(zu alt für eine Antwort)
Durchlauferhitzer
Markus Manninger
2012-07-06 08:42:11 UTC
Hallo,

Leider ist mir vor kurzem mein Durchlauferhitzer kaputt gegangen (FI
faellt soballt man ihn einsteckt) und da hab ich mir ein gebrauchtes,
baugleiches Modell besorgt. Doch leider waren sie nur optisch gleich,
denn das neue Modell war die uebertisch Variante und mein Kaputtes ist
fuer untertisch Montage gedacht.

Wenn ich den Neuen anschliesse, bekomme ich nur warmes Wasser und wenn
ich auf Warm stelle, laeuft ewig Wasser nach. Daraufhin hab ich beide
geoeffnet und keinen wirklichen Unterschied im Innenleben feststellen
koennen. Nur Warm- und Kaltwasseranschluss sind vertauscht, hier die Bilder:

http://airmax.at/uploads/durchlauferhitzer-untertisch.jpg
http://airmax.at/uploads/durchlauferhitzer-obertisch.jpg

Kann ich denn Obertisch irgendwie unter meiner Abwasche montieren oder
hab ich da keine Chance? Was ist denn den unterschied, beide
Typenschilder sind ident.

Danke Max
Stefan Koschke
2012-07-06 09:47:29 UTC
Post by Markus Manninger
Hallo,
Leider ist mir vor kurzem mein Durchlauferhitzer kaputt gegangen (FI
faellt soballt man ihn einsteckt) und da hab ich mir ein gebrauchtes,
baugleiches Modell besorgt. Doch leider waren sie nur optisch gleich,
denn das neue Modell war die uebertisch Variante und mein Kaputtes ist
fuer untertisch Montage gedacht.
Wenn ich den Neuen anschliesse, bekomme ich nur warmes Wasser und wenn
ich auf Warm stelle, laeuft ewig Wasser nach. Daraufhin hab ich beide
geoeffnet und keinen wirklichen Unterschied im Innenleben feststellen
http://airmax.at/uploads/durchlauferhitzer-untertisch.jpg
http://airmax.at/uploads/durchlauferhitzer-obertisch.jpg
Kann ich denn Obertisch irgendwie unter meiner Abwasche montieren oder
hab ich da keine Chance? Was ist denn den unterschied, beide
Typenschilder sind ident.
Danke Max
Hallo Max,

den Unterschied findest Du im Inneren des Behälters :-)
Die Ein/Auslaufrohre sind so gestaltet, daß das Wasser immer die Luft
rausdrückt damit das Heizelement mit Wasser umgeben ist.

Beim Untertisch wird das Auslaufrohr ganz kurz dein, weil der mit den
Anschlüssen nach oben montiert wird, beim Übertisch ist das Auslaufrohr
lang und geht dann im Behälter bis oben, weil die Anschlüsse nach unten
montiert werden...

Ciao
Stefan
m***@gmail.com
2012-07-06 19:27:52 UTC
erstmal danke für die Erklärung, jetzt ist mir das klar. Ich denke ja dass die heizspule kaputt ist, die könnte ich doch vom funktionierenden übertisch auf den defekten untertisch umbauen, oder? Was kann denn noch einen kurzschluss verursachen?

Lg max
Horst Scholz
2012-07-06 21:32:45 UTC
<***@gmail.com> schrieb im Newsbeitrag news:946cc244-e03a-467e-8478-***@googlegroups.com...
erstmal danke für die Erklärung, jetzt ist mir das klar. Ich denke ja dass
die heizspule kaputt ist, die könnte ich doch vom funktionierenden
übertisch auf den defekten untertisch umbauen, oder? Was kann denn noch
einen kurzschluss verursachen?


Wenn es passt, könntest du die ganze Einheit austauschen, du mußt nur die
Länge der Kupferrohre im innern anpassen.

1
Wolfgang Martens
2012-07-06 23:18:19 UTC
... baugleiches Modell ... nur
optisch gleich, denn das neue Modell war die uebertisch Variante
und mein Kaputtes ist fuer untertisch Montage gedacht.
Sie haben einen drucklosen Boiler, keinen Durchlauferhitzer und
hoffentlich die passende Niederdruckarmatur.

