Discussion:
günstiges schnurloses Mikrofon
(zu alt für eine Antwort)
Georg Wieser
2017-04-23 19:20:14 UTC
Permalink
Raw Message
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.

Gibt's da echt nix günstiges?

Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Marte Schwarz
2017-04-23 19:46:48 UTC
Permalink
Raw Message
Hi Georg,
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Am billigsten dürfte ein SoDa-Händi mit Android und BT sein. Dafür gibt
es tausende BT-Mikrofon-Apps. Am PC mit BT ein Mischpult installieren
und dann via Sound-Out auf die Anlage. Oder gleich mit einer BT-Box
Verbinden, wenn es denn mit dessen Lautstärke reicht. So gesehen bei ein
paar Workshops mit ca 20 Personen in Open-air Conventions.

Marte
Georg Wieser
2017-04-24 17:12:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marte Schwarz
Hi Georg,
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Am billigsten dürfte ein SoDa-Händi mit Android und BT sein. Dafür gibt
es tausende BT-Mikrofon-Apps. Am PC mit BT ein Mischpult installieren
und dann via Sound-Out auf die Anlage. Oder gleich mit einer BT-Box
Verbinden, wenn es denn mit dessen Lautstärke reicht. So gesehen bei ein
paar Workshops mit ca 20 Personen in Open-air Conventions.
Marte
Das Handy soll filmen... und den Ton von eben dem Mic dazubekommen.
frank paulsen
2017-04-24 06:29:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
was heisst guenstig? der standard-tipp an der stelle sind die
t.bone-lavaliers bei Thomann. kosten 50EUR je einheit, gibt es nur
fuer vier festfrequenzen (A-D) und es lassen sich offiziell nur zwei
und in der praxis drei davon gleichzeitig betreiben.

tun soweit sehr ok, koennen auch mal runterfallen, fressen aber
batterien wie nix gutes.

https://www.thomann.de/de/the_tbone_drahtlos_anlagen_mit_lavaliermikrofon.html

beim Ali gibts ansonsten so um USD 10 ein set mit clipmikro und headset
ohne deutsche funkzulassung, das im prinzip funktioniert, aber so
grottenschlechte tonqualitaet bietet, dass man weinen moechte. wir
haben ein Kongin und ein Bolun ausprobiert, die sind aber vermutlich
alle baugleich. (nach wireless lavalier mic suchen)
--
frobnicate foo
Georg Wieser
2017-04-24 17:12:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
was heisst guenstig? der standard-tipp an der stelle sind die
t.bone-lavaliers bei Thomann. kosten 50EUR je einheit, gibt es nur
fuer vier festfrequenzen (A-D) und es lassen sich offiziell nur zwei
und in der praxis drei davon gleichzeitig betreiben.
tun soweit sehr ok, koennen auch mal runterfallen, fressen aber
batterien wie nix gutes.
https://www.thomann.de/de/the_tbone_drahtlos_anlagen_mit_lavaliermikrofon.html
beim Ali gibts ansonsten so um USD 10 ein set mit clipmikro und headset
ohne deutsche funkzulassung, das im prinzip funktioniert, aber so
grottenschlechte tonqualitaet bietet, dass man weinen moechte. wir
haben ein Kongin und ein Bolun ausprobiert, die sind aber vermutlich
alle baugleich. (nach wireless lavalier mic suchen)
Kostet zwar nur 5, aber ich habe vom Klang her genau das befürchtet.
Das "nächst bessere" ist dann schon bei 90€.....

Wobei es mir völlig reichen würde, wenn es Sprache in einigermaßen
vernünftiger Gesprächsquali rüberbringen würde. Braucht kein HiFi, keine
Musik, kein nix. Nur die Spache.

Wenn ich mit den Handy filme und micht teilweise zwangsläufig zwischen
1,3, und 4m von Handy weg befinde, dann ist die Lautstärke des "Onboard"
Micro vom Samsung suboptimal :-(
Bodo Mysliwietz
2017-04-24 18:18:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Wenn ich mit den Handy filme und micht teilweise zwangsläufig zwischen
1,3, und 4m von Handy weg befinde, dann ist die Lautstärke des "Onboard"
Micro vom Samsung suboptimal :-(
"Georg goes Jutjub"? ... der eiegene Channel in Vorbereitung?
;-)
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Georg Wieser
2017-04-24 18:50:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Georg Wieser
Wenn ich mit den Handy filme und micht teilweise zwangsläufig zwischen
1,3, und 4m von Handy weg befinde, dann ist die Lautstärke des "Onboard"
Micro vom Samsung suboptimal :-(
"Georg goes Jutjub"? ... der eiegene Channel in Vorbereitung?
;-)
Nö, "Lehrvideos" für meine Kids und unsere Juniortrainer.

Nen Youtube Channel hab ich schon lang :-)
Und nein ich verrate ihn nicht.

