Loading Image.../view>

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Dieter Wiedmann
2017-03-22 20:29:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Schnittbreite?



Gruß Dieter
Wolfgang Strobl
2017-03-23 06:17:57 UTC
Permalink
Raw Message
Am Wed, 22 Mar 2017 21:29:06 +0100 schrieb Dieter Wiedmann
Post by Dieter Wiedmann
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Schnittbreite?
1,9 mm
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Gregor Szaktilla
2017-03-22 20:46:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
Danke für den Hinweis!

Für das Zusägen von Acryl scheint das eine gute Alternative zu sein.
Aber es sieht nicht danach aus, als könne man damit Platinenmaterial
zusägen. Zumindest keine kleinen Platinen (so 5x5 cm bis 8x12 cm).

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Wolfgang Strobl
2017-03-23 06:24:27 UTC
Permalink
Raw Message
Am Wed, 22 Mar 2017 21:46:19 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
Post by Gregor Szaktilla
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
Danke für den Hinweis!
Für das Zusägen von Acryl scheint das eine gute Alternative zu sein.
Aber es sieht nicht danach aus, als könne man damit Platinenmaterial
zusägen. Zumindest keine kleinen Platinen (so 5x5 cm bis 8x12 cm).
Nicht ohne Tricks, ja. Da man aber eh eine Führungsschiene mit zwei
Zwingen aufspannen muß, bestünde eine Möglichkeit, sich zu behelfen,
darin, unbenutzbare Abschnitte gleichen Materials davon und dahinter zu
plazieren.
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Peter Heitzer
2017-03-23 10:02:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
Danke für den Hinweis!
Für das Zusägen von Acryl scheint das eine gute Alternative zu sein.
Aber es sieht nicht danach aus, als könne man damit Platinenmaterial
zusägen. Zumindest keine kleinen Platinen (so 5x5 cm bis 8x12 cm).
Das mache ich mit einer normalen Bügelsäge mit 300 mm Blatt. Ich verwende
billige Sägeblätter, die beiseitig verwendbar sind und kann viele Platinen
herschneiden, bis die Blätter stumpf werden.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Michael Limburg
2017-03-23 12:41:59 UTC
Permalink
Raw Message
Gregor Szaktilla wrote:

Hallo
Post by Gregor Szaktilla
Aber es sieht nicht danach aus, als könne man damit Platinenmaterial
zusägen. Zumindest keine kleinen Platinen (so 5x5 cm bis 8x12 cm).
Platinenmaterial han ich schon mit der Handhebelblechschere geschnitten.
Probier's mal aus, falls Du die Möglichkeit dazu hast.

MfG
Peter Heitzer
2017-03-23 09:58:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
[kleine Tischkreissäge für Epoxy und Acryl]
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ähnliche Sägen gibt es mitunter auch bei Discountern. Die grundsätzliche
Qualität dürfte ähnlich sein (der Link zeigt eine grüne Bosch, also keine
Profiqualität).
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Wolfgang Strobl
2017-03-23 20:16:11 UTC
Permalink
Raw Message
Am 23 Mar 2017 09:58:37 GMT schrieb "Peter Heitzer"
Post by Peter Heitzer
Post by Wolfgang Strobl
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
[kleine Tischkreissäge für Epoxy und Acryl]
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ähnliche Sägen gibt es mitunter auch bei Discountern. Die grundsätzliche
Qualität dürfte ähnlich sein (der Link zeigt eine grüne Bosch, also keine
Profiqualität).
Du kennst eine blaue Bosch-Handkreissäge dieser Bauart und Größe?

Ähnliche Sägen bzw. deren Reviews hatte ich mir angeschaut und dann die
Bosch genommen, sie hat den kleinsten Sägeblattdurchmesser und es wurde
nicht von Getriebeproblemen, Heißlaufen etc. berichtet, was damit
zusammenhängen könnte. Davon abgesehen, eine große Handkreissäge habe
ich bereits.

