Discussion:
Rauchmelder piept trotz neuer Blockbatterie
(zu alt für eine Antwort)
Theodor Hellwald
2017-02-09 15:38:22 UTC
Permalink
Raw Message
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst. Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Ole Harms
2017-02-09 16:11:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt.
................
Post by Theodor Hellwald
Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst.
Rauchmelder wechseln - nimm aber welche mit 10-Jahresgarantie!
--
Gruß
Ole
Karl Davis
2017-02-09 17:10:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ole Harms
nimm aber welche mit 10-Jahresgarantie!
Gibt's nicht. Gibt nur welche mit 10-Jahres-Batterie. Selbst die
10-Jahres-Garantie von Hekatron ist für den Privatkunden nutzlos, weil
sie nur in Anspruch genommen werden kann, wenn das Gerät von einer
Fachkraft montiert und regelmäßig gewartet wurde. Kannst nachlesen...


Karl
--
Es sprach der Pfaff' zum Fürsten:
"Halt' Du sie arm, ich halt' sie dumm."
Jo Warner
2017-02-09 16:39:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Theodor Hellwald
2017-02-09 16:52:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Nicht ganz, Markenware, kein 2 euro Produkt....
Detlef Wirsing
2017-02-09 18:15:49 UTC
Permalink
Raw Message
[...]
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Nicht ganz, Markenware, kein 2 euro Produkt....
Markenware wegschmeißen, Billigprodukt kaufen. Dann wird es beim
nächsten Mal günstiger.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Bodo Mysliwietz
2017-02-09 20:16:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
[...]
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Nicht ganz, Markenware, kein 2 euro Produkt....
Markenware wegschmeißen, Billigprodukt kaufen. Dann wird es beim
nächsten Mal günstiger.
ROTFL
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Bodo Mysliwietz
2017-02-09 20:19:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Nicht ganz, Markenware, kein 2 euro Produkt....
Wie alt?
Rechnung/Quittung noch zur Hand?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Theodor Hellwald
2017-02-10 04:50:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
2 Euro Grabbeltischware. Schmeiß weg, kauf neu und vor allem besser.
Nicht ganz, Markenware, kein 2 euro Produkt....
Wie alt?
Rechnung/Quittung noch zur Hand?
Garantie ist schon 2 Jahre abgelaufen. MfG theo
Jo Warner
2017-02-10 14:42:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Garantie ist schon 2 Jahre abgelaufen. MfG theo
Passt doch! MHD überschritten, mehr Jahre Haltbarkeit sind nicht
gewollt. Mach Umsatz, kauf neu!
Theodor Hellwald
2017-02-10 17:18:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Garantie ist schon 2 Jahre abgelaufen. MfG theo
Passt doch! MHD überschritten, mehr Jahre Haltbarkeit sind nicht
gewollt. Mach Umsatz, kauf neu!
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig, es ist
Markenware und sie sind ü5 Jahre alt. Was willst du mir jetzt vertellen?
MfG theo
Jo Warner
2017-02-10 17:46:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig,
Bei Rauchmeldern Ü20 gönne ich fast deinem bekannten Geiz, dass sie mal
nicht piepen, aber die Hütte brennt.
Theodor Hellwald
2017-02-10 18:23:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig,
Bei Rauchmeldern Ü20 gönne ich fast deinem bekannten Geiz, dass sie mal
nicht piepen, aber die Hütte brennt.
Du laberst Scheisse!
Jo Warner
2017-02-11 18:01:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Du laberst Scheisse!
Es reicht! Theo kommt in den Killfile.
Andreas Bockelmann
2017-02-11 13:21:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig,
Bei Rauchmeldern Ü20 gönne ich fast deinem bekannten Geiz, dass sie mal
nicht piepen, aber die Hütte brennt.
So ist es halt mit dem verstehenden Lesen. Zwischen "ü20 Rauchmeldern" und
"Rauchmeldern ü20" könnte jetzt welcher Unterschied genau liegen?
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
F/V +49-3221-1143516
Ralph Aichinger
2017-02-11 13:38:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
So ist es halt mit dem verstehenden Lesen. Zwischen "ü20 Rauchmeldern" und
"Rauchmeldern ü20" könnte jetzt welcher Unterschied genau liegen?
20 Jahre bzw. 19 Stück?

/ralph
Theodor Hellwald
2017-02-11 23:49:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig,
Bei Rauchmeldern Ü20 gönne ich fast deinem bekannten Geiz, dass sie mal
nicht piepen, aber die Hütte brennt.
So ist es halt mit dem verstehenden Lesen. Zwischen "ü20 Rauchmeldern"
und "Rauchmeldern ü20" könnte jetzt welcher Unterschied genau liegen?
Ja, das mit dem sinnentnehmenden lsen hat der kleine jo noch nie so
richtig drauf gehabt.^^
Wenn von weit ü20 Rauchmeldern von einem Markenhersteller, alle ü5 Jahre
alt, 2 Stück spinnen, warum sollte ich die einfach wegschmeissen anstatt
Ursachenforschung zu betreiben.
Übrigens dürfte die Ursache gefunden sein. Der Tip eines Schreibers hier
war zielführend und wurde getestet.
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Nun, eine Mieterin hat den Melder im ungeheizten Flur, die andere im
minimum geheizten Schlafzimmer (schläft bei 16°C). Andere Melder aus
anderen Räumen dort verbaut, Ergebnis war das auch bei denen die Meldung
kam das die Batterien (obwohl neu) angeblich zu wenig Kapazität haben.
Dann die Räume auf temperatur gebracht und seitdem ist das Problem vorbei!
Schlafzimmer wird eben auf 18 ° geheizt und in der anderen Wohnung
bleibt eine Zimmertür zum Flur offen so das der auf ü18 Grad kommt.
Danke an Ulrich! MfG theo
F.K.Siebert
2017-02-12 00:31:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Andreas Bockelmann
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig,
Bei Rauchmeldern Ü20 gönne ich fast deinem bekannten Geiz, dass sie mal
nicht piepen, aber die Hütte brennt.
So ist es halt mit dem verstehenden Lesen. Zwischen "ü20 Rauchmeldern"
und "Rauchmeldern ü20" könnte jetzt welcher Unterschied genau liegen?
Ja, das mit dem sinnentnehmenden lsen hat der kleine jo noch nie so
richtig drauf gehabt.^^
Wenn von weit ü20 Rauchmeldern von einem Markenhersteller, alle ü5 Jahre
alt, 2 Stück spinnen, warum sollte ich die einfach wegschmeissen anstatt
Ursachenforschung zu betreiben.
Übrigens dürfte die Ursache gefunden sein. Der Tip eines Schreibers hier
war zielführend und wurde getestet.
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
--
Grüße
F.K.
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 12:57:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Ja, das mit dem sinnentnehmenden lsen hat der kleine jo noch nie so
richtig drauf gehabt.^^
Wenn von weit ü20 Rauchmeldern von einem Markenhersteller, alle ü5 Jahre
alt, 2 Stück spinnen, warum sollte ich die einfach wegschmeissen anstatt
Ursachenforschung zu betreiben.
Übrigens dürfte die Ursache gefunden sein. Der Tip eines Schreibers hier
war zielführend und wurde getestet.
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Geniales Argument - hätte auch aus der Automibilindustreie kommen können.

Warum muß ich eigentlich regelmässig zum TÜV? Das Auto ist doch auch
nach Vorschriften gebaut und angeblich >10Jahre durchrostungsgarantiert.

Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Volker Borchert
2017-02-12 13:29:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Naja, die 16°C eines zugegebenermaßen menschenunwürdig unterkühlten
Schlafzimmers würde ich trotzdem nicht "nahe Gefrierpunkt" nennen.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 13:55:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Naja, die 16°C eines zugegebenermaßen menschenunwürdig unterkühlten
Schlafzimmers würde ich trotzdem nicht "nahe Gefrierpunkt" nennen.
Ich auch nicht. In einem Hausflur würde ich aber auch schonmal <10 °C
erwarten.

Evtl. kommt/kam noch eine EMV-Störung hinzu?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Uwe St?ckel
2017-02-14 11:31:29 UTC
Permalink
Raw Message
In einem Hausflur würde ich aber auch schonmal <10 °C erwarten
Hatte vor Jahren mal Rauchmelder bei mir unter anderem in Tenne und
einem daneben liegenden Werkstattbereich montiert.

Hat später echt genervt.

Im Melder in der Werkstatt ist eine Spinne eingezogen und hat für
gelegentliche Fehlalarme gesorgt.

