Discussion:
Immobilienbewertung
(zu alt für eine Antwort)
Georg.Walk
2006-04-17 17:37:25 UTC
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK, Handwerkskammer
oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich "Wertermittler" nennt.
MaWin
2006-04-17 18:26:01 UTC
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer Immobilie
seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK, Handwerkskammer oder
ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich "Wertermittler" nennt.
Gutachter von Dekra/Tuev machen das recht preiswert, hab ich gehoert.
Aber bedenke: Vor 15 Jahren wurden Altimmobilien von allen Gutachtern
fast mit Neubaupreisen bewertet, weil Neubaugrundstuecke praktisch
nicht verfuegbar waren. Heute, wo es Grundstuecke und Haeuser
en Masse gibt, haben Altimmobilien endlich realistischere Preise.
Da ein Haus ca 100 Jahre haelt, zwischendrin aber meist 2 mal Dach,
Wasser und Strom saniert werden, 4 mal die Heizung und Fussboeden,
also in 100 Jahren den doppelten Neupreis kostet, verliert es in 10
Jahren gut 20% der Neubausumme. Das ist der REALE Wert. Wie viel
Leute aber bereit sind, fuer ein Haus zu zahlen, ist was ganz anderes.
Wer heute eins der ueblichen potthaesslichen Vorstadthauser von der
Stange in uninspirierter Lage auf winzigem Grundstueck baut, wird es
in 30 Jahren, wenn viel weniger Menschen in Deutschland leben, nicht
mehr los. Zu Recht.

Ein Haus ist immer so viel Wert, wie jemand bereit ist zu bezahlen.
Fuer romatische Schloesschen mit Rapunzelturm wird auch bei voellig
ruinierter Bausubstanz viel Geld bezahlt, der 70er Jahre Wohnblock
ist heute schon nichts mehr wert. Wenn du nicht weisst, was es dir
wert ist, versuch heruszufinden, was andere bereit waeen, dafuer zu
bezahlen, damit du keinen Verlust machst, wenn du es wieder verkaufen
musst.
--
Manfred Winterhoff
M. Díegmann
2006-04-17 18:29:00 UTC
"Georg.Walk"
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. Gibt es ein Verzeichnis bei IHK,
Handwerkskammer oder ähnliches.
Vor allem daran, dass er aus der Region kommt. Die Preise ändern sich
sprunghaft in oder nahe bei Metropolen und hängen neben der Lage auch von
ganz subjektiven Faktoren wie der Nachfrage ab. "Den Wert einer Immobilie"
gibt es daher nicht. Eine gute Basis ist der Wert des erschlossenen
Grundstücks, das ist wenigstens einigermaßen vergleichbar. Ein weiterer ist
der Preis pro Kubikmeter umbauten Raumes, den du dann in Abhängigkeit von
Faktoren wie Bauträger (selbst geprutscht oder professionell gebaut?),
Energiebedarf, Zustand, Alter, Ausstattung, Dringlichkeit des Verkaufs,
Dringlichkeit des Kaufwunsches, Erfüllung deiner Anforderungen, zukünftige
Infrastrukturmaßnahmen (wird nächsten Monat die Straße erneuert und du
darfst dich beteiligen..) und so weiter in die eine oder andere Richtung
dehnst.

Eigentlich richtig wäre: Was hat es wann neu gekostet und wie hat sich
seitdem der Grundstückswert entwickelt. Schon diese drei Größen erlauben
aber beliebig viele Kombinationen, daher kann jedes Gutachten nur eine
Schätzung sein - eine verbindliche Größe gibt es nicht und eine grobe
Schätzung kann man dann auch selbst vornehmen.