Und ja, da könnte man das Mikro auch mal brauchen.
Hab da aber bisher weniger "Auftritte" als einfach ein paar Vids gemacht.
Bodo Mysliwietz
2017-04-24 19:05:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Bodo Mysliwietz
"Georg goes Jutjub"? ... der eiegene Channel in Vorbereitung?
;-)
[...]
Post by Georg Wieser
Nen Youtube Channel hab ich schon lang :-)
Und nein ich verrate ihn nicht.
Sadist!
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Georg Wieser
2017-05-07 08:54:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
was heisst guenstig? der standard-tipp an der stelle sind die
t.bone-lavaliers bei Thomann. kosten 50EUR je einheit, gibt es nur
fuer vier festfrequenzen (A-D) und es lassen sich offiziell nur zwei
und in der praxis drei davon gleichzeitig betreiben.
tun soweit sehr ok, koennen auch mal runterfallen, fressen aber
batterien wie nix gutes.
https://www.thomann.de/de/the_tbone_drahtlos_anlagen_mit_lavaliermikrofon.html
beim Ali gibts ansonsten so um USD 10 ein set mit clipmikro und headset
ohne deutsche funkzulassung, das im prinzip funktioniert, aber so
grottenschlechte tonqualitaet bietet, dass man weinen moechte. wir
haben ein Kongin und ein Bolun ausprobiert, die sind aber vermutlich
alle baugleich. (nach wireless lavalier mic suchen)
Wenn die Boluns "grottenschlecht" sein sollen, dann müssten ja die
t.bone bereits "Rundfunkqualität" haben :-)

Ich bin im Moment mit dem Ali Teil absolut überrascht. Wobei meine
Vergleichsansprüche beim Niveau des im Handy integrierten Mikros aus 5m
Entfernung liegen :-)

Es *könnte* also tatsächlich noch etwas Luft nach oben sein :-)
frank paulsen
2017-05-11 07:32:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by frank paulsen
https://www.thomann.de/de/the_tbone_drahtlos_anlagen_mit_lavaliermikrofon.html
beim Ali gibts ansonsten so um USD 10 ein set mit clipmikro und headset
ohne deutsche funkzulassung, das im prinzip funktioniert, aber so
grottenschlechte tonqualitaet bietet, dass man weinen moechte. wir
haben ein Kongin und ein Bolun ausprobiert, die sind aber vermutlich
alle baugleich. (nach wireless lavalier mic suchen)
Wenn die Boluns "grottenschlecht" sein sollen, dann müssten ja die
t.bone bereits "Rundfunkqualität" haben :-)
nein? aber halt das, was ich leuten zumute, die meine sprache bei einer
buehnenvorstellung oder einer aufnahme hoeren sollen. singen werde ich
dabei sicher(heitshalber) nicht.
Post by Georg Wieser
Ich bin im Moment mit dem Ali Teil absolut überrascht. Wobei meine
Vergleichsansprüche beim Niveau des im Handy integrierten Mikros aus
5m Entfernung liegen :-)
Es *könnte* also tatsächlich noch etwas Luft nach oben sein :-)
das hat mir ja jetzt keine ruhe gelassen, und ich habe versucht, eine
erklaerung zu finden, warum bei uns die Ali-geraete so unerfreulich
waren, und ich fuehre das mitlerweile darauf zurueck, dass der eingang
am mixer sich nicht sehr gut mit den empfaengern vertraegt.

beim suchen nach ursachen fand ich aber folgendes video, was nach acht
minuten und test eines "$1 chinese lavalier" letztlich vor allem zu dem
ergebnis kommt, dass das mikrofon tunlichst moeglichst nah an der
schallquelle sein sollte :)

http://nofilmschool.com/2014/07/one-dollar-lavalier-mic-microphone-professional-lav-test
--
frobnicate foo
Georg Wieser
2017-05-12 20:17:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by frank paulsen
Post by Georg Wieser
Post by frank paulsen
https://www.thomann.de/de/the_tbone_drahtlos_anlagen_mit_lavaliermikrofon.html
beim Ali gibts ansonsten so um USD 10 ein set mit clipmikro und headset
ohne deutsche funkzulassung, das im prinzip funktioniert, aber so
grottenschlechte tonqualitaet bietet, dass man weinen moechte. wir
haben ein Kongin und ein Bolun ausprobiert, die sind aber vermutlich
alle baugleich. (nach wireless lavalier mic suchen)
Wenn die Boluns "grottenschlecht" sein sollen, dann müssten ja die
t.bone bereits "Rundfunkqualität" haben :-)
nein? aber halt das, was ich leuten zumute, die meine sprache bei einer
buehnenvorstellung oder einer aufnahme hoeren sollen. singen werde ich
dabei sicher(heitshalber) nicht.
Post by Georg Wieser
Ich bin im Moment mit dem Ali Teil absolut überrascht. Wobei meine
Vergleichsansprüche beim Niveau des im Handy integrierten Mikros aus
5m Entfernung liegen :-)
Es *könnte* also tatsächlich noch etwas Luft nach oben sein :-)
das hat mir ja jetzt keine ruhe gelassen, und ich habe versucht, eine
erklaerung zu finden, warum bei uns die Ali-geraete so unerfreulich
waren, und ich fuehre das mitlerweile darauf zurueck, dass der eingang
am mixer sich nicht sehr gut mit den empfaengern vertraegt.
Das vermute ich auch, daß da noch was anderes zusätzlich reingespielt hat.
Daß das 5,50€ Teil (Nicht das Mikro, das Komplettset) nicht annähernd an
den Klang des in der Canon-Cam integrierten Mics rankommt ist schon
klar. Ich habe den Ton im Nachgang etwas -wie sagt man- entbasst?
Sprich ich habe die überdeutlichen Tiefen etwas weggenommen. Was bleibt
war -wie Du in dem Video, das Du unten verlinkt hast ja auch erkennst-
positiv überraschend. Wenn Euer Tonmann die Bässe etwas rausgezogen
hätte, wäre das durchaus mal für einen Bühnenabend tragbar.