In der Tenne ging der Alarm hoch, wenn Junior mal wieder heim kam und
dann den Zweitakter nicht rechtzeitig vor der Tür ausmachte.

Bei manchen Wetterlagen und dazu passendem Temperaturwechsel kam
feuchtegesättigte Luft von draussen rein und das Rauchmeldedings hatte
eine Temperatur unterhalb des Taupunkts.

Ist schon toll, wenn der Sensor in 6 1/2 m Höhe hängt und nicht mal eben
mit dem Besenstiel zum Schweigen zu bringen war[1].
Da sie Melder untereinander vernetzt waren, hatte wenigstens das ganze
Haus da was von :o/

Dazu war die Batterie in den Geräten sehr schnell leer.


[1] Ein gezielter Schuss mit dem Luftgewehr löste_das_Problem.
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Bodo Mysliwietz
2017-02-15 12:24:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
In der Tenne ging der Alarm hoch, wenn Junior mal wieder heim kam und
dann den Zweitakter nicht rechtzeitig vor der Tür ausmachte.
Bei manchen Wetterlagen und dazu passendem Temperaturwechsel kam
feuchtegesättigte Luft von draussen rein und das Rauchmeldedings hatte
eine Temperatur unterhalb des Taupunkts.
Ist schon toll, wenn der Sensor in 6 1/2 m Höhe hängt und nicht mal eben
mit dem Besenstiel zum Schweigen zu bringen war[1].
Da sie Melder untereinander vernetzt waren, hatte wenigstens das ganze
Haus da was von :o/
Dazu war die Batterie in den Geräten sehr schnell leer.
[1] Ein gezielter Schuss mit dem Luftgewehr löste_das_Problem.
W A S?! RM stehen unter Artenschutz ;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Uwe St?ckel
2017-02-14 11:21:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Naja, die 16°C eines zugegebenermaßen menschenunwürdig unterkühlten
Schlafzimmers würde ich trotzdem nicht "nahe Gefrierpunkt" nennen.
Was seid ihr alle für Frostfürchter?
Heute früh zeigte das Thermometer 12,8°C im Schlafzimmer an - und das
ist an einem an einer Innenwand stehenden Regal an, in ca. 1,20 m Höhe.
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Bodo Mysliwietz
2017-02-15 12:25:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
Post by Volker Borchert
Naja, die 16°C eines zugegebenermaßen menschenunwürdig unterkühlten
Schlafzimmers würde ich trotzdem nicht "nahe Gefrierpunkt" nennen.
Was seid ihr alle für Frostfürchter?
Heute früh zeigte das Thermometer 12,8°C im Schlafzimmer an - und das
ist an einem an einer Innenwand stehenden Regal an, in ca. 1,20 m Höhe.
Dann könnten es in 2,5 bis 3 m Höhe sogar ein paar Grad mehr sein.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Ole Harms
2017-02-15 12:35:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
Was seid ihr alle für Frostfürchter?
Heute früh zeigte das Thermometer 12,8°C im Schlafzimmer an
So warm? - Wenns bei uns im Winter 10 ° werden, schwitzen wir im Bett. ;-)
--
Gruß
Ole
Bodo Mysliwietz
2017-02-15 12:41:07 UTC
Permalink
Raw Message
Ich heiße nicht Uwe.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Horst Scholz
2017-02-15 13:12:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Uwe St?ckel
Post by Volker Borchert
Naja, die 16°C eines zugegebenermaßen menschenunwürdig unterkühlten
Schlafzimmers würde ich trotzdem nicht "nahe Gefrierpunkt" nennen.
Was seid ihr alle für Frostfürchter?
Heute früh zeigte das Thermometer 12,8°C im Schlafzimmer an - und das
ist an einem an einer Innenwand stehenden Regal an, in ca. 1,20 m Höhe.
Dann könnten es in 2,5 bis 3 m Höhe sogar ein paar Grad mehr sein.
Mach dir nichts draus, wir haben früher auch mal im Keller gewohnt.

Horst

F.K.Siebert
2017-02-12 13:56:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Geniales Argument - hätte auch aus der Automibilindustreie kommen können.
Mein Techem-Funkwarnrauchmelder hat, laut Technischem Datenblatt eine
Betriebstemperatur von +5 Grad bis +45 Grad; kurzzeitig-10 Grad bis +60
Grad.
--
MfG
Friedrich Karl
Karl Davis
2017-02-12 17:06:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Geniales Argument - hätte auch aus der Automibilindustreie kommen können.
Mein Techem-Funkwarnrauchmelder hat, laut Technischem Datenblatt eine
Betriebstemperatur von +5 Grad bis +45 Grad; kurzzeitig-10 Grad bis +60
Grad.
Ah, ein Mensch mit Techem-Rauchmelder. Der hat Dein Gehirn sowieso
schon feindlich übernommen -> Diskussion zwecklos... ;-)


Karl
Wolfgang May
2017-02-12 17:21:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Es ging im OP um Rauchmelder, die bei 16 Grad in einem Schlafzimmer,
bzw in einem Treppenhaus nciht funktionieren. Das ist beides vom
Gefrierpunkt noch weit entfernt.

Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).

In Industrieanlagen sollten auch Temperaturen deutlich naeher am
Gefrierpunkt bzw darunter durch Rauchmelder ueberwachbar sein.

Wenn das Zeug aber offensichtlich so wenig taugt (und es freiwillig
folglich keiner kaufen wuerde), ist es klar, warum es den Produzenten
wohl erhebliche Lobbyarbeit wert war, sie gesetzlich vorschreiben zu
lassen.

Wolfgang
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 18:43:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Es ging im OP um Rauchmelder, die bei 16 Grad in einem Schlafzimmer,
bzw in einem Treppenhaus nciht funktionieren. Das ist beides vom
Gefrierpunkt noch weit entfernt.
In usnerem Treppenhaus habe ich noch nie gemessen. Beim Nachwuchs jüngst
mal <10 °C.

Bei Temp. von 14 bis 16 °C schlägt aber auch der Drauchmelder in unserem
Schlafzimmer noch nicht alarm. Dessen batt dürfte aber auch noch sehr
voll sein. Sprich u.U. ist die Ursache im Batterietyp und Alter zu suchen.
Post by Wolfgang May
Wenn das Zeug aber offensichtlich so wenig taugt (und es freiwillig
folglich keiner kaufen wuerde), ist es klar, warum es den Produzenten
wohl erhebliche Lobbyarbeit wert war, sie gesetzlich vorschreiben zu
lassen.
Nur weil Du (zufällig) Murks gekauft hast muß man doch nicht pauschal
die Lobbyarbeitskeule raushohlen. Das das Problem ein Massenproblem ist
kann ich nicht sehen. Es gibt mehr als nur den einen Lobbyanbieter? Wer
war es den eigentlich?

Gibt es den betroffenden Wohnungen evtl. Haarsprayfettischisten? Dan
wird die optik innen auch schneller verkleben. Wie stark das dann mit
der Temp. korreliert kann ich nicht sagen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Wolfgang May
2017-02-12 19:37:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Es ging im OP um Rauchmelder, die bei 16 Grad in einem Schlafzimmer,
bzw in einem Treppenhaus nciht funktionieren. Das ist beides vom
Gefrierpunkt noch weit entfernt.
In usnerem Treppenhaus habe ich noch nie gemessen. Beim Nachwuchs jüngst
mal <10 °C.
Sag mal, merkst Du Dir eigentlich, was Du mal geschrieben hast, oder wieviele seid ihr?

Du redest Quatsch, man widerspricht Dir, und Du stimmst quasi intensivst zu
=:((
Post by Bodo Mysliwietz
Bei Temp. von 14 bis 16 °C schlägt aber auch der Drauchmelder in unserem
Schlafzimmer noch nicht alarm. Dessen batt dürfte aber auch noch sehr
voll sein. Sprich u.U. ist die Ursache im Batterietyp und Alter zu suchen.
Post by Wolfgang May
Wenn das Zeug aber offensichtlich so wenig taugt (und es freiwillig
folglich keiner kaufen wuerde), ist es klar, warum es den Produzenten
wohl erhebliche Lobbyarbeit wert war, sie gesetzlich vorschreiben zu
lassen.
Nur weil Du (zufällig) Murks
Um meine Reuchmelder geht es garnicht. Bitte merke Dir doch wenigstens,
ansatzweise, wer was gepostet hat.
Post by Bodo Mysliwietz
gekauft hast muß man doch nicht pauschal
die Lobbyarbeitskeule raushohlen. Das das Problem ein Massenproblem ist
kann ich nicht sehen. Es gibt mehr als nur den einen Lobbyanbieter? Wer
war es den eigentlich?
Gibt es den betroffenden Wohnungen evtl. Haarsprayfettischisten?
Woher soll ich das wissen?