Wir haben hier (Niederrhein) schon die lustigsten Schätzungen von Gutachtern
aus dem Ruhrgebiet erlebt. Die Bewertungen weichen locker >50% vom
ortsüblichen Preis ab und zwar in beide Richtungen. Die einen ignorieren den
abweichenden Bodenpreis, die anderen übertragen ihn auf
Ausstattungsmerkmale, die hier das gleiche kosten. Die gleiche Abweichung
weist in aller Regel die Preisvorstellung des Verkäufers auf, hier ist aber
wenigstens die Richtung verlässlich /-:

Grüße
Markus (..sucht immer noch sein Häuschen)
Stefan Schilling
2006-04-18 11:01:32 UTC
In article <e20jol$kju$02$***@news.t-online.com>, ***@t-online.de
says...
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt.
Wie Manfred und Markus schon schrieben, gibt es keinen objektiven
'Wert' einer Immobilie. Theoretisch gibt es den schon, es gibt sogar
eine Wertermittlungsverordnung (WertV), nach denen Gutachter z.B. den
Wert eines Objektes ermitteln, das zwangsversteigert werden soll.

Dieser Wert hat aber oft nur wenig mit dem Preis zu tun, der für ein
Objekt gezahlt wird. Bei Zwangsversteigerungen wird oft viel weniger
gezahlt, auf dem 'freien Markt' oft viel mehr. Eben Angebot und
Nachfrage... Zudem hängt die Wertermittlung vom Typ des Objektes ab.
Willst du ein Mehrfamilienhaus kaufen und vermieten, interessiert dich
wesentlich die ortsüblich zu erzielende Miete. Willst du selbst im
Eigenheim bis zu deinem Lebensende wohnen, kümmert dich das sicher
weniger.

Zudem sind auch seriöse Wertgutachten nach WertV immer mit großer
Vorsicht zu geniessen, weil es da von Wenns und Abers nur so wimmelt.
Ein Gutachter kann z.B. normalerweise nur nach Augenschein begutachten -
heisst, er kann nicht die Wände aufstemmen, um zu gucken, was da für
Leitungen verlegt sind. Er kann auch nicht wissen, ob bzw. wie hohe
Erschließungskosten noch offen oder zu erwarten sind. Usw. usf.

Er kann also nur die Bausubstanz nach Augenschein beurteilen und dir
zudem pi mal Daumen sagen, für welche Gewerke du in den nächsten xx
Jahren voraussichtlich yy.yyy EUR zur Instandsetzung investieren musst.

Was dir das Objekt 'wert ist', musst du aber in jedem Fall selbst
entscheiden. Ein guter Indikator dafür sind (frei nach dem Makler-Motto
der 3 Kriterien für den Preis einer Immobilie: 1. Die Lage, 2. Die Lage,
und 3. Die Lage) die Bodenrichtwerte. Detaillierte Karten mit den
Bodenrichtwerten deiner Region bekommst du bei den
Landesvermessungsämtern.

Wir haben uns damals einen Gutachter genommen, der Mitglied des
Bauherrenschutzbundes (http://www.bsb-ev.de/) ist, und damit gute
Erfahrungen gamacht. Über den 'Wert' der Immobilie war er allerdings
anderer Meinung als wir: er hielt den Kaufpreis (angesichts der
Bausubstanz) für deutlich überhöht, wir hingegen fanden ihn (angesichts
der Lage des Objekts) angemessen... wo bekommt man heute noch 4.500 m²
in Alleinlage im Aussenbereich, ohne Nachbarn weit und breit, und ohne
die Gefahr, dass sich jemals Nachbarn ansiedeln. Das war halt unser
'Traumhaus', und deshalb kam es auf 10.000 EUR mehr oder weniger beim
Kaufpreis auch nicht an.