Wenn es aber weniger um präzise Tauschschnitte unter beengten
Bedingungen geht, sondern um das bloße Zuschneiden von Platinen und
Platten, dann könnte eine etwas klobigere Discountersäge durchaus die
preislich attraktivere Alternative sein.
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Olaf Schultz
2017-03-23 20:31:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Am 23 Mar 2017 09:58:37 GMT schrieb "Peter Heitzer"
Post by Peter Heitzer
Post by Wolfgang Strobl
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
[kleine Tischkreissäge für Epoxy und Acryl]
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ähnliche Sägen gibt es mitunter auch bei Discountern. Die grundsätzliche
Qualität dürfte ähnlich sein (der Link zeigt eine grüne Bosch, also keine
Profiqualität).
Du kennst eine blaue Bosch-Handkreissäge dieser Bauart und Größe?
Ähnliche Sägen bzw. deren Reviews hatte ich mir angeschaut und dann die
Bosch genommen, sie hat den kleinsten Sägeblattdurchmesser und es wurde
nicht von Getriebeproblemen, Heißlaufen etc. berichtet, was damit
zusammenhängen könnte. Davon abgesehen, eine große Handkreissäge habe
ich bereits.
Nicht wormdrive und bißchen größer und Akku? Bin mit der GKS10.8 mehr
als zufrieden. Neulich hat die auch einige Meter 50x4 PMMA-Rohr und - 2
mm Platte aufgetrennt. Die tannengrüne KS66 ist nicht mehr im Einsatz
und das Monster nach obeh hin (die GKS85G) auch eher selten, dann wenn
die 10.8er nicht weiterkommt:-)

Olaf
Wolfgang Strobl
2017-03-24 18:35:03 UTC
Permalink
Raw Message
Am Thu, 23 Mar 2017 21:31:19 +0100 schrieb Olaf Schultz
Post by Olaf Schultz
Post by Wolfgang Strobl
Am 23 Mar 2017 09:58:37 GMT schrieb "Peter Heitzer"
Post by Peter Heitzer
Post by Wolfgang Strobl
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
[kleine Tischkreissäge für Epoxy und Acryl]
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ähnliche Sägen gibt es mitunter auch bei Discountern. Die grundsätzliche
Qualität dürfte ähnlich sein (der Link zeigt eine grüne Bosch, also keine
Profiqualität).
Du kennst eine blaue Bosch-Handkreissäge dieser Bauart und Größe?
Ähnliche Sägen bzw. deren Reviews hatte ich mir angeschaut und dann die
Bosch genommen, sie hat den kleinsten Sägeblattdurchmesser und es wurde
nicht von Getriebeproblemen, Heißlaufen etc. berichtet, was damit
zusammenhängen könnte. Davon abgesehen, eine große Handkreissäge habe
ich bereits.
Nicht wormdrive und bißchen größer und Akku? Bin mit der GKS10.8 mehr
als zufrieden.
Trotz Akku leichter, nicht schlecht. Aber auch doppelt so breit und ein
langsamer laufendes Sägeblatt (6 m/s vs 21 m/s, wenn ich mich nicht
verrechnet habe), wobei ich nichts über die aufgenommene oder abgegebene
Leistung der blauen Säge gefunden habe.

Die Bodenplatte der PKS 16 ist nur 68 mm breit, das Gerät selber etwa
sechs cm.
Post by Olaf Schultz
Neulich hat die auch einige Meter 50x4 PMMA-Rohr und - 2
mm Platte aufgetrennt. Die tannengrüne KS66 ist nicht mehr im Einsatz
und das Monster nach obeh hin (die GKS85G) auch eher selten, dann wenn
die 10.8er nicht weiterkommt:-)
Viele meiner Werkzeuge, so auch die Handkreissäge, sind von AEG und
blau, angefangen mit einer SB2E-600, die von ca. 1975 sein dürfte
(damals stand keine Jahreszahl auf den Typschildern). Die HK 52 ist von
'90 und ähnlich konventionell aufgebaut. Nicht mehr State of the art,
aber so viel handwerke ich auch nicht (mehr).