Du ueberschlaegst Dich mal wieder in Deinem missionarischer Eifer ...

Wolfgang
Ludger Averborg
2017-02-12 23:10:39 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 12 Feb 2017 19:43:03 +0100, Bodo Mysliwietz
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Es ging im OP um Rauchmelder, die bei 16 Grad in einem Schlafzimmer,
bzw in einem Treppenhaus nciht funktionieren. Das ist beides vom
Gefrierpunkt noch weit entfernt.
In usnerem Treppenhaus habe ich noch nie gemessen. Beim Nachwuchs jüngst
mal <10 °C.
Bei uns sind drei Ei650 im Dachgeschoss installiert, das
wird bei Nichtnutzung (wenn kein Besuch da ist) auf +5°
frostfrei gehalten. Da piepst nichts.

l.
Theodor Hellwald
2017-02-13 11:34:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Post by Bodo Mysliwietz
Post by F.K.Siebert
Post by Theodor Hellwald
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Das ist Unsinn - Rauchmelder müssen auch kalte Räume überwachen!
Jetzt ist also eher die Frage was das Produktdatenblatt zu den
Betriebsbedingungen sagt und auf welche DIN es verweist. Meines Wissens
sollten die meisten "billigen" Rauchmelder nicht bei Temp. nahe
Gefrierpunkt und tiefer betrieben werden.
Es ging im OP um Rauchmelder, die bei 16 Grad in einem Schlafzimmer,
bzw in einem Treppenhaus nciht funktionieren. Das ist beides vom
Gefrierpunkt noch weit entfernt.
In usnerem Treppenhaus habe ich noch nie gemessen. Beim Nachwuchs jüngst
mal <10 °C.
Bei Temp. von 14 bis 16 °C schlägt aber auch der Drauchmelder in unserem
Schlafzimmer noch nicht alarm. Dessen batt dürfte aber auch noch sehr
voll sein. Sprich u.U. ist die Ursache im Batterietyp und Alter zu suchen.
Also, nochmals zum Verständnis, die Batterien sind neu, offensichtlich
ist es wohl so, das die Batterien durch die niedrige Temperatur etwas
Kapazität verlieren so das der RM denkt die Batterie wäre zu schwach
bzw. am Ende und eben alle 5 Minuten mal kurz pip sagt.
Es wird KEIN Fehlalarm ausgelöst!
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Wenn das Zeug aber offensichtlich so wenig taugt (und es freiwillig
folglich keiner kaufen wuerde), ist es klar, warum es den Produzenten
wohl erhebliche Lobbyarbeit wert war, sie gesetzlich vorschreiben zu
lassen.
Nur weil Du (zufällig) Murks gekauft hast muß man doch nicht pauschal
die Lobbyarbeitskeule raushohlen. Das das Problem ein Massenproblem ist
kann ich nicht sehen. Es gibt mehr als nur den einen Lobbyanbieter? Wer
war es den eigentlich?
Gibt es den betroffenden Wohnungen evtl. Haarsprayfettischisten? Dan
wird die optik innen auch schneller verkleben. Wie stark das dann mit
der Temp. korreliert kann ich nicht sagen.
Es funktionieren jetzt wieder alle einwandfrei. MfG theo
Horst Scholz
2017-02-13 11:42:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Bodo Mysliwietz
Nur weil Du (zufällig) Murks gekauft hast muß man doch nicht pauschal
die Lobbyarbeitskeule raushohlen. Das das Problem ein Massenproblem ist
kann ich nicht sehen. Es gibt mehr als nur den einen Lobbyanbieter? Wer
war es den eigentlich?
Gibt es den betroffenden Wohnungen evtl. Haarsprayfettischisten? Dan
wird die optik innen auch schneller verkleben. Wie stark das dann mit
der Temp. korreliert kann ich nicht sagen.
Es funktionieren jetzt wieder alle einwandfrei. MfG theo
Gott sei Dank, dann hört dieser Thread endlich auf.

Horst
Karl Davis
2017-02-12 19:18:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).
16° halte ich keineswegs für "fuer Wohngebaeude absolut ueblich". Ich
kenne auch niemanden, der in einer nur mit 16°C beheizten Wohnung
"haust". Wohnen kann man sowas nicht nennen.


Karl
--
Es sprach der Pfaff' zum Fürsten:
"Halt' Du sie arm, ich halt' sie dumm."
Wolfgang May
2017-02-12 21:25:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Davis
Post by Wolfgang May
Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).
16° halte ich keineswegs für "fuer Wohngebaeude absolut ueblich". Ich
kenne auch niemanden, der in einer nur mit 16°C beheizten Wohnung
"haust". Wohnen kann man sowas nicht nennen.
Hint: auch Treppenhaeuser gehoeren zu Wohngebaeuden. Und dort
muessen Rauchmelder angebracht werden. Manche Leute haben auch noch
im Winter nur maessig beheizte Gaestezimmer, Ex-Kinderzimmer etc,
wo diese Temperatur ebenfalls ueblich ist.

Wolfgang
Horst Scholz
2017-02-12 21:59:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Karl Davis
Post by Wolfgang May
Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).
16° halte ich keineswegs für "fuer Wohngebaeude absolut ueblich". Ich
kenne auch niemanden, der in einer nur mit 16°C beheizten Wohnung
"haust". Wohnen kann man sowas nicht nennen.
Hint: auch Treppenhaeuser gehoeren zu Wohngebaeuden. Und dort
muessen Rauchmelder angebracht werden. Manche Leute haben auch noch
im Winter nur maessig beheizte Gaestezimmer, Ex-Kinderzimmer etc,
wo diese Temperatur ebenfalls ueblich ist.
In Treppenhäuser müssen keine Rauchmelder montiert werden.

Bei uns wurden gerade 19 Hauseingänge modernisiert, Heizung, Warmwasser,
die Außemfassaden wurden isoliert und auch die Treppenhäuser wurden neu
gemacht und es wurden in die Eingänge keine Rauchmelder installiert.
Auch in der Küche und im Bad gibt es keinen Rauchmelder.

Horst
Peter Heitzer
2017-02-13 09:08:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Karl Davis
Post by Wolfgang May
Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).
16° halte ich keineswegs für "fuer Wohngebaeude absolut ueblich". Ich
kenne auch niemanden, der in einer nur mit 16°C beheizten Wohnung
"haust". Wohnen kann man sowas nicht nennen.
Für ein reines Schlafzimmer sind 16 Grad IMO nicht so ungewöhnlich.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Uwe St?ckel
2017-02-14 11:42:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Karl Davis
Post by Wolfgang May
Und fuer Wohngebaeude absolut uebliche Temperaturen (falls einem das
Geld nicht zu den Ohren rauskommt, und einem obendrein der
Energieverbrauch vollkommen egal ist).
16° halte ich keineswegs für "fuer Wohngebaeude absolut ueblich". Ich
kenne auch niemanden, der in einer nur mit 16°C beheizten Wohnung
"haust". Wohnen kann man sowas nicht nennen.
Für ein reines Schlafzimmer sind 16 Grad IMO nicht so ungewöhnlich.
eher schon normal.

Mein Filter markiert "Beiträge" von 'Karl Davis' sofort als gelesen -
und das ist auch gut so.
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Wolfgang May
2017-02-12 11:03:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Ja, das mit dem sinnentnehmenden lsen hat der kleine jo noch nie so
richtig drauf gehabt.^^
Wenn von weit ü20 Rauchmeldern von einem Markenhersteller, alle ü5 Jahre
alt, 2 Stück spinnen, warum sollte ich die einfach wegschmeissen anstatt
Ursachenforschung zu betreiben.
Übrigens dürfte die Ursache gefunden sein. Der Tip eines Schreibers hier
war zielführend und wurde getestet.
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Ach du liebe Sch*****.
Dennoch danke, wird archiviert.
Post by Theodor Hellwald
Nun, eine Mieterin hat den Melder im ungeheizten Flur, die andere im
minimum geheizten Schlafzimmer (schläft bei 16°C). Andere Melder aus
anderen Räumen dort verbaut, Ergebnis war das auch bei denen die Meldung
kam das die Batterien (obwohl neu) angeblich zu wenig Kapazität haben.
Dann die Räume auf temperatur gebracht und seitdem ist das Problem vorbei!
Schlafzimmer wird eben auf 18 ° geheizt
Und wo/wie schlaeft sie jetzt?
Nicht jeder, der es gewoehnt ist, im Winter bei 16 Grad gut zu schlafen,
schlaeft auch bei 18 Grad gut.
Wenn hier die Temperatur im Winter im Schlafzimmer ueber 18 Grad steigt,
habe ich gute Chancen, morgens mit einem Brummschaedel aufzuwachen.
Post by Theodor Hellwald
und in der anderen Wohnung
bleibt eine Zimmertür zum Flur offen so das der auf ü18 Grad kommt.
Um wieviel sind die Heizkosten (und Energieverbrauch) hoeher, damit es diesen
Sch***dingern warm genug ist?