Viele Grüße,
Stefan
Robert Pflüger
2006-04-17 19:33:01 UTC
Hallo,
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt.
öbuv Sachverständige.
oder eine Empfehlung von mehreren Kunden.
DIA oder andere ... kennen wohl die Verfahren, aber ob die seriös sind
muß nicht garantiert sein.
Post by Georg.Walk
gibt es ein Verzeichnis bei IHK, Handwerkskammer
oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich "Wertermittler" nennt.
wichtig wäre es den Zweck des Gutachtens zu nennen.
Es gibt verschiedene Wertermittlungsverfahren. meist werden zwei
verschiedene Verfahren angewendet und es kommen naturgemäß
unterschiedliche Werte heraus, die Erfahrung zeigt sich dann bei der
Gewichtung der verschiedenen Wertermittlungsverfahren ...

ganz seriöse Wertgutachten machen nach meiner Meinung die
Gutachterausschüsse der öffentlichen Stellen.

Lektüre:
Wertermittlungsverordnung und Wertermittlungsrichtlinie

wenn man Zeit hat kann man auch mal bei der Versteigerungsstelle des
Amtsgerichts vorbeischauen und von aktuellen Zwangsversteigerungen die
Wertgutachten einsehen, dann weiß man ob so ein Gutachten das ist was
man sich erwartet.

mfg

Robert
Johannes Dressel
2006-04-18 12:47:30 UTC
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK, Handwerkskammer
oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich "Wertermittler" nennt.
Je nach dem, was Du vorhast, kaufen oder verkaufen, wäre u.U. der erste
Gang zum Ortsgericht.
Dort sitzen i.d.R. recht fähige Leute, manchmal auch Architekten.
Von denen wird der sog. Verkehrswert ermittelt, welcher regional bedingt
ist.
Wie die Preise für eine solche Verkehrswertbestimmumg liegt, kann ich
nicht sagen, wird aber mit Sicherheit über 300 Teuros liegen!

In jedem Falle ist es mit Arbeit verbunden. Du brauchst Zeichnungen,
Versicherungspolicen, etc...
--
Gruß aus Hessen
Johannes
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite
dieser Nachricht!
Siegfried Schmidt
2006-04-18 13:07:27 UTC
Hallo Johannes,
Post by Johannes Dressel
In jedem Falle ist es mit Arbeit verbunden. Du brauchst Zeichnungen,
Versicherungspolicen, etc...
Wozu sollte eine Versicherungspolice nützen?



Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx
Johannes Dressel
2006-04-18 13:12:33 UTC
Post by Siegfried Schmidt
Hallo Johannes,
Post by Johannes Dressel
In jedem Falle ist es mit Arbeit verbunden. Du brauchst Zeichnungen,
Versicherungspolicen, etc...
Wozu sollte eine Versicherungspolice nützen?
Siegfried
Hallo Sigfried,

bei der Beurteilung des Verkehrswertes wird selbstverständlich auch
darauf geachtet, ob das Haus auch wirklich versichert ist.
Ich glaube es gibt da so einige Versicherungen, die Pflicht sind!
Brandschutzversicherung, etc.
--
Gruß aus Hessen
Johannes
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite
dieser Nachricht!
Siegfried Schmidt
2006-04-18 13:34:59 UTC
Hallo Johannes,
Post by Johannes Dressel
bei der Beurteilung des Verkehrswertes wird selbstverständlich auch
darauf geachtet, ob das Haus auch wirklich versichert ist.
Ich verstehe den Einfluß auf den Verkehrswert immer noch nicht.

Ob eine Versicherung besteht oder nicht macht doch für den *Käufer*
allerhöchstens eine Jahresprämie aus, was er an Geld zusätzlich ausgeben
muß oder nicht. Dazu müßte der Wert auf mindestens 100Eur genau ermittelt
werden, damit sich das überhaupt bemerkbar macht.
Post by Johannes Dressel
Ich glaube es gibt da so einige Versicherungen, die Pflicht sind!
Brandschutzversicherung, etc.
Regional schon - nur was interessiert das den Käufer?


Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx
Johannes Dressel
2006-04-18 13:56:10 UTC
Post by Siegfried Schmidt
Hallo Johannes,
Post by Johannes Dressel
bei der Beurteilung des Verkehrswertes wird selbstverständlich auch
darauf geachtet, ob das Haus auch wirklich versichert ist.
Ich verstehe den Einfluß auf den Verkehrswert immer noch nicht.
Ob eine Versicherung besteht oder nicht macht doch für den *Käufer*
allerhöchstens eine Jahresprämie aus, was er an Geld zusätzlich ausgeben
muß oder nicht. Dazu müßte der Wert auf mindestens 100Eur genau ermittelt
werden, damit sich das überhaupt bemerkbar macht.
Post by Johannes Dressel
Ich glaube es gibt da so einige Versicherungen, die Pflicht sind!
Brandschutzversicherung, etc.
Regional schon - nur was interessiert das den Käufer?
Siegfried
Hallo Sigfried,

ich glaube auch nicht, daß die Policen den Verkehrswert beeinflussen.
Vielleicht sichern sich die Ortsgerichte damit ab. Ich denke da eher an
einen juristischen Hintergrund.
Ich weiß es letzlich auch nicht. Als ich aber einmal überlegte, ein
altes Haus zu kaufen und beim zuständigen Ortsgericht nachfragte, wurde
mir gesagt, ich solle die und die Unterlagen besorgen. Dazu gehörten
auch die Policen.
--
Gruß aus Hessen
Johannes
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite
dieser Nachricht!
Manfred Ginger
2006-04-18 18:37:10 UTC
Post by Johannes Dressel
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK, Handwerkskammer
oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich "Wertermittler" nennt.
Je nach dem, was Du vorhast, kaufen oder verkaufen, wäre u.U. der erste
Gang zum Ortsgericht.
Dort sitzen i.d.R. recht fähige Leute, manchmal auch Architekten.
Von denen wird der sog. Verkehrswert ermittelt, welcher regional bedingt
ist.
Wie die Preise für eine solche Verkehrswertbestimmumg liegt, kann ich
nicht sagen, wird aber mit Sicherheit über 300 Teuros liegen!
Von welchem Land sprichst Du?
Robert Pflüger
2006-04-18 18:56:30 UTC
Hallo,
Post by Manfred Ginger
...
Von welchem Land sprichst Du?
wenn er 300 Euro meint (und nicht 300.000 €), dann kann das schon passen.

je nach ermitteltem Wert
§ 34 HOAI

z.B. http://hoaionline.de -> HOAI1996 -> Honorartafeln (oder Volltext)

mfg

Robert
Johannes Dressel
2006-04-18 19:40:38 UTC
Post by Robert Pflüger
Hallo,
Post by Manfred Ginger
...
Von welchem Land sprichst Du?
wenn er 300 Euro meint (und nicht 300.000 €), dann kann das schon passen.
je nach ermitteltem Wert
§ 34 HOAI
z.B. http://hoaionline.de -> HOAI1996 -> Honorartafeln (oder Volltext)
mfg
Robert
Jaja, sorry, mit Teuro meinte ich Euro.
Oder hatte Manfred mit seiner Nachfrage einen anderen Hintergedanken?

Wobei ich vermute, daß der Preis, der mir genannt wurde, damit
zusammenhängt, daß ich die Herrschaften des Ortsgerichtes gut kenne.
Vielleicht sind auch die Preise regional verschieden.
--
Gruß aus Hessen
Johannes
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite
dieser Nachricht!
Thorsten Ostermann
2006-04-19 09:41:01 UTC
Hallo Johannes!
Post by Johannes Dressel
Post by Manfred Ginger
Von welchem Land sprichst Du?
...
Post by Johannes Dressel
Oder hatte Manfred mit seiner Nachfrage einen anderen Hintergedanken?
Ja, vermutlich bezog sich seine Frage auf das "Ortgericht". Ich kenne in
*.de nur Amtsgerichte, Landgerichte usw.