Ich hab gestern ein gebrauchtes t.bone bekommen, was noch in meiner
Preisklasse angesiedelt war :-) Leider mit "Headset-Mic", also einem
Hinter-Kopfbügel und vor dem Mund Bommel... Und weil der Sender so eine
Einschraubsteckerchen hatte konnte ich das Ali-Mikrofon nicht zum
funktionieren bewegen, der Stecker geht vermutlich nicht tief genug rein.
Post by frank paulsen
beim suchen nach ursachen fand ich aber folgendes video, was nach acht
minuten und test eines "$1 chinese lavalier" letztlich vor allem zu dem
ergebnis kommt, dass das mikrofon tunlichst moeglichst nah an der
schallquelle sein sollte :)
http://nofilmschool.com/2014/07/one-dollar-lavalier-mic-microphone-professional-lav-test
Schon erstaunlich, was ein 1$ Mic kann :-)

Ich hab mir jetzt noch ein so ein 3$ Lavalier bestellt, und werde das
versuchen mit dem t.bone Transmitter zum Laufen zu bringen.

Der Ali macht ein -speziell am Handy deutlich- leises aber wahrnehmbares
"weißes Rauschen" unter den Ton. Ich vermute es ist die FM-Übertragung.
Auf richtigen Lautsprechern geht es unter. Bei Videowiedergabe auf dem
Handy trifft es anscheinend genau den Frequenzbereich, den die
Mini-Quäker vom Handy präferieren. Dort ist es deutlich wahrnehmbar.

Alles in Allem bin ich von dem Ali Teil echt positiv überrascht.

Das t.bone hat zwar einen "natürlicheren" nicht so baßlastigen Klang,
hat aber ein paar "aktive" Marotten. Es "bearbeitet" anscheinend aktiv
den Ton. Und da hab ich das Gesamtsystem im Verdacht und nicht das
Mikrofon..... wir werden sehen.
Jo Warner
2017-05-13 09:43:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Sprich ich habe die überdeutlichen Tiefen etwas weggenommen. Was bleibt
war -wie Du in dem Video, das Du unten verlinkt hast ja auch erkennst-
positiv überraschend. Wenn Euer Tonmann die Bässe etwas rausgezogen
hätte, wäre das durchaus mal für einen Bühnenabend tragbar.
Es ist leider immer öfter und bei vielen Anlässen, wo sich (vor allem
ein jüngerer) Mensch am Mischpult über Tonkanäle hermacht, zu
beobachten: Statt wie von guten PA-Anlagen bereitgestellt für einen
halbwegs linearen Frequenzgang zu sorgen und eventuell wegen
Sprachverständlichkeit den mittleren Bereich etwas anzuheben, werden
Bass- und Schrillhöhenregler voll aufgerissen - es muss wummern und
kreischen! Weitere grauenvolle Unsitte. Bei Ansagen wird ordentlich Hall
zugemischt - wobei es den Tonmenschen ziemlich egal ist, ob die Zuhörer
die Ansage deshalb nicht verstehen. Hauptsache es gibt keine zwei
Zehntelsekunden ohne irgend ein Geräusch aus den Boxen.
Georg Wieser
2017-05-13 16:45:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Georg Wieser
Sprich ich habe die überdeutlichen Tiefen etwas weggenommen. Was bleibt
war -wie Du in dem Video, das Du unten verlinkt hast ja auch erkennst-
positiv überraschend. Wenn Euer Tonmann die Bässe etwas rausgezogen
hätte, wäre das durchaus mal für einen Bühnenabend tragbar.
Es ist leider immer öfter und bei vielen Anlässen, wo sich (vor allem
ein jüngerer) Mensch am Mischpult über Tonkanäle hermacht, zu
beobachten: Statt wie von guten PA-Anlagen bereitgestellt für einen
halbwegs linearen Frequenzgang zu sorgen und eventuell wegen
Sprachverständlichkeit den mittleren Bereich etwas anzuheben, werden
Bass- und Schrillhöhenregler voll aufgerissen - es muss wummern und
kreischen! Weitere grauenvolle Unsitte. Bei Ansagen wird ordentlich Hall
zugemischt - wobei es den Tonmenschen ziemlich egal ist, ob die Zuhörer
die Ansage deshalb nicht verstehen. Hauptsache es gibt keine zwei
Zehntelsekunden ohne irgend ein Geräusch aus den Boxen.
Hall bei "Ansagen"??? Bei dünnen Singstimmchen kann man da ja
vielleicht was machen aber doch nicht bei einer Ansage?!?