Aber Gluehbirnen werden verboten. Einfach nur pervers =:((

Wolfgang
Theodor Hellwald
2017-02-12 15:52:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Theodor Hellwald
Ja, das mit dem sinnentnehmenden lsen hat der kleine jo noch nie so
richtig drauf gehabt.^^
Wenn von weit ü20 Rauchmeldern von einem Markenhersteller, alle ü5 Jahre
alt, 2 Stück spinnen, warum sollte ich die einfach wegschmeissen anstatt
Ursachenforschung zu betreiben.
Übrigens dürfte die Ursache gefunden sein. Der Tip eines Schreibers hier
war zielführend und wurde getestet.
Er berichtete von einem Rauchmelder dem es zu kalt war.;-)
Ach du liebe Sch*****.
Dennoch danke, wird archiviert.
Post by Theodor Hellwald
Nun, eine Mieterin hat den Melder im ungeheizten Flur, die andere im
minimum geheizten Schlafzimmer (schläft bei 16°C). Andere Melder aus
anderen Räumen dort verbaut, Ergebnis war das auch bei denen die Meldung
kam das die Batterien (obwohl neu) angeblich zu wenig Kapazität haben.
Dann die Räume auf temperatur gebracht und seitdem ist das Problem vorbei!
Schlafzimmer wird eben auf 18 ° geheizt
Und wo/wie schlaeft sie jetzt?
Nicht jeder, der es gewoehnt ist, im Winter bei 16 Grad gut zu schlafen,
schlaeft auch bei 18 Grad gut.
Wenn hier die Temperatur im Winter im Schlafzimmer ueber 18 Grad steigt,
habe ich gute Chancen, morgens mit einem Brummschaedel aufzuwachen.
Post by Theodor Hellwald
und in der anderen Wohnung
bleibt eine Zimmertür zum Flur offen so das der auf ü18 Grad kommt.
Um wieviel sind die Heizkosten (und Energieverbrauch) hoeher, damit es diesen
Sch***dingern warm genug ist?
Aber Gluehbirnen werden verboten. Einfach nur pervers =:((
Alles alte Leutz die es - so sie denn wach sind - sowieso muckelig warm
haben wollen, also 22 Grad ist bei denen Minimum, nur beim Flur oder
Schlafzimmer werden sie geizig. Sollte ich erwähnen das die 16 Grad
Schlafzimmertante eine riesen Heizdecke auf der Matratze liegen
hat?^^;-) Flur hat keine 4 m², die Heizkosten halten sich in Grenzen!
MfG theo
Wolfgang May
2017-02-12 17:25:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Wolfgang May
Post by Theodor Hellwald
und in der anderen Wohnung
bleibt eine Zimmertür zum Flur offen so das der auf ü18 Grad kommt.
Um wieviel sind die Heizkosten (und Energieverbrauch) hoeher, damit es diesen
Sch***dingern warm genug ist?
Aber Gluehbirnen werden verboten. Einfach nur pervers =:((
Alles alte Leutz die es - so sie denn wach sind - sowieso muckelig warm
haben wollen, also 22 Grad ist bei denen Minimum, nur beim Flur oder
Schlafzimmer werden sie geizig. Sollte ich erwähnen das die 16 Grad
Schlafzimmertante eine riesen Heizdecke auf der Matratze liegen
hat?^^;-)
Danngehoert sie damit tatsaechlich zu einer der Risikogruppen, fuer die
ein Rauchmelder sinnvoll sein koennte.
Neben denen, die rauchen und besoffen mit der glimmenden Zigarette im
Bett einpennen.
Und Leuten, bei die mit welchen zusammenleben, die die Bude anstecken,
wenn sie keinen Schokopudding bekommen.

Wegen solchen Idioten alle Normalbuerger dazu zu zwingen, solchen Mist
zu kaufen, ist allerdings voellig unangebracht.

Wolfgang
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 18:46:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Danngehoert sie damit tatsaechlich zu einer der Risikogruppen, fuer die
ein Rauchmelder sinnvoll sein koennte.
Neben denen, die rauchen und besoffen mit der glimmenden Zigarette im
Bett einpennen.
Und Leuten, bei die mit welchen zusammenleben, die die Bude anstecken,
wenn sie keinen Schokopudding bekommen.
Wegen solchen Idioten alle Normalbuerger dazu zu zwingen, solchen Mist
zu kaufen, ist allerdings voellig unangebracht.
Warum? vielleicht bin ja Nachbar solcher und dankbar wenn eim RM mir
noch rechtzeigt sagt das Nachbar mit der Fluppe im Bett eingeschlafen
und schon vebrannt ist.

BTW. Es gibt auch noch andere Brandursachen als die die man auf geistig
Minderbemittelte abstellen kann, sollte.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Wolfgang May
2017-02-12 19:43:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Danngehoert sie damit tatsaechlich zu einer der Risikogruppen, fuer die
ein Rauchmelder sinnvoll sein koennte.
Neben denen, die rauchen und besoffen mit der glimmenden Zigarette im
Bett einpennen.
Und Leuten, bei die mit welchen zusammenleben, die die Bude anstecken,
wenn sie keinen Schokopudding bekommen.
Wegen solchen Idioten alle Normalbuerger dazu zu zwingen, solchen Mist
zu kaufen, ist allerdings voellig unangebracht.
Warum? vielleicht bin ja Nachbar solcher und dankbar wenn eim RM mir
noch rechtzeigt sagt das Nachbar mit der Fluppe im Bett eingeschlafen
und schon vebrannt ist.
Dann schreibs von mir aus fuer Mietbunker in sozialen Brennpunkten vor.

Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.

Wolfgang
Ludger Averborg
2017-02-12 23:27:35 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 12 Feb 2017 19:43:17 +0000 (UTC),
Post by Wolfgang May
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Ich als Person mit Wohneigentum halte es für eine sehr gute
Idee, wenn mir ohne größeren Aufwand bevor ich tot bin
signalisiert wird, wenn eins meine ca 100000 elektrischen
Geräte anfängt zu schmurgeln.

l.
Theodor Hellwald
2017-02-12 23:54:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
On Sun, 12 Feb 2017 19:43:17 +0000 (UTC),
Post by Wolfgang May
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Ich als Person mit Wohneigentum halte es für eine sehr gute
Idee, wenn mir ohne größeren Aufwand bevor ich tot bin
signalisiert wird, wenn eins meine ca 100000 elektrischen
Geräte anfängt zu schmurgeln.
Absolut ACK! Es gibt nichts sinnvolleres im Sicherheitsbereich als
Rauch-, Brand-, und/oder Gas-, bzw. Kohlenmonoxydmeldegeräte! MfG theo
Wolfgang Kynast
2017-02-13 09:12:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Danngehoert sie damit tatsaechlich zu einer der Risikogruppen, fuer die
ein Rauchmelder sinnvoll sein koennte.
Neben denen, die rauchen und besoffen mit der glimmenden Zigarette im
Bett einpennen.
Und Leuten, bei die mit welchen zusammenleben, die die Bude anstecken,
wenn sie keinen Schokopudding bekommen.
Wegen solchen Idioten alle Normalbuerger dazu zu zwingen, solchen Mist
zu kaufen, ist allerdings voellig unangebracht.
Warum? vielleicht bin ja Nachbar solcher und dankbar wenn eim RM mir
noch rechtzeigt sagt das Nachbar mit der Fluppe im Bett eingeschlafen
und schon vebrannt ist.
Dann schreibs von mir aus fuer Mietbunker in sozialen Brennpunkten vor.
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Verblüffend, was für Vögel in Göttingen Professor werden können.
Uwe St?ckel
2017-02-14 11:47:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Da gibt es dann schön regelmäßig Mülltonnen- und Carportbrände, wei die
Asche von Grill und Ofen etwas zu früh entsorgt oder in Plasteeimern
gelagert wurden. Man möchte es ja gerne wieder schnell sauber haben.
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Erwin Penn
2017-02-14 14:19:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
Post by Wolfgang May
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Da gibt es dann schön regelmäßig Mülltonnen- und Carportbrände, wei die
Asche von Grill und Ofen etwas zu früh entsorgt oder in Plasteeimern
gelagert wurden. Man möchte es ja gerne wieder schnell sauber haben.
Was hat die Dämlichkeit einzelner mit dem Thema zu tun?
Post by Uwe St?ckel
-- Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Fass dich mal an die eigene Nase.
--
Erwin
Uwe St?ckel
2017-02-14 15:40:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erwin Penn
Post by Uwe St?ckel
Post by Wolfgang May
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Da gibt es dann schön regelmäßig Mülltonnen- und Carportbrände, wei die
Asche von Grill und Ofen etwas zu früh entsorgt oder in Plasteeimern
gelagert wurden. Man möchte es ja gerne wieder schnell sauber haben.
Was hat die Dämlichkeit einzelner mit dem Thema zu tun?
Das Thema im Betreff ist schon länger nicht mehr passend.
Inzwischen geht es in diesem Subthread um das Thema, wie weit die
Dämlichkeit einzelner zur Gefährdung vieler führt.