Gruß
Thorsten
Johannes Dressel
2006-04-19 10:51:03 UTC
Post by Thorsten Ostermann
Hallo Johannes!
Post by Johannes Dressel
Post by Manfred Ginger
Von welchem Land sprichst Du?
....
Post by Johannes Dressel
Oder hatte Manfred mit seiner Nachfrage einen anderen Hintergedanken?
Ja, vermutlich bezog sich seine Frage auf das "Ortgericht". Ich kenne in
*.de nur Amtsgerichte, Landgerichte usw.
Gruß
Thorsten
Hallo Thorsten,

ich kenne es hier aus Nordhessen....

Gerade habe ich mal Tante Gurgel angeworfen und erfahren, daß es
Ortsgerichte nur in Hessen gibt:

http://www.ortsgericht.de/og/

Wieder was gelernt!
--
Gruß aus Hessen
Johannes
Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite
dieser Nachricht!
Georg Walk
2006-04-19 10:52:55 UTC
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK,
Handwerkskammer oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich
"Wertermittler" nennt.
Ich glaube meine Frage war zu allgemein gehalten. Deshalb der Versuch das zu
präzisieren. Mir liegt ein Dokument vor, das das Wort Gutachten anscheinend
vermeidet. Der Ersteller nennt sich "Wertermittler". Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus. Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch. Mit diesem hohen Wert, so meine
Befürchtung, hat er sich natürlich das Wohlwollen des Auftraggebers
erworben. Daher die Frage, ob es hier amtlich bestellte Gutachter gibt und
wie man die erkennt (z. Bsp. haben Wirtschaftsprüfer ein gezackten Stempel),
bzw. wo nachfragen ob der Ersteller einen offiziellen Status hat. Oder kann
hier jeder der sich dazu berufen fühlt einige Seiten beschreiben und dann
mit dem Titel Wertermittlung dem ganzen einen vermeindlich offiziellen
Anstrich geben. Wäre dann knapp am Betrug vorbei
Christian Guhl
2006-04-19 12:23:57 UTC
Post by Georg Walk
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK,
Handwerkskammer oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich
"Wertermittler" nennt.
Daher die Frage, ob es hier amtlich bestellte Gutachter gibt und
wie man die erkennt (z. Bsp. haben Wirtschaftsprüfer ein gezackten Stempel),
bzw. wo nachfragen ob der Ersteller einen offiziellen Status hat.
WIMRE sollte aus seinem Briefpapier oder Stempel hervorgehen, ob es sich
bei ihm um einen "vereidigten Gebäudeschätzer" oder "öffentlich
bestellten Sachverständigen" handelt.

Falls nicht, solltest Du mal beim Gutachterausschuss des örtlich
zuständigen Katasteramtes fragen, ob die Person bekannt ist und was sie
ggf. für einen Ruf hat. Bei der Gelegenheit kannst Du auch nach einem
zuverlässigen Gutachter fragen.

Evtl. kann sich auch der Gutachterausschuss der Wertermittlung annehmen,
ich weiß aber nicht, wie da die Voraussetzungen sind.

Grüße
Christian
--
Computer sind grossartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
Steffen H.
2006-04-19 13:07:21 UTC
Post by Georg Walk
Ich glaube meine Frage war zu allgemein gehalten. Deshalb der Versuch das zu
präzisieren. Mir liegt ein Dokument vor, das das Wort Gutachten anscheinend
vermeidet. Der Ersteller nennt sich "Wertermittler". Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus.
frag mal bei der stadt nach welche gutachter die beschäftigen. z.b. für
zwangsversteigerungen...

ansonsten für eine ältere immobilie > sagen wir mal 30 jahre:
grundstückspreis = immobilienpreis
die grundstückspreise kriegst du auch irgentwie durch die stadt

(ich bin in eienr ähnlichen lage... hier kostet bauland 80euro... und
egal ob mit oder ohne haus: die preise sind die gleichen

also 1000m² kosten 80000euro (mit haus oft weniger...)