Der Pfiff an der PKS 16 ist m.E., daß von der konventionellen
Handkeissägenkonstruktion abgewichen wurde. Wobei ich vermute, daß da
nicht ein Schneckengetriebe, sondern ein (Spiral-)Kegelradgetriebe
werkelt, wie es bei Winkelschleifern üblicherweise verwendet wird.
--
Wir danken für die Beachtung aller Sicherheitsbestimmungen
Olaf Schultz
2017-03-24 20:27:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Am Thu, 23 Mar 2017 21:31:19 +0100 schrieb Olaf Schultz
Post by Olaf Schultz
Post by Wolfgang Strobl
Am 23 Mar 2017 09:58:37 GMT schrieb "Peter Heitzer"
Post by Peter Heitzer
Post by Wolfgang Strobl
Am Wed, 22 Mar 2017 13:29:51 +0100 schrieb Gregor Szaktilla
[kleine Tischkreissäge für Epoxy und Acryl]
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
und damit einen Tauchschnitt in 4 mm Acryl in der Einstellung auf 4 mm
<http://www.mystrobl.de/Plone/basteleien/werkzeuge/acrylabschnitt.jpg/view>
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Ähnliche Sägen gibt es mitunter auch bei Discountern. Die grundsätzliche
Qualität dürfte ähnlich sein (der Link zeigt eine grüne Bosch, also keine
Profiqualität).
Du kennst eine blaue Bosch-Handkreissäge dieser Bauart und Größe?
Ähnliche Sägen bzw. deren Reviews hatte ich mir angeschaut und dann die
Bosch genommen, sie hat den kleinsten Sägeblattdurchmesser und es wurde
nicht von Getriebeproblemen, Heißlaufen etc. berichtet, was damit
zusammenhängen könnte. Davon abgesehen, eine große Handkreissäge habe
ich bereits.
Nicht wormdrive und bißchen größer und Akku? Bin mit der GKS10.8 mehr
als zufrieden.
Trotz Akku leichter, nicht schlecht. Aber auch doppelt so breit und ein
langsamer laufendes Sägeblatt (6 m/s vs 21 m/s, wenn ich mich nicht
verrechnet habe), wobei ich nichts über die aufgenommene oder abgegebene
Leistung der blauen Säge gefunden habe.
Wozu Leistung... den 2Ah-Akku saugt sie recht schnell leer... der 4Ah
geht dann. Sie kann auch gerade noch 18er mit 45 Grad-Gehrung sägen. Und
Buchenleimholz geht auch... und wenn man die Pendelschutzhabe abnimmt
geht auch Tauchen über die Vorderkante wunderbar.
Post by Wolfgang Strobl
Die Bodenplatte der PKS 16 ist nur 68 mm breit, das Gerät selber etwa
sechs cm.
Post by Olaf Schultz
Neulich hat die auch einige Meter 50x4 PMMA-Rohr und - 2
mm Platte aufgetrennt. Die tannengrüne KS66 ist nicht mehr im Einsatz
und das Monster nach obeh hin (die GKS85G) auch eher selten, dann wenn
die 10.8er nicht weiterkommt:-)
Viele meiner Werkzeuge, so auch die Handkreissäge, sind von AEG und
blau, angefangen mit einer SB2E-600, die von ca. 1975 sein dürfte
(damals stand keine Jahreszahl auf den Typschildern). Die HK 52 ist von
'90 und ähnlich konventionell aufgebaut. Nicht mehr State of the art,
aber so viel handwerke ich auch nicht (mehr).
Der Pfiff an der PKS 16 ist m.E., daß von der konventionellen
Handkeissägenkonstruktion abgewichen wurde. Wobei ich vermute, daß da
nicht ein Schneckengetriebe, sondern ein (Spiral-)Kegelradgetriebe
werkelt, wie es bei Winkelschleifern üblicherweise verwendet wird.
Wenn zumindest ein recht hoch übersetztes Winkelgetriebe;-)... Wenn ich
es richtig weiß sind diese Bauarten auf der anderen Seite des Atlantiks
eher gebräuchlich... hier die Variante mit Motorwelle parallel zu
Sägeblattwelle... Die Schmalheit der Wormdrives ist sicherlich ein
Vorteil. Die PKS16 hätte mir eindeutig zu wenig Schnitttiefe... 18er
Bretter gehen nicht, mit Führungsschiene schon gar nicht..