PS: Habe mal den Betreff angepasst...
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Erwin Penn
2017-02-14 16:04:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
PS: Habe mal den Betreff angepasst...
So,So.........
--
Erwin
Jo Warner
2017-02-14 16:19:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Dann schreibs von mir aus fuer Mietbunker in sozialen Brennpunkten vor.
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Das hört sich verdammt elitär an. Du meinst also, in
Wohneigentumsbehausungen brennt es nie? Sehr realitätsfern!

Einkommen sinnvoll ausgeben? Vielleicht findest du es sinnvoll, für ein
noch nicht mal satt machendes Menü beim Sternekoch 80 Euro zu zahlen,
zwei Glas Sternewein dazu nochmals 20 Euro. Vernünftige Leute kaufen
sich für diese 100 Euro lieber Rauchmelder anstatt Luxusessen, dessen
Kacke ebenso aussieht wie die nach Besuch der Dönerbude.
F.K.Siebert
2017-02-14 16:40:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Wolfgang May
Dann schreibs von mir aus fuer Mietbunker in sozialen Brennpunkten vor.
Personen mit Wohneigentum sind aus naheliegenden Gruenden vorsichtiger,
und moechten aber gerne ihr erarbeitetes Einkommen sinnvoll ausgeben.
Das hört sich verdammt elitär an. Du meinst also, in
Wohneigentumsbehausungen brennt es nie? Sehr realitätsfern!
Ich bin auch Eigentümer, konnte über so einen Unsinn, den Herr May von
sich gegeben hat, nur den Kopf schütteln.
--
MfG
Friedrich Karl
Jo Warner
2017-02-14 17:55:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F.K.Siebert
Ich bin auch Eigentümer, konnte über so einen Unsinn, den Herr May von
sich gegeben hat, nur den Kopf schütteln.
Meinetwegen soll er so denken. Die örtlichen Feuerwehren löschen auch
seine Villa, ist mal was anderes als Opas brennende Gartenlaube, und in
Villennähe gibt wenigstens Hydranten.
Uwe St?ckel
2017-02-14 18:11:55 UTC
Permalink
Raw Message
in Villennähe gibt wenigstens Hydranten
und schon mal Löschteiche wie damals.
Man muß nur die Kois rausfiltern ;o)
(scnr)
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Horst Scholz
2017-02-14 19:37:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
in Villennähe gibt wenigstens Hydranten
und schon mal Löschteiche wie damals.
Man muß nur die Kois rausfiltern ;o)
(scnr)
Was hat das mit den Rauchmelder zu tun?

Horst
Jo Warner
2017-02-15 10:20:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
in Villennähe gibt wenigstens Hydranten
und schon mal Löschteiche wie damals.
Man muß nur die Kois rausfiltern ;o)
(scnr)
Und einen Pool haben sie oft auch noch.
Horst Scholz
2017-02-15 11:31:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Uwe St?ckel
in Villennähe gibt wenigstens Hydranten
und schon mal Löschteiche wie damals.
Man muß nur die Kois rausfiltern ;o)
(scnr)
Und einen Pool haben sie oft auch noch.
Und einen Feuerlöscher

Horst
Bodo Mysliwietz
2017-02-15 12:27:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Uwe St?ckel
in Villennähe gibt wenigstens Hydranten
und schon mal Löschteiche wie damals.
Man muß nur die Kois rausfiltern ;o)
(scnr)
Ide ist mitllerweile im Usenet
scnr
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Wolfgang May
2017-02-10 17:58:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Garantie ist schon 2 Jahre abgelaufen. MfG theo
Passt doch! MHD überschritten, mehr Jahre Haltbarkeit sind nicht
gewollt. Mach Umsatz, kauf neu!
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig, es ist
Markenware und sie sind ü5 Jahre alt. Was willst du mir jetzt vertellen?
Dass Du >20 neue kaufen sollst um die Rauchmelderindustrie zu foerdern.

Wolfgang
Theodor Hellwald
2017-02-10 18:23:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Theodor Hellwald
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Garantie ist schon 2 Jahre abgelaufen. MfG theo
Passt doch! MHD überschritten, mehr Jahre Haltbarkeit sind nicht
gewollt. Mach Umsatz, kauf neu!
Also, es sind ü20 Rauchmelder, davon ticken 2 nicht richtig, es ist
Markenware und sie sind ü5 Jahre alt. Was willst du mir jetzt vertellen?
Dass Du >20 neue kaufen sollst um die Rauchmelderindustrie zu foerdern.
Also Schwachfug
Dieter Wiedmann
2017-02-09 16:40:25 UTC
Permalink
Raw Message
Es liegt also eindeutig an den Geräten selbst.
Muss nicht wirklich so sein. Miss mal den Innenwiderstand der Batterien.
Theodor Hellwald
2017-02-09 16:52:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Es liegt also eindeutig an den Geräten selbst.
Muss nicht wirklich so sein. Miss mal den Innenwiderstand der Batterien.
Wie und womit? ;-) MfG theo
Peter Heitzer
2017-02-09 17:08:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Post by Dieter Wiedmann
Es liegt also eindeutig an den Geräten selbst.
Muss nicht wirklich so sein. Miss mal den Innenwiderstand der Batterien.
Wie und womit? ;-) MfG theo
Mit einem Multimeter und einem Belastungswiderstand von z.B. 100 Ohm.
Der Spannungsunterschied zwischen Leerlauf (unbelastet) und belastet
fällt grob gesagt am Innenwiderstand der Batterie ab.
Näheres unter https://de.wikipedia.org/wiki/Ausgangswiderstand

Wenn du Zink-Kohle Batterien verwendest, kann es sein, daß deren
Innenwiderstand zu gross ist. Dann kannst du mal Alkalis probieren.
Es kann aber auch sein, daß die Batteriekontakte korrodiert sind
und einen hohen Übergangswiderstand aufweisen. Marode Lötstellen
können auch eine Ursache sein.
Wenn das nicht hilft, ist Austausch wohl die praktikabelste Lösung.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Ralph Aichinger
2017-02-09 17:12:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Wenn du Zink-Kohle Batterien verwendest, kann es sein, daß deren
Ich hab schon seit Jahren keine Zink-Kohle-Batterien mehr gesehen.
Gibt es die wirklich noch neu?

/ralph
Peter Heitzer
2017-02-09 17:21:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ralph Aichinger
Post by Peter Heitzer
Wenn du Zink-Kohle Batterien verwendest, kann es sein, daß deren
Ich hab schon seit Jahren keine Zink-Kohle-Batterien mehr gesehen.
Gibt es die wirklich noch neu?
Aber sicher. Du musst nur nach "Heavy duty" und ähnlichen Bezeichnungen
suchen. Meist liegen solche Batterien Geräten als "Erstausrüstung" bei.
--
Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer, ***@rz.uni-regensburg.de
Ralph Aichinger
2017-02-09 17:28:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Aber sicher. Du musst nur nach "Heavy duty" und ähnlichen Bezeichnungen
suchen. Meist liegen solche Batterien Geräten als "Erstausrüstung" bei.
Selbst da habe ich auch bei obskurster Chinaware mit besonders
schwülstigen Bezeichnungen in der letzten Zeit immer nur sowas
wie Alkaline 0% Mercury gelesen.