steffen
--
Gruß aus der Eifel
(EMail: Nichts rauskürzen)
Lutz Sacher
2006-04-19 19:52:11 UTC
Post by Georg Walk
Post by Georg.Walk
Wie erkenne ich einen ordentlichen Gutachter der mir den Wert einer
Immobilie seriös bestimmt. gibt es ein Verzeichnis bei IHK,
Handwerkskammer oder ähnliches. Ws muss ich von einen halten der sich
"Wertermittler" nennt.
Ich glaube meine Frage war zu allgemein gehalten. Deshalb der Versuch das zu
präzisieren. Mir liegt ein Dokument vor, das das Wort Gutachten anscheinend
vermeidet. Der Ersteller nennt sich "Wertermittler". Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus. Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch. Mit diesem hohen Wert, so meine
Befürchtung, hat er sich natürlich das Wohlwollen des Auftraggebers
erworben. Daher die Frage, ob es hier amtlich bestellte Gutachter gibt und
wie man die erkennt (z. Bsp. haben Wirtschaftsprüfer ein gezackten Stempel),
bzw. wo nachfragen ob der Ersteller einen offiziellen Status hat. Oder kann
hier jeder der sich dazu berufen fühlt einige Seiten beschreiben und dann
mit dem Titel Wertermittlung dem ganzen einen vermeindlich offiziellen
Anstrich geben. Wäre dann knapp am Betrug vorbei
Schreib deinen Wertermittler an und frage, ob er für sein
Gutachten haftet und bei welcher Versicherung die Betriebshaftung
abgeschlossen ist - mit Auszug aus der Police in welcher Höhe Schäden
versichert sind. (und welche..) Nummer der Police, dann Telefonnummer
der Versicherung selber heraussuchen!!!, da auch in der Bezirksstelle
anrufen.

Hat er dies nicht-kannst du das "Gutachten" auch selbst drucken.
Es ist das Papier auf dem es gedruckt ist "Wert".

Dieses Gutachten mit Haftung kostet allerdings.
Ist mit Fotos hinterlegt, Zahlen der Durchschnittserlöse
der Immobilienverkäufe im Umland.....

Dann gibt es auch noch einen Verband der Immobiliensach-
verständigen mit Mitgliedsnummer,
tiefe Nummer = alteingesessener Sachverständiger...

Sachverständige vom Verkäufer gekauft...?
Ganz einfach kannst du auch die Ortsbank
(bei der das Haus nicht bekannt ist -
also nicht pro Verkäufer eingestellt ist)
fragen bis in welche höhe das Haus beliehen
werden könnte ,
diesen Wert + 20% ist der Wert des Hauses..
(meistens) Es berücksichtigt, durch die Übersicht der
Bank meist auch die plötzlichen Abwanderungsraten,
Hochwassererfahrungen, ......und andere Verkaufsgründe.
(Alte Brände=Gifte, da ist XY ausgezogen wegen....,
Mord und Totschlag..Allergie...)
oder man kennt den Verkäufer -....
vielleicht auch den Einkaufspreis des Verkäufers.
Stadspasskasse....VR...?

Wert und Marktpreis können voll variieren.

Neues Haus auf dem Alexanderplatz
./. neues Haus direkt an der polnischen
Grenze.

Prüfe ob die Bedingungen da sind die dein
Kaufinteresse hervorrufen.
Auch Mietverträge der Mieter sind nur auf
Papier geschrieben...(Vordruck 2,50 Euro)
Da braucht man auch eine Original Schufa zum Namen.

Auch "dein" Immobilienmakler kann dir weiterhelfen.
(Nicht der des Verkäufers...)

Ein befreundeter Bauunternehmer kann meist auch helfen.

Neues Haus? gibt es die Firma noch =Haftung?
Architekt?

Altes Haus? gibt es Rechnungen der Renovierung,
Heizkostenrechnung, Schornsteinfeger.......Strom..
Gemeinde fragen....neuer Weg/Hauptstrasse vor dem
Gebaude geplant? Rechnungen zu Abwasseranschluss/
Wegebau/... kommen bald /sind Unterwegs/..beschlossen?