Horst Scholz
2017-04-24 07:53:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Ich kann dir diese empfehlen, Funkfarbkamera mit Ton.

https://www.conrad.de/de/24-ghz-mini-funk-farb-kamera-set-751528.html

Horst
Horst Scholz
2017-04-24 08:19:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Horst Scholz
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Ich kann dir diese empfehlen, Funkfarbkamera mit Ton.
https://www.conrad.de/de/24-ghz-mini-funk-farb-kamera-set-751528.html
Horst
Nachtrag

Die 9V Batterie für den Sender hält ungefähr 5 Stunden.
Das Netzteil für den Sender natürlich unbegrenzt.

Horst
Georg Wieser
2017-04-24 17:07:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Horst Scholz
Post by Horst Scholz
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Ich kann dir diese empfehlen, Funkfarbkamera mit Ton.
https://www.conrad.de/de/24-ghz-mini-funk-farb-kamera-set-751528.html
Horst
Nachtrag
Die 9V Batterie für den Sender hält ungefähr 5 Stunden.
Das Netzteil für den Sender natürlich unbegrenzt.
Horst
Das Video soll das Handy machen :-)
Nur den Ton schafft es nur halbwegs zufriedenstellend :-(
Falk Duebbert
2017-04-24 20:32:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Gibt's da echt nix günstiges?
Auf Iebäh gibt es Chinaware, die im 27MHz-Bereich spielt um 10,-. Falls
Du Geld verbrennen willst. Suchwort "2 in1 Mit Ohne Kabel Mikrofon Hand
Mikrofonsystem unidirektionaler Empfaenger".

Als jemand, der sich mit dem Thema etwas tiefergehend beschäftigt hat,
mein Tipp:
Das RodeLink-Set ist die untere Kante des akzeptablen Qualitätsspektrums
und ein verlorener Außendreh ist teurer.

Falk D.
Georg Wieser
2017-04-25 19:48:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Falk Duebbert
Post by Georg Wieser
Gibt's da echt nix günstiges?
Auf Iebäh gibt es Chinaware, die im 27MHz-Bereich spielt um 10,-. Falls
Du Geld verbrennen willst. Suchwort "2 in1 Mit Ohne Kabel Mikrofon Hand
Mikrofonsystem unidirektionaler Empfaenger".
Als jemand, der sich mit dem Thema etwas tiefergehend beschäftigt hat,
Das RodeLink-Set ist die untere Kante des akzeptablen Qualitätsspektrums
und ein verlorener Außendreh ist teurer.
Falk D.
Wenn ich mir so ansehe, was an einem "Dreh" so stattfindet...
Da kann ich ja 1000 Senheiser Mikros kaufen :-)

Und ich "drehe" auch nur innen :-)

Ich schau mir das RodeLink-Set mal an ....
Georg Wieser
2017-04-25 19:50:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Falk Duebbert
Post by Georg Wieser
Gibt's da echt nix günstiges?
Auf Iebäh gibt es Chinaware, die im 27MHz-Bereich spielt um 10,-. Falls
Du Geld verbrennen willst. Suchwort "2 in1 Mit Ohne Kabel Mikrofon Hand
Mikrofonsystem unidirektionaler Empfaenger".
Als jemand, der sich mit dem Thema etwas tiefergehend beschäftigt hat,
Das RodeLink-Set ist die untere Kante des akzeptablen Qualitätsspektrums
und ein verlorener Außendreh ist teurer.
Falk D.
Wenn ich mir so ansehe, was an einem "Dreh" so stattfindet...
Da kann ich ja 1000 Senheiser Mikros kaufen :-)
Und ich "drehe" auch nur innen :-)
Ich schau mir das RodeLink-Set mal an ....
Ich befürchte wir reden da von 2 Welten. 2 deutlich verschiedenen Welten...

Das, was das Mikro kostet, ist mehr als meine Kamera UND mein Handy für
Zeitrafferaufnahmen zusammen gekostet haben :-(
Und das Stativ auch noch dazu... :-)
Falk Duebbert
2017-04-25 20:39:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Ich befürchte wir reden da von 2 Welten. 2 deutlich verschiedenen Welten...
Das, was das Mikro kostet, ist mehr als meine Kamera UND mein Handy für
Zeitrafferaufnahmen zusammen gekostet haben :-(
Und das Stativ auch noch dazu... :-)
Das ist mein aktuelles Setup:

Loading Image...

Loading Image...

Eine Auswahl an Spielzeugs:
Loading Image...

Falk D.
Falk Duebbert
2017-04-25 20:47:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Wenn ich mir so ansehe, was an einem "Dreh" so stattfindet...
Da kann ich ja 1000 Senheiser Mikros kaufen :-)
Sieh es mal so:

Angenommen: Du hast eine Möglichkeit, zwei interessante Personen, die
extrem selten in Deiner Nähe sind, bei gutem Wetter vor einer
Traumkulisse zu filmen.

Wenn der Dreh dann wegen Ausrüstungsmängeln in die Hose geht, sind die
600,- nicht ausgegebenen € eher ärgerlich. Deswegen stelle ich oft noch
eine B- oder C-Kamera auf und meine Mikros haben keine Kontakt- oder
Empfangsprobleme, auch wenn das nur alter Plunder ist.