/ralph
Dieter Wiedmann
2017-02-09 17:40:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Ralph Aichinger
Post by Peter Heitzer
Wenn du Zink-Kohle Batterien verwendest, kann es sein, daß deren
Ich hab schon seit Jahren keine Zink-Kohle-Batterien mehr gesehen.
Gibt es die wirklich noch neu?
Aber sicher. Du musst nur nach "Heavy duty" und ähnlichen Bezeichnungen
suchen. Meist liegen solche Batterien Geräten als "Erstausrüstung" bei.
http://www.varta-consumer.de/~/media/images/global/products/batteries/superlife/details-view/superlife-9v/superlife-9v.ashx?mh=400&mw=2000&hash=B4F0DAC6CC16DDC2FBB1C8561D41A008C12B8D92
Detlef Wirsing
2017-02-09 18:22:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Post by Ralph Aichinger
Post by Peter Heitzer
Wenn du Zink-Kohle Batterien verwendest, kann es sein, daß deren
Ich hab schon seit Jahren keine Zink-Kohle-Batterien mehr gesehen.
Gibt es die wirklich noch neu?
Aber sicher. Du musst nur nach "Heavy duty" und ähnlichen Bezeichnungen
suchen. Meist liegen solche Batterien Geräten als "Erstausrüstung" bei.
Die Batterien, die der Fernbedienung meines Panasonic Plasma beilagen,
haben just heute nach 6 Jahren und einem Monat den Geist aufgegeben.
Aufschrift: "Zinc-Carbon". Plasma ist geil. Hoffentlich hält der noch,
bis OLED ausgereift und billiger ist.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Dieter Wiedmann
2017-02-09 19:11:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Wirsing
Die Batterien, die der Fernbedienung meines Panasonic Plasma beilagen,
haben just heute nach 6 Jahren und einem Monat den Geist aufgegeben.
Aufschrift: "Zinc-Carbon".
Exceptio probat regulam in casibus non exceptis.
Detlef Wirsing
2017-02-09 20:17:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Detlef Wirsing
Die Batterien, die der Fernbedienung meines Panasonic Plasma beilagen,
haben just heute nach 6 Jahren und einem Monat den Geist aufgegeben.
Aufschrift: "Zinc-Carbon".
Exceptio probat regulam in casibus non exceptis.
Soweit reicht mein Latein noch. Deutsch ist mir in deutschen Gruppen
trotzdem lieber.

Mein Hinweis ist eine Bestätigung, dass in diesem Fall die
Beschreibung "Heavy Duty", die vorher genannt wurde, gepasst hat, auch
wenn es hier um Marathon geht und nicht um Sprint.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Wirsing
Dieter Wiedmann
2017-02-09 17:16:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Heitzer
Mit einem Multimeter und einem Belastungswiderstand von z.B. 100 Ohm.
Oder einfach den Kurzschlussstrom messen, DMM im 10A Messbereich.
Natürlich nur sehr kurz messen, knapp eine Sekunde. Wenn da schon unter
100mA zu messen sind, dann sind das einfach ganz miese Batterien.
Ulrich
2017-02-09 17:14:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst. Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Ich hatte 2 Geräte die bei 8,7V sporadisch Alarm gaben.
Diese Batterien wurden von anderen Geräten genommen ohne Alarm.
Ein anderes Gerät mit sporadischem Alarm unter 18C.
Im Hausflur also unbrauchbar.
Alle Geräte wurden entsorgt und der Hersteller gesperrt.
Ulrich
Marcel Mueller
2017-02-09 20:09:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme.
Defekt.

Eine mögliche Ursache ist Verschutzung. Die ist unvermeidlich. Die
Lebensdauer der Geräte ist daher begrenzt.
Post by Theodor Hellwald
Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Meine gehen bisher noch. Die haben 10 Jahre Garantie. Wenn sie davor
verrecken, trage ich sie zurück. Und danach sind sie laut Hersteller so
oder so nicht mehr (lange) sinnvoll verwendbar.
Post by Theodor Hellwald
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Ja, austauschen.


Marcel
Dieter Wiedmann
2017-02-09 20:42:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marcel Mueller
Eine mögliche Ursache ist Verschutzung. Die ist unvermeidlich. Die
Lebensdauer der Geräte ist daher begrenzt.
Könnte man schon reinigen.



Gruß Dieter
Martin Gerdes
2017-02-10 21:01:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Marcel Mueller
Eine mögliche Ursache ist Verschutzung. Die ist unvermeidlich. Die
Lebensdauer der Geräte ist daher begrenzt.
Könnte man schon reinigen.
Das dachte ich auch mal und habe versucht, so ein
Wenig-Euro-Baumarktteil so zu reinigen, daß es hinterher wieder
funktioniert. Mir ist das nicht gelungen.

Hast Du das schon einmal erfolgreich durchexerziert?

Es könnte ja auch durchaus sein, daß in so einem Piepding etwas anderes
kaputtgegangen ist. Ich repariere ja durchaus gern, aber nicht so
xTtr33EmE wie z.B. Holger Bruns. In ein Gerät von < 5 Euro Neupreis
stecke ich nur begrenzte Zeit.
Andreas Quast
2017-02-12 10:08:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Gerdes
Es könnte ja auch durchaus sein, daß in so einem Piepding etwas anderes
kaputtgegangen ist. Ich repariere ja durchaus gern, aber nicht so
xTtr33EmE wie z.B. Holger Bruns. In ein Gerät von < 5 Euro Neupreis
stecke ich nur begrenzte Zeit.
Das Problem beim Gerätewechsel sind die unterschiedlichen
Befestigungsplatten. Nicht immer lassen sie sich durch Lochbohren dem
Schraubenabstand des Vorgängers anpassen.

Ich verzichte auf die 10-Jahresbatterien, da sich bei den Billiggeräten
NiMH-Akkus mit geringer Selbstentladung (Lidl) bewährt haben. Nach ein
bis zwei Jahren werden sie halt aufgeladen.
Martin Gerdes
2017-02-12 23:49:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Quast
Post by Martin Gerdes
Es könnte ja auch durchaus sein, daß in so einem Piepding etwas anderes
kaputtgegangen ist. Ich repariere ja durchaus gern, aber nicht so
xTtr33EmE wie z.B. Holger Bruns. In ein Gerät von < 5 Euro Neupreis
stecke ich nur begrenzte Zeit.
Das Problem beim Gerätewechsel sind die unterschiedlichen
Befestigungsplatten.
Im Prinzip ja, das ist aber ein kleines Problem.
Post by Andreas Quast
Nicht immer lassen sie sich durch Lochbohren dem
Schraubenabstand des Vorgängers anpassen.
Stimmt. Andererseits kann man (wenn man zwei stabile Dübellöcher in der
Decke hat, die man wiederverwenden will), auch die Befestigungsplatte
eines 5-Euro-Geräts anpassen: Ein Loch verwenden, das andere neu bohren.
Post by Andreas Quast
Ich verzichte auf die 10-Jahresbatterien, da sich bei den Billiggeräten
NiMH-Akkus mit geringer Selbstentladung (Lidl) bewährt haben. Nach ein
bis zwei Jahren werden sie halt aufgeladen.
Rauchmelder mit 10-Jahres-Batterien haben dieselben oftmals fest
eingebaut, die sind somit nicht so ganz leicht durch Akkus zu ersetzen.

Aber: Der Möglichkeiten sind viele, und wir sind ja Heimwerker.
Peter Becker
2017-02-10 05:05:12 UTC
Permalink
Raw Message
Es liegt also eindeutig an den Geräten selbst. Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die Dinger quasi rumspinnen
Jede Technik altert. Produktionsfehler sind sogar bei neuen möglich.
und gibts ne Lösung?
Wenn es sich nicht um verschmutzte Kontakte handelt, die man ja reinigen könnte,
ist Neukauf das Einfachste.
--
Gruß
Peter
http://www.peter-becker.de
http://www.lebensfreude-finden.de
Dieter Wiedmann
2017-02-10 05:34:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Peter Becker
ist Neukauf das Einfachste.
Aber nur auf de.rec.neukaufen.



Gruß Dieter
Ka Prucha
2017-02-10 06:29:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst.
Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Ja, hatte ich schon. Die Lebensdauer des Geräts ist einfach abgelaufen!