Noch hunderttausend Tip`s ...
Weitere Fragen? = Mail..

Gruss
Lutz
Robert Pflüger
2006-04-19 11:20:34 UTC
Hallo,
... Mir liegt ein Dokument vor, das das Wort Gutachten anscheinend
vermeidet. Der Ersteller nennt sich "Wertermittler".
was drauf steht ist egal. Was drin steht nicht.
Die besondere Stellung von Gutachten in Bezug auf die
Gewährleistungsfristen ist bei der vergangenen Schuldrechtsreform
aufgehoben worden.
Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus. Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch.
ruf ihn an und frag.
wenn er zu seiner wertermittlung steht, dann kann er es in einem
seperaten Schreiben bestätigen. Du hast spätestens dann bei Fehlern die
die Wertermittlung haben könnte Anspruch auf Schadensersatz, so denn ein
Schaden nachgewiesen werden kann.
Mit diesem hohen Wert, so meine
Befürchtung, hat er sich natürlich das Wohlwollen des Auftraggebers
erworben.
das ist nicht ausgeschlossen.
Daher die Frage, ob es hier amtlich bestellte Gutachter gibt und
wie man die erkennt
es gibt in jeder Kommune eine Kaufpreissammlung (Gutachterausschuß) wo
man fragen kann ... und es gibt öbuv (öffentlich bestellt und vereidigt)
Gutachter/Wertermittler die auch für die Gerichte arbeiten ... ein
solcher kann es sich kaum leisten wissentlich ein "falsches" Gutachten
zu erstatten.

mfg

Robert
Stefan Schilling
2006-04-20 09:18:51 UTC
Hallo Georg,
Post by Georg Walk
Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus.
Führe dir die Wertermittlungsverordnung zu Gemüte, dann kannst du
gucken, ob er danach vorgegangen ist. Oder sieh beim Amtsgericht
(Zwangsversteigerungen) andere Gutachten ein und schau, wie diese
aufgebaut sind.
Post by Georg Walk
Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch.
Und Gemessen an was? Deine Laieneinschätzung hat da überhaupt nichts zu
sagen. Wesentlich sind 2 Dinge: wie ist die Lage, und wie ist das
Gebäude darauf.

Zur Lage dient der Wertermittlung wesentlich der Bodenrichtwert. Dazu
gibt es in D flächendeckend 'Gutachterausschüsse für Grundstückswerte',
die sämtliche Käufe/Verkäufe auswerten und zu besagten
Bodenrichtwertkarten zusammen fassen. Daraus ergibt sich dann, dass ein
m² erschlossenes Bauland in 60 Min. Entfernung von München vielleicht
300 EUR kostet, selbiges nahe Berlin aber nur 30 EUR.

Die gleiche Immobile kann z.B. in der 20.000 EW Kreisstadt doppelt so
viel wert sein wie auf dem Dorf 3 km weg von besagter Stadt. Und eine
gute Verkehrsinfrastruktur hebt den Wert ordentlich. Usw. usf.

Das Gebäude wird gesondert bewertet, nach Alter, Ausstattung und
Zustand. Gibt es schwere Mängel, gibt es 'Instandhaltungsrückstau', ist
das Teil gerade erst top saniert, usw. usf.