Da warmes Wasser aufsteigt wird bei Boilern immer oben entnommen und
unten kalt eingespeist (oben drückt es auch beim befüllen die Luft
raus). Es gibt im Boiler also ein langes und ein kurzes Rohr.
Wenn man verkehrt rum anschliesst bleibt beim befüllen oben Luft und
es läuft bei der Benutzung Wasser nach, ggf hängt auch die Heizung in
der Luftblase und brennt durch.

Untertischboiler (Rohranschluss über dem Boiler):
Das blaue, (im Bild linke) lange Rohr (das mit dem Erdungsanschluss)
speist unten ein, das rote kurze entnimmt oben.

Obertischboiler (Rohranschluss unter dem Boiler):
Das rote, (im Bild linke) lange Rohr (das mit dem Erdungsanschluss)
entnimmt oben, das blaue kurze speist unten ein.

Folge:
In den Bildern ist links immer das lange Rohr.
Bei Ober und Untertischmodell sind nur die Farbmarkierungen umgekehrt.

Auf korrekte Erdung achten!
230V sind besonders in Verbindung mit Wasser und Hitze gefährlich!
Nicht den Sicherheitsthermostat weglassen!

mfG Wolfgang Martens
Harald Klotz
2012-07-07 02:43:25 UTC
Post by Wolfgang Martens
In den Bildern ist links immer das lange Rohr.
Bei Ober und Untertischmodell sind nur die
Farbmarkierungen umgekehrt.
Die Idee hatte ich auch gerade.
Demnach müsste man das Obertischmodell einfach nur wie
Untertischmodell aufstellen, also Anschlüsse nach oben, warm
an blau und kalt an rot anschliessen und schon müsste es
passen.

Grüße Harald
m***@gmail.com
2012-07-07 04:28:12 UTC
Ja das ist mir gestern auch noch eingefallen. Ich werde den übertischboiler einfach mit den Auslässen nach unten montieren, das geht sich platztechnisch auch aus.

Lg,
Max
Andreas Bockelmann
2012-07-07 14:50:53 UTC
Post by Wolfgang Martens
Sie haben einen drucklosen Boiler,
Woher weißt Du, was SIE haben? Nemand hat SIE je gesehen, SIE wollen
nur, dass Du an SIE glaubst.

An"SCNR"dreas
Harald Klotz
2012-07-07 18:05:49 UTC
Post by m***@gmail.com
Ja das ist mir gestern auch noch eingefallen. Ich werde
den übertischboiler einfach mit den Auslässen nach unten
montieren, das geht sich platztechnisch auch aus.
Ich meinte es anders.
Ich vermute die Geräte völlig identisch aufgebaut.
Je nach Lage, Anschlüsse unten oder oben musst du nur heiss
und kalt vertauschen.

Eine der biden Leitungen endet direkt an der Boilerwand, die
andere wird bis an die gegenüberliegende geführt.

Schliesst du übertisch an, also Anschlüsse nach unten, muss
der Einlauf über die kurze Leitung erfolgen, der Auslauf
über die lange Leitung, die oben im Boiler ankommt.
Schliesst du untertisch an, muss der Einlau über die lange
Leitung erfolgen, die bis an den Boden des Boilers reicht,
der Auslauf über die Kurze, die jetzt oben sitzt.

Nimm das Teil wie ein Untertischgerät, schliesse warm auf
blau und kalt auf rot an, dann passt das.

Die Vertauschung der Kennung ist der einzige Unterschied bei
den Geräten.

Grüße Harald
Siegfrid Breuer
2012-07-07 19:41:00 UTC
Post by Harald Klotz
Die Vertauschung der Kennung ist der einzige Unterschied bei
den Geräten.
Und die Anordnung der Heizung ist dieselbe?
Wenn ich zu sagen haette, dann sollte die immer unten sein.

Sigi
--
Nicht darauf kommt es an, dass ich etwas anderes meine, als der andere,
sondern darauf, dass der andere das Richtige aus Eigenem finden wird,
wenn ich etwas dazu beitrage. [Rudolf Steiner]
--> deutsche Uebersetzung links vom @ : email wird regelmäßig gelesen <--
Harald Klotz
2012-07-07 20:22:41 UTC
Post by Siegfrid Breuer
Und die Anordnung der Heizung ist dieselbe?
Wenn ich zu sagen haette, dann sollte die immer unten
sein.
Stimmt, das könnte sich unterscheiden.
Es kann aber der Einfachheit halber einfach ein Stab in der
Mitte sein, die Wärmeleitfähigkeit von Wasser ist nicht
sonderlich schlecht.