Rauchmelder sind nur eine gewisse Zeit ohne Reinigung und Überprüfung
zuverlässig. Da aber eine Überprüfung teuer als ein billiges Gerät
wäre, wird bei billigen Geräten einfach eine Zeitschranken gesetzt.
Nach einigen Jahren (je nach Hersteller) ist es dann eben aus, und ein
neuer Gerät ist fällig.

mfg Karl Prucha
Wolfgang May
2017-02-10 10:17:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ka Prucha
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt. Jetzt haben wir bei 2 Rauchmeldern das Problem das nach dem
einsetzen einer neuen Blockbatterie trotzdem das Gerät immer wieder
einen Piepton vermeldet, so als ob die Batterie leer ist.
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst.
Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Ja, hatte ich schon. Die Lebensdauer des Geräts ist einfach abgelaufen!
Rauchmelder sind nur eine gewisse Zeit ohne Reinigung und Überprüfung
zuverlässig. Da aber eine Überprüfung teuer als ein billiges Gerät
wäre, wird bei billigen Geräten einfach eine Zeitschranken gesetzt.
Nach einigen Jahren (je nach Hersteller) ist es dann eben aus, und ein
neuer Gerät ist fällig.
Erinnert mich an Deinen Oesi-Klo-Doppeltueren-Vorschrift-Thread.
Bei Euch in Wien hat ein Tuerenproduzent die Politik dazu gebracht, ihm
Umsatz zu gesetzgebern. Bei uns hat dasselbe ein Rauchmelderproduzent
geschafft. Korrupte Drecksaecke.

Wolfgang
Wolfgang Kynast
2017-02-10 10:49:58 UTC
Permalink
Raw Message
On Fri, 10 Feb 2017 10:17:38 +0000 (UTC), "Wolfgang May" posted:

...
Post by Wolfgang May
Erinnert mich an Deinen Oesi-Klo-Doppeltueren-Vorschrift-Thread.
Bei Euch in Wien hat ein Tuerenproduzent die Politik dazu gebracht, ihm
Umsatz zu gesetzgebern. Bei uns hat dasselbe ein Rauchmelderproduzent
geschafft. Korrupte Drecksaecke.
Der peinliche Professor mal wieder.
Bodo Mysliwietz
2017-02-11 19:51:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Ka Prucha
Rauchmelder sind nur eine gewisse Zeit ohne Reinigung und Überprüfung
zuverlässig. Da aber eine Überprüfung teuer als ein billiges Gerät
wäre, wird bei billigen Geräten einfach eine Zeitschranken gesetzt.
Nach einigen Jahren (je nach Hersteller) ist es dann eben aus, und ein
neuer Gerät ist fällig.
Erinnert mich an Deinen Oesi-Klo-Doppeltueren-Vorschrift-Thread.
Bei Euch in Wien hat ein Tuerenproduzent die Politik dazu gebracht, ihm
Umsatz zu gesetzgebern. Bei uns hat dasselbe ein Rauchmelderproduzent
geschafft. Korrupte Drecksaecke.
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet oder Deine
Gesundheit gesichert hat?

Vermutlich habe ich den "Drecksäcken" von 3M zu verdanken das ich
Staubschutzmasken tragen muß. Den Jungs von DuPont verdanke ich bestimmt
die Schulterlangen Sicherheitshandschuh.

Welchem Kaspern habe ich eigentlich zu verdanken das heute alles
RoHs-Konform sein muß? VDE- und EMV-Prüfungen? Die "bekloppten
Schornsteinfeger" sind Schuld bestimmt schuld daran das ich für
regelmässige Abgasmessungen und Wartungen zahlen darf. Welche Knalltüte
hat eigentlich Grenzwerte für PCB, Blei etc. festgellegt .... nur damit
man teure Labors betrieben kann/muß?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Volker Borchert
2017-02-11 20:18:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet
oder Deine Gesundheit gesichert hat?
Letzteres. Einen Oberarzt an der Unfallchirurgie einer Wiesbadener
Klinik, der meinen drittgradig offen gebrochenen rechten Fuß so
wieder zusammengeflickt hat, daß ich neun Jahre später immer noch
darauf stehen und gehen kann.
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Dieter Wiedmann
2017-02-11 22:26:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Bodo Mysliwietz
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet
oder Deine Gesundheit gesichert hat?
Letzteres. Einen Oberarzt an der Unfallchirurgie einer Wiesbadener
Klinik, der meinen drittgradig offen gebrochenen rechten Fuß so
wieder zusammengeflickt hat, daß ich neun Jahre später immer noch
darauf stehen und gehen kann.
Wirklich Wiesbaden?

"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy
<***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>

Oder doch ganz woanders?
Volker Borchert
2017-02-12 13:01:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Volker Borchert
Post by Bodo Mysliwietz
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet
oder Deine Gesundheit gesichert hat?
Letzteres. Einen Oberarzt an der Unfallchirurgie einer Wiesbadener
Klinik, der meinen drittgradig offen gebrochenen rechten Fuß so
wieder zusammengeflickt hat, daß ich neun Jahre später immer noch
darauf stehen und gehen kann.
Wirklich Wiesbaden?
Ja.
Post by Dieter Wiedmann
Oder doch ganz woanders?
Ich zitiere Bones nur, ich fliege nicht mit auf der Enterprise.

Außerdem hätte er sich nicht mit Platten und Schrauben abplagen
müssen, sondern entweder verärgert vor sich hin brummelnd eines
seiner genialen Gadgets dreimal darüber geschwenkt und alles
wäre gut gewesen oder aber gesagt "he's dead, Jim".
--
"I'm a doctor, not a mechanic." Dr Leonard McCoy <***@ncc1701.starfleet.fed>
"I'm a mechanic, not a doctor." Volker Borchert <***@despammed.com>
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 12:48:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Volker Borchert
Post by Bodo Mysliwietz
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet
oder Deine Gesundheit gesichert hat?
Letzteres. Einen Oberarzt an der Unfallchirurgie einer Wiesbadener
Klinik, der meinen drittgradig offen gebrochenen rechten Fuß so
wieder zusammengeflickt hat, daß ich neun Jahre später immer noch
darauf stehen und gehen kann.
und wie kriege ich jetzt die Brücke zu Wolfgang May und seinem
pauschalem Gehetzte auf "Umsatzgenerierungsobbyistentum" zurück gespannt?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Wolfgang May
2017-02-12 17:29:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Wolfgang May
Post by Ka Prucha
Rauchmelder sind nur eine gewisse Zeit ohne Reinigung und Überprüfung
zuverlässig. Da aber eine Überprüfung teuer als ein billiges Gerät
wäre, wird bei billigen Geräten einfach eine Zeitschranken gesetzt.
Nach einigen Jahren (je nach Hersteller) ist es dann eben aus, und ein
neuer Gerät ist fällig.
Erinnert mich an Deinen Oesi-Klo-Doppeltueren-Vorschrift-Thread.
Bei Euch in Wien hat ein Tuerenproduzent die Politik dazu gebracht, ihm
Umsatz zu gesetzgebern. Bei uns hat dasselbe ein Rauchmelderproduzent
geschafft. Korrupte Drecksaecke.
Gibt es irgendwas was vielleicht schonmal Dein leben gerettet oder Deine
Gesundheit gesichert hat?
Vielleicht die Festnahme der zwei Islamisten hier um die Ecke am
Donnerstag. Aber ich fahre nicht viel Bus&Bahn.
Post by Bodo Mysliwietz
Vermutlich habe ich den "Drecksäcken" von 3M zu verdanken das ich
Staubschutzmasken tragen muß. Den Jungs von DuPont verdanke ich bestimmt
die Schulterlangen Sicherheitshandschuh.
Es spricht ueberhaupt nichts dagegen, dass es solche Dinge zur Anwendung
bei entsprechenden Risiken gibt.
Wenn die Nanny allerdings auf die Idee kaeme, jedem das staendige Tragen
solcher Handschuhe vorzuschreiben, weil das Leben retten kann, faende ich
das genauso ueberzogen.


Wolfgang
Bodo Mysliwietz
2017-02-12 18:49:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Es spricht ueberhaupt nichts dagegen, dass es solche Dinge zur Anwendung
bei entsprechenden Risiken gibt.
Wenn die Nanny allerdings auf die Idee kaeme, jedem das staendige Tragen
solcher Handschuhe vorzuschreiben, weil das Leben retten kann, faende ich
das genauso ueberzogen.
Ich denke Du denkst immer nur "genau in diesem Moment" und "nur über
Deine aktuelle" Situation nach. Wenn dann mall etwa sschief geht und Du
zu Schaden kommst wirst Du wohl einer der ersten sein die laut nach dem
Versagen der Nanny aufschreien und sie für alles verantwortlich machen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Lennart Blume
2017-02-10 12:21:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst. Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Manche Melder haben auch Probleme mit zu hoher Batteriespannung.
Manche Li-Batterien liefern neu deutlich über 10 V. Manche Melder
kommen damit nicht klar.