So ist das Leben eben: für das, was wir nahe Berlin für einen sanierten
Bauernhof mit fussballfeldgroßem Grundstück und weiss nicht wie vielen
hundert m² Nebengelass gezahlt haben, bekommt man nahe Stuttgart oder
München mit viel Glück ein 500 m² Baugrundstückchen. Die Lage. Die Lage.
Die Lage...
Post by Georg Walk
Mit diesem hohen Wert, so meine
Befürchtung, hat er sich natürlich das Wohlwollen des Auftraggebers
erworben.
Möglich aber IMHO sehr unwahrscheinlich, gerade bei einem ö.b.v. Denn
der Kaufpreis von Immobilien wird nicht durch Gutachten bestimmt,
sondern durch Angebot und Nachfrage. Da wird verhandelt.
Post by Georg Walk
Daher die Frage, ob es hier amtlich bestellte Gutachter gibt und
wie man die erkennt
Du suchst einen 'ö.b.v.', einen 'öffentlich bestellten und vereidigten'
Sachverständigen. Wer das ist, wird damit auch auf dem Briefpapier
werben. Auf der Suche nach einem weiter helfen kann dir da z.B. die IHK,
eine Ingenieurkammer oder die zuständige Behörde. Oder google...
Post by Georg Walk
Oder kann
hier jeder der sich dazu berufen fühlt einige Seiten beschreiben und dann
mit dem Titel Wertermittlung dem ganzen einen vermeindlich offiziellen
Anstrich geben. Wäre dann knapp am Betrug vorbei
Sofern eine Berufsbezeichnung nicht gesetzlich geschützt ist, kann sie
jeder verwenden, so lange er damit keinen unlauteren Wettbewerb
betreibt. Die Bezeichnung ö.b.v. Sachverständiger ist geschützt. Die
Bezeichnung Sachverständiger nicht.

Viele Grüße,
Stefan
Georg Walk
2006-04-20 13:50:24 UTC
Post by Stefan Schilling
Hallo Georg,
Post by Georg Walk
Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus.
Führe dir die Wertermittlungsverordnung zu Gemüte, dann kannst du
gucken, ob er danach vorgegangen ist. Oder sieh beim Amtsgericht
(Zwangsversteigerungen) andere Gutachten ein und schau, wie diese
aufgebaut sind.
hast Du einen tip wo man diese Wertermittlungsverordnung bekommt ??
Post by Stefan Schilling
Post by Georg Walk
Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch.
Und Gemessen an was? Deine Laieneinschätzung hat da überhaupt nichts zu
sagen. Wesentlich sind 2 Dinge: wie ist die Lage, und wie ist das
Gebäude darauf.
Zur Lage dient der Wertermittlung wesentlich der Bodenrichtwert. Dazu
gleiche Frage zum Bodenrichtwert - woher ?
Lutz Sacher
2006-04-20 14:38:22 UTC
Post by Georg Walk
Post by Stefan Schilling
Hallo Georg,
Post by Georg Walk
Seine Vorgehensweise
sieht für einen Laien professionell und nachvollziehbar aus.
Führe dir die Wertermittlungsverordnung zu Gemüte, dann kannst du
gucken, ob er danach vorgegangen ist. Oder sieh beim Amtsgericht
(Zwangsversteigerungen) andere Gutachten ein und schau, wie diese
aufgebaut sind.
hast Du einen tip wo man diese Wertermittlungsverordnung bekommt ??
Post by Stefan Schilling
Post by Georg Walk
Der ermittelte
Wert erscheint mir aber deutlich zu hoch.
Und Gemessen an was? Deine Laieneinschätzung hat da überhaupt nichts zu
sagen. Wesentlich sind 2 Dinge: wie ist die Lage, und wie ist das
Gebäude darauf.
Zur Lage dient der Wertermittlung wesentlich der Bodenrichtwert. Dazu
gleiche Frage zum Bodenrichtwert - woher ?
http://www.bodenrichtwerte.com/w3/index2.php

ist eine Hilfe, ein Richtwert.
Verwässert durch Staatliche Aufkäufe, Strassenbau Autobahn,
auch Tagebau.....

Gruss
Lutz
Robert Pflüger
2006-04-20 17:32:44 UTC
HAllo,
Post by Georg Walk
...
hast Du einen tip wo man diese Wertermittlungsverordnung bekommt ??
......
gleiche Frage zum Bodenrichtwert - woher ?
Du bist ein Troll.
Alle Fragen wurden bereits beantwortet, lies die Antworten oder laß Dich
in Windeln legen.

Robert