Falk D.
Georg Wieser
2017-04-26 16:42:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Falk Duebbert
Post by Georg Wieser
Wenn ich mir so ansehe, was an einem "Dreh" so stattfindet...
Da kann ich ja 1000 Senheiser Mikros kaufen :-)
Angenommen: Du hast eine Möglichkeit, zwei interessante Personen, die
extrem selten in Deiner Nähe sind, bei gutem Wetter vor einer
Traumkulisse zu filmen.
Wenn der Dreh dann wegen Ausrüstungsmängeln in die Hose geht, sind die
600,- nicht ausgegebenen € eher ärgerlich. Deswegen stelle ich oft noch
eine B- oder C-Kamera auf und meine Mikros haben keine Kontakt- oder
Empfangsprobleme, auch wenn das nur alter Plunder ist.
Falk D.
Sieh es mal so. Ich möchte eine Szene filmen, die an einem Trainingstag
ca. 50-100 mal vorkommt, quasi aufwandsfrei beliebig oft wiederholbar
ist, und selbst ein Stativ ist das eigentlich schon Luxus, aber das
Handy bleibt von alleine schlecht stehen. Ich brauche aber ein
kabelfreies Mikro irgendwo in meiner Nähe, am allerbesten ohne daß ich
es in der Hand halten muß, welches in für Menschen akustisch
verständlicher Weise einem Live-Kommentar zu dem gerade aufnehmendem
Video aufnimmt. Ich möchte das nicht "nachvertonen".

Es spielt also die Ton-"Qualität" insoweit eine Rolle, daß vernünftig
verständliche Sprache dabei rauskommen soll. Solange es nicht
(schlimmer) klingt wie die Durchsagen im Flugzeug ist alles im grünen
Bereich.

Und dafür möchte ich, und ich hoffe, Du verstehst das, keine 2-300 Euro
ausgeben.

Es ist weder ein "künstlerischer" noch ein stylischer Qualitätsstandard
zu erfüllen.

Meinste dafür tun's die 5 Euro Teile vom Ali?
Jo Warner
2017-05-06 16:11:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Es spielt also die Ton-"Qualität" insoweit eine Rolle, daß vernünftig
verständliche Sprache dabei rauskommen soll. Solange es nicht
(schlimmer) klingt wie die Durchsagen im Flugzeug ist alles im grünen
Bereich.
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
Bodo Mysliwietz
2017-05-07 07:39:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Georg Wieser
Es spielt also die Ton-"Qualität" insoweit eine Rolle, daß vernünftig
verständliche Sprache dabei rauskommen soll. Solange es nicht
(schlimmer) klingt wie die Durchsagen im Flugzeug ist alles im grünen
Bereich.
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
ACK. Ich hätte aber fast gesagt das ich bei einem von fünf Flügen etwas
verstehe das nicht kriselschitzsjnbv oder gar Englisch bzw. Deutsch ist.
Könnte aber auch an den Mikros und deren Besprecher liegen.
Pilotendurchsagen kommen i.d.R. besser an als die der Stewards.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Georg Wieser
2017-05-07 08:16:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Jo Warner
Post by Georg Wieser
Es spielt also die Ton-"Qualität" insoweit eine Rolle, daß vernünftig
verständliche Sprache dabei rauskommen soll. Solange es nicht
(schlimmer) klingt wie die Durchsagen im Flugzeug ist alles im grünen
Bereich.
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
ACK. Ich hätte aber fast gesagt das ich bei einem von fünf Flügen etwas
verstehe das nicht kriselschitzsjnbv oder gar Englisch bzw. Deutsch ist.
Könnte aber auch an den Mikros und deren Besprecher liegen.
Pilotendurchsagen kommen i.d.R. besser an als die der Stewards.
Ich glaube die bekommen Geld dafür, daß die so klingen wie sie klingen.
Mann soll ja für sein Geld auch merken, daß man in einem
kschznschhhhchch Flieger sitzt und nicht im ICE :-)
Bodo Mysliwietz
2017-05-07 18:20:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Jo Warner
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
ACK. Ich hätte aber fast gesagt das ich bei einem von fünf Flügen etwas
verstehe das nicht kriselschitzsjnbv oder gar Englisch bzw. Deutsch ist.
Könnte aber auch an den Mikros und deren Besprecher liegen.
Pilotendurchsagen kommen i.d.R. besser an als die der Stewards.
Ich glaube die bekommen Geld dafür, daß die so klingen wie sie klingen.
Mann soll ja für sein Geld auch merken, daß man in einem
kschznschhhhchch Flieger sitzt und nicht im ICE :-)
Nur, dienstlich fliege ich nicht auf 30€-Ticket-Niveau ... allerdings
auch nicht First-Class.