Also entweder Melder tauschen oder anderen Batterietyp probieren.

Gruß
Lennart
Horst Scholz
2017-02-10 12:58:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lennart Blume
Post by Theodor Hellwald
Dieselbe Batterie in einen anderen Rauchmelder funzt ohne Probleme. Eine
neue Batterie die in einem anderen Rauchmelder akzeptiert wird, wird in
diesen beiden Meldern als 'leer' gemeldet. Es liegt also eindeutig an
den Geräten selbst. Hat einer von euch sowas schonmal gehabt das die
Dinger quasi rumspinnen und gibts ne Lösung? MfG theo
Manche Melder haben auch Probleme mit zu hoher Batteriespannung.
Manche Li-Batterien liefern neu deutlich über 10 V. Manche Melder
kommen damit nicht klar.
Also entweder Melder tauschen oder anderen Batterietyp probieren.
Gruß
Lennart
Hut an, du bist der 40. der das vorschlägt
Jo Warner
2017-02-14 16:06:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt.
Mich erinnert inzwischen diese Endlosdiskussion um billige Rauchmelder,
von denen dennoch das ewige Leben gefordert wird, an die aufgeflammte
Mediendiskussion zu Mindestprofiltiefe bei Winterreifen. Dazu gibt es
auch ganz viele Leserbriefe und Social Media-Einträge, es sei doch nur
pure Abzocke und Verkaufsförderung der Reifenindustrie, 3 mm statt 1,6
mm zu fordern. 1,6 mm sind bei Sommerreifen fast Slicks und bei
Winterreifen Slips! Was soll die Diskussion? Wer nicht das Geld hat, bei
Rest 3-4 mm neue Reifen zu kaufen, soll Bahn und Bus fahren!

Dito Rauchmelder: Wer als Hauseigentümer oder gar als Vermieter nicht
alle 5 Jahre paar Euro für Ersatzgeräte übrig hat, sollte mit seinem
Kneipenwirt Abholung des Leckbiers unterm Zapfhahn per Feudeleimer
vereinbaren, anstatt im Supermarkt Bier zu kaufen.
Theodor Hellwald
2017-02-14 17:01:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt.
Mich erinnert inzwischen diese Endlosdiskussion um billige Rauchmelder,
von denen dennoch das ewige Leben gefordert wird, an die aufgeflammte
Mediendiskussion zu Mindestprofiltiefe bei Winterreifen. Dazu gibt es
auch ganz viele Leserbriefe und Social Media-Einträge, es sei doch nur
pure Abzocke und Verkaufsförderung der Reifenindustrie, 3 mm statt 1,6
mm zu fordern. 1,6 mm sind bei Sommerreifen fast Slicks und bei
Winterreifen Slips! Was soll die Diskussion? Wer nicht das Geld hat, bei
Rest 3-4 mm neue Reifen zu kaufen, soll Bahn und Bus fahren!
Dito Rauchmelder: Wer als Hauseigentümer oder gar als Vermieter nicht
alle 5 Jahre paar Euro für Ersatzgeräte übrig hat, sollte mit seinem
Kneipenwirt Abholung des Leckbiers unterm Zapfhahn per Feudeleimer
vereinbaren, anstatt im Supermarkt Bier zu kaufen.
Du kannste weder sinnentnehmend lesen noch etwas interessantes
beitragen, geh sterben Vollpfosten!^^
Uwe St?ckel
2017-02-14 18:20:34 UTC
Permalink
Raw Message
Am 14.02.2017 um 18:01 keifte Theodor Hellwald vor sich hin.
Ab sofort werden seine Ergüsse bei mir mit Eingang als gelesen markiert
und damit wohl nicht mehr wahrgenommen.
Ich werde seine Zeichenfolgen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht
vermissen.
--
Sachkunde kann eine lebhafte Diskussion nur behindern
Theodor Hellwald
2017-02-14 19:22:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt.
Mich erinnert inzwischen diese Endlosdiskussion um billige Rauchmelder,
von denen dennoch das ewige Leben gefordert wird, an die aufgeflammte
Mediendiskussion zu Mindestprofiltiefe bei Winterreifen. Dazu gibt es
auch ganz viele Leserbriefe und Social Media-Einträge, es sei doch nur
pure Abzocke und Verkaufsförderung der Reifenindustrie, 3 mm statt 1,6
mm zu fordern. 1,6 mm sind bei Sommerreifen fast Slicks und bei
Winterreifen Slips! Was soll die Diskussion? Wer nicht das Geld hat, bei
Rest 3-4 mm neue Reifen zu kaufen, soll Bahn und Bus fahren!
Dito Rauchmelder: Wer als Hauseigentümer oder gar als Vermieter nicht
alle 5 Jahre paar Euro für Ersatzgeräte übrig hat, sollte mit seinem
Kneipenwirt Abholung des Leckbiers unterm Zapfhahn per Feudeleimer
vereinbaren, anstatt im Supermarkt Bier zu kaufen.
Du kannste weder sinnentnehmend lesen noch etwas interessantes beitragen, geh sterben Vollpfosten!^^
Ab sofort werden seine Ergüsse bei mir mit Eingang als gelesen markiert
und damit wohl nicht mehr wahrgenommen.
Ich werde seine Zeichenfolgen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht
vermissen.
wie niedlich, mal wieder ein Vollspacken welcher Zitate fälscht, daher
ergänzt....
Andreas Neumann
2017-02-14 19:37:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
mm zu fordern. 1,6 mm sind bei Sommerreifen fast Slicks und bei
Winterreifen Slips! Was soll die Diskussion? Wer nicht das Geld hat, bei
Rest 3-4 mm neue Reifen zu kaufen, soll Bahn und Bus fahren!
Ah, der Profichauffeur spricht. Not.
Was hat das mit Rauchmeldern zu tun?
Post by Jo Warner
Dito Rauchmelder: Wer als Hauseigentümer oder gar als Vermieter nicht
alle 5 Jahre paar Euro für Ersatzgeräte übrig hat,
hat's nicht anders verdient. Viel Spass mit den rauchenden Trümmern.
Post by Jo Warner
sollte mit seinem
Kneipenwirt Abholung des Leckbiers unterm Zapfhahn per Feudeleimer
vereinbaren, anstatt im Supermarkt Bier zu kaufen.
Auch noch Profialkoholiker. Was hat das mit Rauchmeldern zu tun?
Bodo Mysliwietz
2017-02-15 12:38:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Theodor Hellwald
Moin Leutz, wir haben ja überall die gleichen Rauchmelder, wenn die sich
melden weil die Batterie die Kapazität aufgibt dann wird halt
gewechselt.
Mich erinnert inzwischen diese Endlosdiskussion um billige Rauchmelder,
von denen dennoch das ewige Leben gefordert wird, an die aufgeflammte
Mediendiskussion zu Mindestprofiltiefe bei Winterreifen. Dazu gibt es
auch ganz viele Leserbriefe und Social Media-Einträge, es sei doch nur
pure Abzocke und Verkaufsförderung der Reifenindustrie, 3 mm statt 1,6
mm zu fordern. 1,6 mm sind bei Sommerreifen fast Slicks und bei
Winterreifen Slips! Was soll die Diskussion? Wer nicht das Geld hat, bei
Rest 3-4 mm neue Reifen zu kaufen, soll Bahn und Bus fahren!
Wenn ich bedenke das ich schon Neureifen hatte die nur 6,5 auf der Brust
hatten, sehe ich 4mm als gesetzliche Verschleißgrenze als nicht
vertretbar an. Mit 3mm hätte ich selbst bei Sommerreifen noch meine
Probleme das zu akzeptieren.

Die meisten RM dürften wohl genauso lang oder deutlich länger halten wie
ein Reifen. Der Unterschied ist für den Preis eines Reifens, statte ich
gleich ein ganzes Haus mit neuen RM aus.
Post by Jo Warner
Dito Rauchmelder: Wer als Hauseigentümer oder gar als Vermieter nicht
alle 5 Jahre paar Euro für Ersatzgeräte übrig hat, sollte mit seinem
Kneipenwirt Abholung des Leckbiers unterm Zapfhahn per Feudeleimer
vereinbaren, anstatt im Supermarkt Bier zu kaufen.
Hier sind auch die Relationen und pers. Vorraussetzungen völlig anders
als bei Reifen. Ein Eigentum zu besitzen es wesentlich stärker pers.
Entscheidung als (oft) zwangsweise als Kleinverdiener mit dem Auto
pendeln zu müssen.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Loading...