Olaf
Volker Borchert
2017-03-25 22:33:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Strobl
Post by Wolfgang Strobl
Ich habe mir Anfang Januar eine Bosch PKS 16 Multi gekauft
<https://www.bosch-do-it.de/de/de/bosch-elektrowerkzeuge/werkzeuge/pks-16-multi-3165140651219-199896.jsp>
Du kennst eine blaue Bosch-Handkreissäge dieser Bauart und Größe?
Ich würde das gerne überprüfen (das Buch "Echt Bosch" "Professionelle
blaue Elektrowerkzeuge" Ausgabe 2015/2016 liegt hier neben mir), aber
der Feuerfuchs hat anscheinend nichts Besseres zu tun, als nach jedem
Mausklick die ganze Festplatte durchzurödeln um - was?, und jetzt kam
auch noch ein blöder Dialog "low on virtual memory" - 256 MB und nur
Windoof, Feuerfuchs, 2x putty, da müssen doch noch 250 MB frei sein?!
..
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Michael Linnemann
2017-03-24 18:50:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Es gab - und gibt evtl. immer noch - von Proxxon ein diamantbestücktes
Sägeblatt für die Maschine.

Das eignet sich ganz hervorragend für Epoxy-Leiterplatten, jedanfalls
für den Bastler. Auch für den engagierten.

Das HM-Sägeblatt, das beim Kauf dabei war, habe ich verschiedentlich
auch für Acrylglas (4mm? 5mm? ist ewig her) verwendet. Ging völlig
problemlos.

Sägeblattwechsel geht in ein paar Minuten. Werkzeug dafür: ein
schlitzschraubendreher für den Seitendeckel und ein Innensechskant für
das Sägeblatt.

Wenn Proxxon die Maschine in den letzten 20 Jahren nicht völlig
hirnrissug weiterentwickelt hat, ist die für das, was du beschreibst,
völlig in Ordnung.

Gruß
Michael
Gregor Szaktilla
2017-03-25 14:02:55 UTC
Permalink
Raw Message
...
Danke für Eure Antworten!

ich werde wohl auch je 1 HM-bestücktes und diamantiertes Sägeblatt dazu
kaufen. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Hans-Jürgen Schneider
2017-03-27 06:06:15 UTC
Permalink
Raw Message
...
Danke für Eure Antworten!
ich werde wohl auch je 1 HM-bestücktes und diamantiertes Sägeblatt dazu
kaufen. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Der Ärger mit den Sägeblättern lässt sich vermeiden.
Kauf Dir einen elektrischen Fliesenschneider. Dazu Scheiben in
Darbietungsform "extradünn". Ich bin mit der ZI-FS115 zufrieden.
Geht dann natürlich nicht für Holz. Aber das willst Du ja auch
nicht.

MfG
hjs
Georg Wieser
2017-03-27 19:32:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken
Hallo allerseits!
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet? Welche Sägeblätter
sollte ich mir zusätzlich zulegen? Gibt es ernstzunehmende Alternativen?
Vielen Dank vorweg!
Gregor
Ist Pr*xxon die chinesische Klonmarke von Proxxon?

Und wenn nein, warum sieht man immer mal wieder, Tendenz nachlassend
diese * Versionen?
Axel Schwenke
2017-03-28 07:13:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon („FET“).
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Genau für so etwas nutze ich meine FET regelmäßig. Aber auch Leimholz,
Multiplex, Spanplatten (bis 22mm), Alu-Profile und vieles andere mehr habe
ich schon drüber geschoben.
Post by Gregor Szaktilla
Wie gut ist die Kreissäge von Pr*xxon dafür geeignet?
IMHO sehr gut. Diese dämliche Sägeblatt-Abdeckung muß man natürlich abbauen
(bzw. nicht erst dranbauen). Was mir fehlt - und dir beim Sägen von Acryl
vermutlich auch fehlen wird - ist eine Möglichkeit, die Drehzahl zu
verringern. Wenn man mit viel Gefühl und wenig Vorschub arbeitet, geht es
aber auch ohne.
Post by Gregor Szaktilla
Welche Sägeblätter sollte ich mir zusätzlich zulegen?
Für Acryl und Holz ist das mitgelieferte HM-bestückte Blatt mit 24 Zähnen
eine gute Wahl. Für FR4 habe ich ein separates HM-bestücktes Blatt mit 36
Zähnen. Dafür sollte man sich auch eine separate Sägespaltabdeckung mit
minimalem Schlitz machen.