Man könnte sich ja mal einen Scherz erlauben. Man schreibt auf einem
Zettel einen Satz von ca. 20 Worten. Dann schliesst man mit einer
Stewardes ein Wette ab bei der eine andere Stewardes am anderen Ende des
Fliegers stehen soll. Wenn diese in der Lage ist den inhalt des Satzes
nach einmaliger "Durchsage" sicher wieder zu geben, schmiesst "man" eine
Kabinenrunde Bier oder Softgetränk nach Wahl. Ist sie nicht in der Lage
schmeisst die Boardcrew 'ne Runde Champus für alle.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Bodo Mysliwietz
2017-05-07 18:23:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Georg Wieser
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Jo Warner
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
ACK. Ich hätte aber fast gesagt das ich bei einem von fünf Flügen etwas
verstehe das nicht kriselschitzsjnbv oder gar Englisch bzw. Deutsch ist.
Könnte aber auch an den Mikros und deren Besprecher liegen.
Pilotendurchsagen kommen i.d.R. besser an als die der Stewards.
Ich glaube die bekommen Geld dafür, daß die so klingen wie sie klingen.
Mann soll ja für sein Geld auch merken, daß man in einem
kschznschhhhchch Flieger sitzt und nicht im ICE :-)
Nur, dienstlich fliege ich nicht auf 30€-Ticket-Niveau ... allerdings
auch nicht First-Class.
Man könnte sich ja mal einen Scherz erlauben. Man schreibt auf einem
Zettel einen Satz von ca. 20 Worten. Dann schliesst man mit einer
Stewardes ein Wette ab bei der eine andere Stewardes am anderen Ende des
Fliegers stehen soll. Wenn diese in der Lage ist den inhalt des Satzes
nach einmaliger "Durchsage" sicher wieder zu geben, schmiesst "man" eine
Kabinenrunde Bier oder Softgetränk nach Wahl. Ist sie nicht in der Lage
schmeisst die Boardcrew 'ne Runde Champus für alle.
Mift - die Bedingung muß natürlich auch so sein das die hörende"
Stewardes" keinen Sichtkontakt hat. Nicht das die noch in Lippenlesen
geschult ist.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Jo Warner
2017-05-08 14:28:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Man könnte sich ja mal einen Scherz erlauben. Man schreibt auf einem
Zettel einen Satz von ca. 20 Worten. Dann schliesst man mit einer
Stewardes ein Wette ab bei der eine andere Stewardes am anderen Ende des
Fliegers stehen soll. Wenn diese in der Lage ist den inhalt des Satzes
nach einmaliger "Durchsage" sicher wieder zu geben, schmiesst "man" eine
Kabinenrunde Bier oder Softgetränk nach Wahl. Ist sie nicht in der Lage
schmeisst die Boardcrew 'ne Runde Champus für alle.
Ich weiß, wer die Runde schmeißen muss! ;)
Falk Duebbert
2017-05-07 18:25:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
Aalso ich fliege zwei oder viermal pro Woche (HAM <-> MUC, HAM <-> LHR,
HAM <-> STR) und kann den Durchsagen, wenn ich nicht eh schon eingenickt
bin, gut folgen. Allerdings ist ja nur die "der Techniker kommt gerade
an Bord und wir können dann in zwanzig Minuten doch fliegen" relevant.

Falk D.
Bodo Mysliwietz
2017-05-08 14:05:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Falk Duebbert
Post by Jo Warner
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über
die Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
Aalso ich fliege zwei oder viermal pro Woche (HAM <-> MUC, HAM <-> LHR,
HAM <-> STR) und kann den Durchsagen, wenn ich nicht eh schon eingenickt
bin, gut folgen. Allerdings ist ja nur die "der Techniker kommt gerade
an Bord und wir können dann in zwanzig Minuten doch fliegen" relevant.
Ok, zu dem Zeitpunkt stehst Du noch neben dem Rollfeld, Triebwerke aus
und Wind mit 850km/h rauscht auch nicht vorbei. Vermutlich kommt dann
auch noch die Durchsage vom Headsetmikro des (Co-)Piloten.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Falk Duebbert
2017-05-08 20:45:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Ok, zu dem Zeitpunkt stehst Du noch neben dem Rollfeld, Triebwerke aus
Triebwerke sind üblicherweise VOR dem Pushback an.
Post by Bodo Mysliwietz
und Wind mit 850km/h rauscht auch nicht vorbei.
Sobald der Vogel die Bodenhaftung verliert, schalte ich den Antischall
ein.
Post by Bodo Mysliwietz
Vermutlich kommt dann
auch noch die Durchsage vom Headsetmikro des (Co-)Piloten.
Kann sein aber Jet-Headsets sind aus Sicht von Propeller-Headsets eher
schlicht.

Falk D.
Bodo Mysliwietz
2017-05-09 15:12:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Falk Duebbert
Post by Bodo Mysliwietz
Ok, zu dem Zeitpunkt stehst Du noch neben dem Rollfeld, Triebwerke aus
Triebwerke sind üblicherweise VOR dem Pushback an.
dann kommt aber nicht die Durchsage mit dem "Techniker kommt an Bord ..."
Post by Falk Duebbert
Post by Bodo Mysliwietz
und Wind mit 850km/h rauscht auch nicht vorbei.
Sobald der Vogel die Bodenhaftung verliert, schalte ich den Antischall
ein.
Der hilft in wie weit den Folgekram der Stewards zu verstehen?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Falk Duebbert
2017-05-09 18:19:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Falk Duebbert
Sobald der Vogel die Bodenhaftung verliert, schalte ich den Antischall
ein.
Der hilft in wie weit den Folgekram der Stewards zu verstehen?
Da bin ich schon längst in Orpheus' Garten