Grüße Harald
Hans Wein
2012-07-08 06:28:09 UTC
Es kann aber der Einfachheit halber einfach ein Stab in der Mitte sein,
die Wärmeleitfähigkeit von Wasser ist nicht sonderlich schlecht.
Mit einem Stab würde man es wohl kaum schaffen, 2 kW ohne Kernschmelze zu
übertragen. AFAIK stand der Tauchsieder Pate, d.h. es wird eine Wendel
gewickelt.

Hans
Andreas Bockelmann
2012-07-08 08:13:39 UTC
Post by Hans Wein
Mit einem Stab würde man es wohl kaum schaffen, 2 kW ohne Kernschmelze
zu übertragen. AFAIK stand der Tauchsieder Pate, d.h. es wird eine
Wendel gewickelt.
http://www.helios-heizelemente.de/einschraub.php

ist da anderer Meinung. Und die bauen so etwas seit ca. 100 Jahren.
--
Mit freundlichen Grüßen | /"\ ASCII RIBBON CAMPAIGN |
Andreas Bockelmann | \ / KEIN HTML IN E-MAIL |
F/V +49-3221-1143516 | X UND USENET-GRUPPEN |
| / \ www.asciiribbon.org |
Ludger Averborg
2012-07-08 08:17:51 UTC
Post by Hans Wein
Es kann aber der Einfachheit halber einfach ein Stab in der Mitte sein,
die Wärmeleitfähigkeit von Wasser ist nicht sonderlich schlecht.
Mit einem Stab würde man es wohl kaum schaffen, 2 kW ohne Kernschmelze zu
übertragen. AFAIK stand der Tauchsieder Pate, d.h. es wird eine Wendel
gewickelt.
Bei meinem Durchlauferhitzer besteht das Heizelement aus drei ca 20 cm
langen blanken Drähten, die in Dreiecksschaltung an 400 V
angeschlossen sind und 13 kW übertragen. Das ganze Heizsystem ist ca
25x4x4 cm groß und hat einen Inhalt von vielleicht 250 ml.

Schmelzen wird wohl erst dann was, wenn die Überwachungselektronik
irgendwie kurzgeschlossen wird.

l.
Hans Wein
2012-07-08 15:38:13 UTC
Post by Ludger Averborg
Bei meinem Durchlauferhitzer besteht das Heizelement aus drei ca 20 cm
langen blanken Drähten, die in Dreiecksschaltung an 400 V
angeschlossen sind und 13 kW übertragen. Das ganze Heizsystem ist ca
25x4x4 cm groß und hat einen Inhalt von vielleicht 250 ml.
Schmelzen wird wohl erst dann was, wenn die Überwachungselektronik
irgendwie kurzgeschlossen wird.
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Deine Blankdrahtheizung
funktioniert, weil das erwärmte Wasser schnell abgeführt wird, und
dementsprechend bleibt die Oberflächentemperatur des Heizelements noch
im grünen Bereich. In einem Speicher sorgt nur die Temperaturdifferenz für
die Umwälzung. Ist diese zu gering, beginnt das Wasser irgendwann an der
Oberfläche zu sieden und es kann sich eine isolierende Dampfschicht bilden.
Dadurch erhöht sich die Temperatur des Heizelements, und ob so etwas dem
eigentlichen Heizdraht (der übrigens wesentlich dünner als die in deinem DLE
sind) auf Dauer bekommt, ist eher zweifelhaft. Das Szenario nennt sich bei
größeren Behältern übrigens GAU :-)

Hans
Hans Wein
2012-07-08 15:31:16 UTC
Post by Andreas Bockelmann
http://www.helios-heizelemente.de/einschraub.php
ist da anderer Meinung. Und die bauen so etwas seit ca. 100 Jahren.
Hmm. Eine Meinung kann ich da nirgends entdecken. Mir ist die Firma bisher
auch nicht im Bereich "Weiße Ware" begegnet.