Das dünne Super-Cut Sägeblatt ist relativ nutzlos. Es taugt nur für leichte
Kunststoffe und sehr dünnes Holz. Schon 4mm Hartfaser ist hart an der Grenze
für dieses Blatt.

Ich überlege immer noch, mir ein HM-bestücktes Blatt mit 50mm Durchmesser
zuzulegen. Das taugt dann zwar nur für Material bis ~5mm Dicke, läuft aber
entsprechend langsamer.
Gregor Szaktilla
2017-03-29 11:40:48 UTC
Permalink
Raw Message
...
Vielen Dank! Das ist ein Haufen wirklich hilfreicher Informationen.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
2017-03-30 11:17:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gregor Szaktilla
XP d.r.heimwerken, d.s.electronics
F'up2 d.r.heimwerken
Hallo allerseits!
Ich möchte mir in den nächsten paar Wochen eine kleine Tischkreissäge
zulegen. Momentan favorisiere ich das Luxus-Ding von Pr*xxon (?FET?).
Ich habe schon seit Jahren eine PROXXON-Saege FET und bin bestens damit
zufrieden. Kann die nur weiterempfehlen.

Benuetzt wird die Saege fuer Hobby-Anwendungen zum Saegen von Holz,
Kunststoff (Platinen), Alu .

Als Saegeblaetter benuetze ich Widia-Blaetter NO 28 732 mit 36 Zaehnen

und NO 28 734 mit 24 Zaehnen

Unser Sohn hat die selbe Saege und ist ganz begeistert.

Ferner besitze ich noch die Drehbank PD400 sowie diverse weitere
Geraete und Werkzeuge von PROXXON.
Post by Gregor Szaktilla
Zunächst möchte ich nur Epoxidharz-Platinen und bis 4 mm starkes
Acrylglas damit zurechtschneiden.
Kein Problem damit, nur die Drehzahl beachten.

Anschluss fuer Staubsaugerschlauch ist vorhanden. Ich selber benuetze
einen kraeftigen Industriestaubsauger.
Post by Gregor Szaktilla
Gregor
Viel Spass

Rudi
--
/ Rudi Horlacher /
/__ /__
/ ***@flupp.org /
/ /
\/ Der Berg ruft: ................ \/
Gregor Szaktilla
2017-04-14 11:19:55 UTC
Permalink
Raw Message
...
Vielen Dank für Deine Anmerkungen! Da der Thread nicht mehr der Jüngste
ist, habe ich sie erst jetzt entdeckt, aber immerhin noch vor dem Kauf.

Gruß

Gregor
--
X-ggl-piss-off: yes
Ulli Horlacher
2017-04-28 11:47:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Ich habe schon seit Jahren eine PROXXON-Saege FET und bin bestens damit
zufrieden. Kann die nur weiterempfehlen.
Benuetzt wird die Saege fuer Hobby-Anwendungen zum Saegen von Holz,
Kunststoff (Platinen), Alu .
Und Fingern :-}
Man sollte schon aufpassen, GELL PAPA?! ;-)
--
+ Ulli Horlacher + ***@tandem-fahren.de + http://tandem-fahren.de/ +
Olaf Schultz
2017-04-28 14:08:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ulli Horlacher
Post by Rudi Horlacher [Paul von Staufen]
Ich habe schon seit Jahren eine PROXXON-Saege FET und bin bestens damit
zufrieden. Kann die nur weiterempfehlen.
Benuetzt wird die Saege fuer Hobby-Anwendungen zum Saegen von Holz,
Kunststoff (Platinen), Alu .
Und Fingern :-}
Man sollte schon aufpassen, GELL PAPA?! ;-)
Ach, das geht auch gut an der Falzseite des PHO3100 (der GHO40-82C hat
da einen federbelasteten Schieber), der alten Metabo-Kombi, wenn mann
faulerweise den Blechkasten für das Sägeblatt nicht montiert hat (nur
mal eben...) und nur mal eben die Höhe verstellen will (Knebelschrauben
auf der Unterseite)... der Bosch-Kombi, wenn man das auslaufende
Sägeblatt mit dem Daumen seitlich bremsen will und es aber frontal tut...

Olaf, fünf Bier für die Männer vom Sägewerk...? Von Chemie fang ich
jetzt nicht an:-)
Loading...