Falk D.
Andreas Bockelmann
2017-05-13 10:08:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Falk Duebbert
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Falk Duebbert
Sobald der Vogel die Bodenhaftung verliert, schalte ich den Antischall
ein.
Der hilft in wie weit den Folgekram der Stewards zu verstehen?
Da bin ich schon längst in Orpheus' Garten
Eben, denn welche für mich wichtige Information sollten die Durchsagen
haben? Nicht einmal der Countdown bis zum Einschlag in ein Felsmassiv durch
geisteskranke Cockpitinsassen interessiert mich. Beim finalen Einschlag höre
ich lieber Pink Floyd in den Ohren als histerisches Gebrabbel einer Stewardess.
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
F/V +49-3221-1143516
Schorsch
2017-05-13 10:40:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Post by Falk Duebbert
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Falk Duebbert
Sobald der Vogel die Bodenhaftung verliert, schalte ich den Antischall
ein.
Der hilft in wie weit den Folgekram der Stewards zu verstehen?
Da bin ich schon längst in Orpheus' Garten
Eben, denn welche für mich wichtige Information sollten die Durchsagen
haben? Nicht einmal der Countdown bis zum Einschlag in ein Felsmassiv
durch geisteskranke Cockpitinsassen interessiert mich. Beim finalen
Einschlag höre ich lieber Pink Floyd in den Ohren als histerisches
Gebrabbel einer Stewardess.
Das wird bestimmt ganz professionell und kontrolliert.
"In a few seconds we will crash into the ground.
On behalf of the captain and the crew I say good buy to all passengers
it was a pleasure to have you on board. Thanks for choosing $airline$
and we apologize for the inconvenience"
Andreas Bockelmann
2017-05-08 15:28:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Post by Georg Wieser
Es spielt also die Ton-"Qualität" insoweit eine Rolle, daß vernünftig
verständliche Sprache dabei rauskommen soll. Solange es nicht
(schlimmer) klingt wie die Durchsagen im Flugzeug ist alles im grünen
Bereich.
Für das PA-System im Flugzeug bekommst du garantiert ein nettes Auto.
Vorsichtig geschätzt, und ich habe keinne Hörschwäche, verstehe ich bei
einem von fünf Flügen, egal ob Airbus oder Boeing, verdammt wenig über die
Deckenlautsprecher: verzerrt, übersteuert, verzischelt ...
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei der
Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie bei einem
normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine völlig andere
Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und das Mikrofon so
dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim Sprechen fast
auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem Flug mit Ryan-Air
wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal das so beigebracht hat.

Mir ist es mittlerweile egal, dank meines Bose QC35 und seiner aktiven
Außengeräuschdämpfung bekomme ich davon so gut wie nichts mehr mit. Sollen
die doch ihre Scratchcards und Duftwässerchen an Leute verkaufen, die sich
akustisch nicht wehren können. Falls der Vogel abstürzen sollte, brauche ich
auch keine Durchsage, das Platsch werde ich ohnehin nicht überleben :-)
--
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Bockelmann
F/V +49-3221-1143516
Jo Warner
2017-05-09 09:56:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei
der Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie
bei einem normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine
völlig andere Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und
das Mikrofon so dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim
Sprechen fast auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem
Flug mit Ryan-Air wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal
das so beigebracht hat.
Da stimme ich dir zu, aber auch in diesen Mikrofonpfad, sogar gleich im
Hörer, lässt sich ein wenige Euro teurer Begrenzer =
übersteuerungsverhüter einbauen.

Könnte mal jemand, der aktuell öfters fliegt, die nächste Purserin
fragen, ob Sprechausbildung Pflichtteil ihrer Ausbildung war?
frank paulsen
2017-05-09 12:41:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Jo Warner
Könnte mal jemand, der aktuell öfters fliegt, die nächste Purserin
fragen, ob Sprechausbildung Pflichtteil ihrer Ausbildung war?
bei LH ist das teil der ausbildung, ja.
--
frobnicate foo
Bodo Mysliwietz
2017-05-09 15:16:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Bockelmann
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei
der Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie
bei einem normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine
völlig andere Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und
das Mikrofon so dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim
Sprechen fast auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem
Flug mit Ryan-Air wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal
das so beigebracht hat.
You get what you paid for :D
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Lutz Schulze
2017-05-09 16:41:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Bockelmann
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei
der Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie
bei einem normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine
völlig andere Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und
das Mikrofon so dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim
Sprechen fast auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem
Flug mit Ryan-Air wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal
das so beigebracht hat.
You get what you paid for :D
Wer mich als 'Saftschubse' ansieht, den würde ich auch vollnuscheln ;-)

Ich weiss gar nicht woher diese Hochnäsigkeit gegenüber anderen Tätigkeiten
kommt? Sozialdefizite trotz höherer 'Bildung'?

Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Messwerte nachträgliche Wärmedämmung http://www.messpc.de/waermedaemmung.php
Bodo Mysliwietz
2017-05-09 18:39:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lutz Schulze
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Bockelmann
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei
der Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie
bei einem normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine
völlig andere Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und
das Mikrofon so dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim
Sprechen fast auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem
Flug mit Ryan-Air wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal
das so beigebracht hat.
You get what you paid for :D
Wer mich als 'Saftschubse' ansieht, den würde ich auch vollnuscheln ;-)
^^^^^^^^^^^

Stammt nicht von mir.
Post by Lutz Schulze
Ich weiss gar nicht woher diese Hochnäsigkeit gegenüber anderen Tätigkeiten
kommt? Sozialdefizite trotz höherer 'Bildung'?
Ab wann ist eine Bildung hoch und wer ist hochnäsig?
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Dieter Wiedmann
2017-05-09 19:00:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Ab wann ist eine Bildung hoch und wer ist hochnäsig?
Giraffe!



CNR, Dieter
Bodo Mysliwietz
2017-05-09 19:26:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dieter Wiedmann
Post by Bodo Mysliwietz
Ab wann ist eine Bildung hoch und wer ist hochnäsig?
Giraffe!
und wenn man "keine Ahnung" hat wird man zur Karaffe.
--
Glück Auf - Bodo Mysliwietz
----------------------------------------
http://www.labortechniker.de/
Lutz Schulze
2017-05-10 04:24:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Lutz Schulze
Post by Bodo Mysliwietz
Post by Andreas Bockelmann
Das muss man nicht dem PA-System anlasten. Während die Saftschubsen bei
der Kommunikation mit dem Bodenpersonal oder dem Cockpit den Hörer wie
bei einem normalen Telefon halten, zeigt sich bei Kabenendurchsagen eine
völlig andere Haltung. Der Hörer wird an der Hörmuschen angefasst und
das Mikrofon so dicht vor den Mund gehalten, dass sie den Hörer beim
Sprechen fast auffressen. Das konnte ich zuletzt auf Platz 1B bei einem
Flug mit Ryan-Air wieder beobachten. Ich weiß nicht, wer dem Personal
das so beigebracht hat.
You get what you paid for :D
Wer mich als 'Saftschubse' ansieht, den würde ich auch vollnuscheln ;-)
^^^^^^^^^^^
Stammt nicht von mir.
Stimmt, das ging aber auch aus den Zitierebenen klar hervor.

Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
auch für Nagios - Nachricht per e-mail,SMS und SNMP: http://www.messpc.de
Messwerte nachträgliche Wärmedämmung http://www.messpc.de/waermedaemmung.php
Georg Wieser
2017-05-06 14:27:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Das Funk-Teil für 5,50€ vom Ali aus China ist angekommen.
An den Karaoke Vorverstärker angeschlossen und...

Unglaublich. Für den Preis ist so ein Ansteckmicro mit Klammer auch noch
dabei und es funktioniert um Klassen besser als ich mir hätte jemals
erträumen lassen!

Kritikpunkt: Es ist deutlich zu basslastig. In Audacity 8db Baß raus und
es reicht für meine Anforderungen ungefähr 37 mal :-)

Ich pack es nicht, was man für 5 Euro alles auf die Füße stellen kann.

PS: Das praktische am Vorverstärker ist, daß man das (wirklich nur ganz
leichte!) "Grundrauschen" auf nahe null wegbekommt.

Reichweite ist weiter als ich es bisher probieren konnte (und
musste/wollte)


Für alle, die einfach nur ein einfaches schnurloses Sprachmikrofon
brauchen eine glasklare Empfehlung.

Wie weit sich die FM Übertragungsfrequenz in großstädtischen Umgebungen
störend auswirken würde kann ich nicht sagen, ich nutze es in
ländlicher, 10km von einer Großstadt entfernten Umgebung.

Nochmal. Eine klare Empfehlung!


Über Haltbarkeit etc. kann ich noch keine Aussagen machen.
Über Handykompatibilität auch noch nicht.
Martin Τrautmann
2017-05-06 15:06:03 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Das Funk-Teil für 5,50€ vom Ali aus China ist angekommen.
An den Karaoke Vorverstärker angeschlossen und...
Unglaublich. Für den Preis ist so ein Ansteckmicro mit Klammer auch noch
dabei und es funktioniert um Klassen besser als ich mir hätte jemals
erträumen lassen!
Dann bitte eine nachvollziehbare Typbenennung.

Danke,
Martin
Georg Wieser
2017-05-06 15:20:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Martin Τrautmann
Post by Georg Wieser
Post by Georg Wieser
Ich suche ein schnurloses kleines Ansteckmicro.
Also vom Micro zum Sender darf schon ein Kabel gehen,
aber nicht von mir zur Kamera.
Gibt's da echt nix günstiges?
Ob FM oder Bluetooth is mir wurscht, solange es geht.
Das Funk-Teil für 5,50€ vom Ali aus China ist angekommen.
An den Karaoke Vorverstärker angeschlossen und...
Unglaublich. Für den Preis ist so ein Ansteckmicro mit Klammer auch noch
dabei und es funktioniert um Klassen besser als ich mir hätte jemals
erträumen lassen!
Dann bitte eine nachvollziehbare Typbenennung.
Danke,
Martin
https://de.aliexpress.com/item/Binmer-MotherLander-New-Wireless-FM-Transmitter-mini-Microphone-Receiver-Lavalier-Lapel-Clip-Mic-System-AU4-Drop/32806407886.html?spm=2114.13010608.0.0.aW00QP


Nein ich bekomme keine Provision :-)
Loading...