Hans
Jürgen Exner
2012-07-08 16:50:07 UTC
Post by Hans Wein
Post by Ludger Averborg
Bei meinem Durchlauferhitzer besteht das Heizelement aus drei ca 20 cm
langen blanken Drähten, die in Dreiecksschaltung an 400 V
angeschlossen sind und 13 kW übertragen. Das ganze Heizsystem ist ca
25x4x4 cm groß und hat einen Inhalt von vielleicht 250 ml.
Schmelzen wird wohl erst dann was, wenn die Überwachungselektronik
irgendwie kurzgeschlossen wird.
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Deine Blankdrahtheizung
funktioniert, weil das erwärmte Wasser schnell abgeführt wird, und
dementsprechend bleibt die Oberflächentemperatur des Heizelements noch
im grünen Bereich. In einem Speicher sorgt nur die Temperaturdifferenz für
die Umwälzung. Ist diese zu gering, beginnt das Wasser irgendwann an der
Oberfläche zu sieden und es kann sich eine isolierende Dampfschicht bilden.
Dadurch erhöht sich die Temperatur des Heizelements, und ob so etwas dem
eigentlichen Heizdraht (der übrigens wesentlich dünner als die in deinem DLE
sind) auf Dauer bekommt, ist eher zweifelhaft. Das Szenario nennt sich bei
größeren Behältern übrigens GAU :-)
Und genau deshalb schalten sich Durchlauferhitzer (siehe "Subject"
dieser Diskussion) auch nur bei Wasserdurchfluss ein. Von
Warmwasserspeichern redet niemand, wo ist also das Problem?

jue
Hans Wein
2012-07-08 17:53:21 UTC
Post by Jürgen Exner
Und genau deshalb schalten sich Durchlauferhitzer (siehe "Subject"
dieser Diskussion) auch nur bei Wasserdurchfluss ein. Von
Warmwasserspeichern redet niemand, wo ist also das Problem?
Dumm nur, dass der OP zwar im Subject von einem DLE spricht, aber ganz
offensichtlich (siehe auch verlinkte Bilder) einem "Drucklosen Speicher"
meint. Mit solchen Begriffsverwirrungen muss man bei dieser NG immer wieder
rechnen ;-)

Hans
Ludger Averborg
2012-07-08 20:56:27 UTC
Post by Hans Wein
Post by Ludger Averborg
Bei meinem Durchlauferhitzer besteht das Heizelement aus drei ca 20 cm
langen blanken Drähten, die in Dreiecksschaltung an 400 V
angeschlossen sind und 13 kW übertragen. Das ganze Heizsystem ist ca
25x4x4 cm groß und hat einen Inhalt von vielleicht 250 ml.
Schmelzen wird wohl erst dann was, wenn die Überwachungselektronik
irgendwie kurzgeschlossen wird.
Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich. Deine Blankdrahtheizung
funktioniert, weil das erwärmte Wasser schnell abgeführt wird,
völlig richtig. Und ich meine, dieser schnelle Durchlauf ist doch
genau das Prinzip eines Durchlauferhitzers. Der Name lässt das
jedenfalls vermuten.
Post by Hans Wein
und
dementsprechend bleibt die Oberflächentemperatur des Heizelements noch
im grünen Bereich. In einem Speicher sorgt nur die Temperaturdifferenz für
die Umwälzung.
auch wieder völlig richtig. Deshalb haben -im Gegensatz zu den hier
diskutierten Durchlauferhitzern- z. B. diese typischen
Untertisch_speicher_ auch nur 2 kW Heizleistung.

l.
Harald Klotz
2012-07-08 22:08:14 UTC
Post by Hans Wein
Post by Harald Klotz
Es kann aber der Einfachheit halber einfach ein Stab in
der Mitte sein, die Wärmeleitfähigkeit von Wasser ist
nicht sonderlich schlecht.
Mit einem Stab würde man es wohl kaum schaffen, 2 kW ohne
Kernschmelze zu übertragen. AFAIK stand der Tauchsieder
Pate, d.h. es wird eine Wendel gewickelt.
Ich hatte nirgends erwähnt, dass der Stab nicht gebogen oder
gewendelt sein darf.

Grüße Harald

Nächste Seite >
Seite 1 von 2